Tag 2 / 16. Juli 2017 - Geburtstagsgewinnspiel


#61

Das lustigste Buch sind für mich die Ellen Berg Bücher, besonders viel gelacht habe ich bei "Alles Tofu, oder was?"
Obwohl es voller Klischees steckt, konnte ich bei dem Buch einfach nur lachen und mich wohlfühlen, kombiniert mit ein klein bisschen Spannung und vielen Fettnäpfchen.

Tolles Buch, kann ich weiter empfehlen. :slight_smile:


#62

Enorm amüsant sind für mich die Bücher von Susanne Fröhlich. Wie zum Beispiel “Lackschaden”. Lebensnah, aber auf eine so witzige Art geschrieben. Man darf halt vieles nicht so ernst nehmen, auch wenn Familie und Freunde ab und zu anstrengend sind. Die Hörbücher, gesprochen von der Autorin bringen mich immer zum Lachen. :grin:


#63

Ich habe sicher schon sehr viele, sehr lustige Bücher gelesen, aber das lustigste war denke ich " Plötzlich Shakespeare" von David Safier. Ich habe mich köstlich amüsiert und häufig herzhaft gelacht , noch heute erinnere ich mich sehr gut an das Buch mit all seinen zahlreichen komischen Situationen . :smiley:


#64

Ich habe bei dem Buch “Einen Scheiß muss ich” von Tommy Jaud ziemlich viel gelacht und gerade als ich hier durchgeschaut habe, gedacht, dass ich mehr lustige Bücher lesen sollte.


#65

Spontan ist mir “Die Müttermafia” eingefallen, als lustigstes Buch :slight_smile:


#66

Ich habe viele lustige Bücher gelesen, meistens waren es “Frauenbücher” à la Fröhlich, Heldt, Bombeck…
Auch einige weniger bekannte Autoren waren darunter wie A. H. Lehmann (“Methusalem auf Rädern”) oder Mariane (!) Scheer (“Älterer Herr sucht Begleitung”).
Und gute Satiren (Kästner, Kishon).
Insgesamt gesehen würde ich den obersten Platz auf dem Siegertreppchen jedoch einem Klassiker zugestehen, dessen feinsinniger Humor mich sowohl als kleines Mädchen als auch als Erwachsene zu begeistern vermag:

Mark Twain: Tom Sawyers und Huckleberry Finns Abenteuer


#67

Alle Bücher von Kerstin Gier, die sich um die Mütter-Mafia drehen:

Die Mütter-Mafia
Die Patin

Sonst bin ich eher im kriminalistischen Bereich am Lesen.


#68

Am meisten gelacht habe ich immer bei den Mops-Büchern von Silke Porath,

Nicht ohne meinen Mops


#69

Ich lese eigentlich wenig lustige Bücher, aber von Dora Heldt "Sie haben gewonnen"
fand ich ganz lustig.


#70

Das lustigste Buch, finde ich, ist von Jürgen von der Lippe und heißt:" Beim
Dehnen singe ich Balladen". Kleine kurzweilige Geschichten.


#71

Ich habe erst kürzlich 2 sehr lustige Bücher gelesen:

“Pommes! Porno! Popstar!”
“Drei Tage bis Vollmond”


#72

Also mich überzeugte dieses Buch : Der Pfau (Isabel Bogdan ) mit einen herrlichen britischen Humor !
Einfach nur köstlich - war eigentlich zu kurz an der Seitenzahl , aber in der Kürze liegt die Würze (Spruch )


#73

Die Krimis über “Flavia de Luce” von Alan Bradley. Außerdem natürlich “Der Pfau” von Isabel Bogdan.


#74

Wirklich herzhaft gelacht habe ich bei den Büchern von Renate Bergmann wie zum Beispiel “Ich bin nicht süß, ich hab bloß Zucker / Das bisschen Hüfte, meine Güte”. Einfach zu lustig die Dame :wink:


#75

Die Bücher von Andrea Sawatzki rund um die Familie Bundschuh bringen mich zum Lachen, weil man sich und seine eigene Familie so oft selbst wiedererkennt.


#76

Eines der lustigsten Bücher, die ich bisher lesen durfte, war auf jeden Fall “Finding Audrey” (zu Deutsch: “Schau mir in die Augen, Audrey”) von Sophie Kinsella. Der Humor darin und die total unterschiedlichen, teilweise etwas exzentrischen Figuren haben mich mindestens alle paar Seiten zum Lachen gebracht!


#77

Ich bin großer Känguru / Marc-Uwe Kling Fan und habe die Hörbücher sehr gemocht, weil diese vom Autor selbst “mit Känguru”-Stimme gelesen werden.
Ansonsten mochte ich Millionär von Tommy Jaud sehr gerne!

Da ich sonst eher der Thriller / Romane-Leser bin, mag ich besonders Situationskomik bzw. Buch-bezogene-Witze sehr gern.


#78

Das erinnert mich daran, dass ich bei “Herzsprung” von Ildikó von Kürthy sehr sehr lachen musste und ihre Bücher danach geradezu inhaliert habe. Aber wie bei Tommy Jaud hat auch bei ihr die Abnutzung irgendwann eingesetzt und ich fand dann alles nur noch aufgewärmt. Aber “Herzsprung” hat mir wirklich sehr gefallen und mich auch extrem zum Lachen gebracht.


#79

Tschick von Wolfgang Herrndorf ist wohl eins der lustigsten, wenn auch sehr melodramatischen Bücher, die ich je gelesen habe. Ich liebe es einfach :green_heart:


#80

Also für mich sind die lustigsten Bücher die um Franz Eberhofer. Also bringe ich Winterkartoffelknödel mit ins Spiel.