Wunschbuch Verlosung


#41

Das stimmt schon, aber man muss auch erstmal dahinterkommen, dass man auch nicht gewonnene Titel rezensieren kann ;). Dafür muss man sich ja auch erstmal etwas mit der Seite auseinandersetzen, und ob man das macht, wenn man nach drei, vier Wochen noch immer kein “Erfolgserlebnis” aka keinen Buchgewinn verzeichnen kann?


#42

Da gebe ich Dir Recht…ich bin seit keine Ahnung 2009 dabei, deshalb weiß ichs…aber neue Mitglieder wissen das nicht. Dein Argument ist berechtigt. :slight_smile: Ich finde es ja auch nicht schlimm das auch normal verlost wird trotz Punkteinlöser. Es ist eben gerecht. :slight_smile:

z.B. hab ich mich auch mega geärgert das diese 3 Monate Regel eingeführt wurde. Ich hatte Rezis oft zurück gehalten, weil warum mehr Punkte machen wie die 2000 für den Vorableser? Lieber für den nächsten Monat “aufbewahren”. Die sind nun alle “verfallen” genauso wie alte Vorablesen-Bücher die ich mir angeschafft habe und noch auf dem SuB liegen. Ich hab mich richtig böse geärgert, aber dann hab ich eine Nacht drüber geschlafen und dann war der Ärger verflogen, weil ich eh nichts dran ändern, das ganze logisch ist weil die meisten zu alten Büchern keine Rezis mehr lesen und ich trotzdem froh sein kann über dieses Angebot. Was ich damit sagen will ist das es natürlich ist, sich über etwas zu ärgern, aber erst mal wieder bisschen “runter kommen” sollte, drüber nachdenken und dann ist alles nur noch halb so schlimm. :slight_smile:


#43

Das ist ja eben anders, wenn das Buch noch nicht geliefert ist. Dass da dann 4 zusammenkamen, ist eine Ausnahme. Du hättest vermutlich kein 5. Buch gewinnen können und wohl auch keins mit Punkten einlösen.


#44

Wer so schnell aufgibt, ist überall am falschen Fleck. Ich bin auch sicher, dass die meisten sehr schnell gewinnen.
Angemeldet sind hier wesentlich mehr User, als bei den Leseeindrücken mitmachen. Viele bewerben sich bei mehreren Büchern pro Woche. Gewinnen kann man aber immer nur eines.
Und wo ist das denn gerecht, wenn fleißige User bestraft werden, indem sie die Punkte nicht so einlösen können, wie sie denn möchten? Warum sollen zuerst die Punkte einlösen dürfen, die neu sind? Ich verstehe die Logik nicht. Jeder muss eben so lange “sparen”, bis er sich das Buch “leisten” kann.


#45

Ich hab auch ne Menge “alte” Bücher auf dem SuB. Aber doch nicht der Punkte wegen angeschafft, sondern weil ich sie irgendwann mal lesen möchte. Punkte hab ich sowieso mehr als ich einlösen kann. Dennoch verlinke ich weiter.

Und die Auslosung bei zu vielen Wünschen finde ich vollkommen okay, auch wenn ich so viele Punkte habe.


#46

Ich hab sie doch auch nicht wegen der Punkte angeschafft, sondern weil sie mich interessieren. Es war aber dennoch auf den ersten Blick ärgerlich nun keine Punkte mehr für bekommen, obwohl er vorher so war. Was ich lediglich damit sagen wollte ist, das es normal ist sich über etwas zu ärgern, sich dann aber nochmal Gedanken drüber machen sollte und der Ärger dann meist wieder verflogen ist. Wie Du ja sagst das man sie sich ja nicht wegen der Punkte angeschafft hat, sondern sich für die Bücher interessiert. So freue ich mich nun immernoch auf die Bücher auf die ich ohne Vorablesen vielleicht nicht aufmerksam geworden wäre und das mit den Punkten und dem Ärger ist Schnee von gestern. :slight_smile:


#47

Deine Antwort ist irgendwie meilenweit an meinem Beitrag vorbei. Ich sprach in meinem ersten Beitrag nicht von “bevorzugtem Punkteeinlösen bei neuen Usern”, sondern von Gewinnchancen. Und in dem anderen Beitrag ging’s ja nun gar nicht ums Punkteeinlösen, sondern ums Punktesammeln.
Neue User haben nun mal nicht genug Punkte auf dem Konto, um gleich ein Wunschbuch anzufordern.

Und natürlich kann jeder Punkte für das Wunschbuch seiner Wahl einlösen, aber es ist und bleibt nun mal ein “Wunsch” und nichts worauf man einen Anspruch hat - auch nicht bei Punkteeinlösung. Wenn’s nicht klappt, kommen die Punkte ja zurück und können für einen neuen Versuch verwendet werden.


#48

Genau. Zum Gewinnen hab ich ja auch etwas geschrieben. Und ich wiederhole gern, dass ich kein Problem mit dem Losen habe, wenn zu viele für den selben Titel Punkte einl


#49

Ich finde es schon etwas gemein, wie ihr auf larissaslawa einhackt. Darf man nicht mal mehr enttäuscht sein? Ich kann es verstehen, wenn man sich auf ein Buch gefreut hat, für das man seine Punkte eintauschen wollte und es dann nicht geklappt hat. Ich hatte nicht den Eindruck, dass für sie die Welt untergeht oder sie generell so ein schäbig-undankbarere mensch ist, dass man so auf ihr rumhacken muss. Wenn ich einen Leseeindruck schreibe und hoffe, in der Woche zu gewinnen, ist das für mich auch etwas ganz anderes als wenn ich meine Punkte für ein Buch eintausche und im zweiten Fall ist meine Enttäuschung auch nennenswert größer als im ersten, wenn es nicht klappt.


#50

Ich kann mich Siderea da nur anschließen.


#51

Hier wird nicht gehackt. Hier wird argumentiert.
Sie versteht Vorablesen nicht, wir verstehen sie nicht. Ich habe schon schlimmere Diskussionen verfolgt.


#52

Als rumhacken empfinde ich das nicht…wenn man hier seine Meinung kund tut, muss man damit rechnen,dass andere User es anders sehen und dagegen argumentieren. Der Punkt ist wohl, dass die Themeneröffnerin davon ausgeht ,dass sie etwas für ihre erarbeitenden Punkte bekommt. Alle die dagegen schreiben ,sehen das nicht als Selbstverständlichkeit an. Zwei verschiedene Meinungen und Ansichten ,die automatisch Diskussionen auslösen. Leider ist die Themeneröffnerin die einzige,die sich hier geoutet hat , mit der Meinung.So entsteht halt ein Ungleichgewicht, das jedoch überhaupt nix mit hacken zu tun hat.


#53

Stimmt, keiner hat gehackt.
Und ich bin der Meinung, “Enttäuschung ausdrücken” klingt anders.


#54

Na ja… Viele haben tatsächlich nur argumentiert in dem Sinne, dass man es als Argumentation nehmen kann. Aber manche haben eben doch eher gehackt, weil der Frust der TE offenbar für sie nicht nachvollziehbar war.
Der Tenor bleibt jedoch insgesamt gleich: [quote=“rauscheengelsche, post:49, topic:1515”]
sie generell so ein schäbig-undankbarere mensch ist, dass man so auf ihr rumhacken muss
[/quote]
Bei wertfreier Argumentation hätte die TE sicher ganz schnell eingesehen, dass bei 50 Wunschpunkte-Büchern keine 180 Leute diese Bücher eintauschen können. Genausowenig wie die restlichen 50 Bücher an alle 500 LE-Schreiber gehen können. So hingegen wundert mich nicht, dass sie sich hier nicht mehr meldet.
Aber es tat sicher gut, jemandem sein Gejammer (auf hohem Niveau selbstverständlich), seine Undankbarkeit gegenüber VA (immer wieder gerne genommen), das nervige Abgreifen unendlicher Büchermengen, Luxusprobleme etc. um die Öhrchen zu hauen.
Die TE hat wahrscheinlich diesen Thread geschrieben, weil sie zu dem Zeitpunkt ziemlich enttäuscht und frustriert war. Wenn sie vll. einige Zeit gewartet hätte, wäre ihr selbst klar gewesen, dass das nun mal auch bei den Wunschbüchern Glückssache sein kann bei begehrten Büchern. Man kann doch dann einfach ihre Enttäuschung zur Kenntnis nehmen, sachlich und freundlich argumentieren und es dann gut sein lassen.
Aber du hast schon Recht: Hier muss man mit solchen Reaktionen rechnen. :wink:


#55

Super auf den Punkt gebracht. Ich habe mir extra alles noch mal durchgelesen. Also unter “rumhacken” verstehe ich etwas anderes. Es wurde sachlich diskutiert.


#56

Ich kann das nicht verstehen. Ich habe über 2000 Punkte durch fleißiges Rezensieren gesammelt, ich habe nun mein Wunschbuch Phase Null dankend erhalten. Ich bin bégeistert davon, das mein Fleiß noch belohnt wird.


#57

Oh ja, mir sind da auch einige Punkte flöten gegangen durch die Einführung der 3-Monats-Regel. Aber was soll’s. Habe ich eben neuere Rezensionen gestreut :slight_smile:


#58

Richtig, die Sperre gilt ja nur für Bücher, die man auch wirklich gar. Wenn man zwei zu Hause liegen hat, ist man quasi gesperrt.


#59

Interessant, dass du das so handhabst! Hätte nicht gedacht, dass es Leute gibt, die nur noch Punkte einlösen. Das würde ich so nicht machen, löse Punkte nur für echte Wunschbücher ein, auch wenn ich genug Punkte habe (hatte zuletzt Punkte für zwei Bücher) nehme ich gerne an den Verlosungen Teil.
Wahrscheinlich wird die Punktegrenze auch irgendwann angehoben, weil man die 2000 ja echt schnell zusammen hat. Verlinkst du echt auf 20 Seiten, um die Punkte hochzutreiben? Das ist gar keine Kritik, nur Faszination! Ich finde immer, mit meinen vier Standardseiten plus Amazon sammle ich viele Punkte :smile:
Und es dauert ja doch eine weile…wieviel Zeit man auf solchen Bücherseiten verbringen kann im Vergleich zu Zeiten, in denen man liest, ist bei mir auch nicht immer “klug” aufgeteilt :smiley:
Die 3-Monatsrerel finde ich gut, denn 3 Monate hier sind echt lange, wenn man das Buch schon vor Erscheinungsdatum lesen kann. Und wenn ich es dann später ertausche, weil ich kein Glück hatte, freue ich mich immer einfach so. Meistens liegt es dann doch eine weile auf dem SuB herum und ich weiß gar nicht mehr, dass es hier Punkte dafür gab :wink:
Auf jeden Fall rezensiere ich immer direkt und spare mir keine Rezensionen auf, wie du es zum Beispiel beschrieben hast. Denn man kann ja eigentlich beliebig viele Punkte auf dem Konto haben. Jetzt hätte ich mal Punkte für zwei Bücher, weil wochenlang viele Krimis waren. Aber sie bleiben ja bestehen :slight_smile:


#60

Mache ich auch so. Wieso sollte ich die Punkte aufheben? Ich habe mehr, als ich im Monat einlösen kann, weil ich jedes rezensierte Buch verlinke und nicht jede Woche ein Buch toll finde und haben mag. Dennoch verlinke ich weiter, weil das mein Dank für die kostenlosen Bücher ist und ich es gern mache. Ich werde also irgendwann dermaßen viele Punkte haben, dass sie niemals eingelöst werden können.

Das ist kein Hochtreiben, sondern ein fleißiges Verlinken. Wie oben schon erörtert, kann man mit mehr als 8.000 Punkten im Grunde nix mehr anfangen, dennoch verlinke ich weiter. Die Verlage freut das! Je mehr Verlinkungen, desto mehr Werbung ist das.

Ja, kann man - jetzt. Aber vor dem Relaunch war das anders. Da waren alle Punkte über 2.000 verloren, denn man konnte sie eben nicht wie jetzt in den nächsten Monat mitnehmen. Deshalb haben einige es eben klug geregelt und nur so viele Verlinkungen gemacht, wie nötig waren.
Allerdings ist auch das ein Grund, warum alles geändert wurde. So kamen einige Verlinkungen recht spät, eben auch für “alte” Bücher. Jetzt bekommen die Verlage zeitnah die Rezensionen, das ist natürlich besser.