Leserunde zu "Hazel Wood"


#162

Ja das war wirklich unglücklich irgendwie. Ich bin auch von einem Einzelband ausgegangen. Habe so viele Reihen schon begonnen bzw. auch komplett (teilweise oder ganz ungelesen) im Regal stehen und wollte deswegen auch erstmal keine neuen beginnen. An sich eine tolle Geschichte, aber das es wieder über mehrere Bände gezogen werden soll, finde ich auch nicht so dolle. Naja mal sehen wie es endet. An sich eine tolle und originelle Geschichte. Vielleicht zu Beginn ein wenig in die Länge gezogen, aber für einen Auftakt passend.


#163

Auch ich habe es nun beendet.
Hier meine Meinung zum letzten Abschnitt.

Zusammenfassung

Im letzten Abschnitt wird endlich etwas sortiert und Fragen werden beantwortet.
Ella hat Alice also wirklich gestohlen.Wie ich finde eine sehr interessante Darstellung.Auch das die Liebe trotz der Umstände zwischen ihnen bis zum Schluss erhalten bleibt.Das ist wohl das tiefere Happy End was Hazel Wood zu bieten hat.
Ich fand es auch sehr schön, dass viele Nebendarsteller ihren Platz (Abschluss) erhalten haben . Finch lebt nun doch quasi an der Seite von Janet und Ingrid.Das hat mir auch gefallen. Auch das der rothaarige Mann noch seinen Platz gefunden hat, das passte schon gut.

Nun zu anderen Szenen.
Ganz ganz schlimm fand ich das Kapitel in dem Alice in Hazel Wood eingelassen wurde.Ich weiß nicht wie oft ich Absätze lesen musste…Es war mir einfach zu viel Durcheinander. Ich hab dem Gelesenen nicht mehr getraut, da nichts richtig einzusortieren war.
Zitat S. 233
“Nichts passte zusammen, alles schien wie ein wildes Sammelsurium aus Zeiten und Orten und Erinnerungen, die nicht meine eigenen waren.”

Ich finde es nun wirklich schwierig eine abschließende Meinung zu äußern. Auf der einen Seite hat mich das Buch wirklich gepackt und mitgenommen, andererseits war der Ort an dem ich mich dann befand sehr verwirrend…halt nicht so wie ich es mir vorgestellt habe.
Ein wirklich sehr spezielles Buch.


#164

Ich bin mir ehrlich gesagt nicht so ganz sicher ob es wirklich eine Fortsetzung geben wird…muss.
Für mich war das Ende schon abschließend.
Eine Fortsetzung kann man ja zu fast jedem Buch schreiben.


#165

Ich denke auch es ist abschließend.


#167

Also ich bin ja nun durch mit dem Buch und habe den tieferen Sinn zur Coverfarbe entdeckt. :sunglasses:Für mich reicht er allerdings nicht aus.Ich bleib dabei, das Cover ist traumhaft schön gestaltet, jedoch hätte ich als Dominanz grün genommen.:blush::wink:


#168

Das klingt ja schon wieder interessant. Die Märchen die bisher im Buch waren sind auf jeden Fall cool.


#169
  1. Leseabschnitt:
Zusammenfassung

Ich fand den 2. Abschnitt recht interessant. Das Buch erinnert mich langsam irgendwie etwas an Tim Burton, also Alice im Wunderland und so. Eine Art morbides Märchen.
Und ich frage mich natürlich ob Finch nun wirklich tot ist. Und was nun weiter passiert.
Das Buch ist nicht so wie ich gedacht habe, es gefällt mir irgendwie.


#170

Kann ich so unterschreiben, ging mir genauso!


#171
Zusammenfassung

So ging es mir auch. Irgendwie fand ich vieles recht verwirrend und hab manches mehrfach gelesen, um festzustellen, dass ich noch verwirrter werde. Was wirklich sehr selten bei mir der Fall ist.


#172

Bisher hab ich auch nichts weiter dazu gelesen. Fand aber wirklich, dass das Ende abgerundet ist. Und ja, man könnte wahrscheinlich noch mehr Bücher dazu schreiben. Aber … ich würde es nicht lesen.


#173

Letzter Leseabschnitt:

Zusammenfassung

Mir hat das Ende ganz gut gefallen und ich bin damit zufrieden. Es war irgendwie was ganz anderes, als ich gedacht hätte. Allerdings fand ich gerade das gut.
Ich bin natürlich vorallem froh, dass Finch nicht tot ist und Alice am Ende doch ihre Mutter und ihr eigenes Leben bekommen hat.


#174

zweiter Abschnitt

Zusammenfassung

Der ging mir definitiv besser von… äh den Augen??? :joy: Finch und Alice begeben sich auf die gefährliche Suche nach Hazel Wood und es passieren allerlei spooky Sachen. Das lässt sich eindeutig schöner lesen, als der erste Abschnitt. Bei der Sache mit dem Polaroid hab ich mich etwas gegruselt.
Ich hoffe, das Ende wird gut!


#175

Meine Gedanken zu Abschnitt 2:
Beim Lesen des 2. Abschnitts war ich nicht mehr so angespannt wie beim 1. Spannung gab es trotzdem, aber sie verlief für mich in mehr oder weniger seichten Wellen. Grummelige Gefühle gab es natürlich auch, bis ich kurz vor Ende des 2. Abschnitts bei einem Kapitel angelangt war, als etwas in mir förmlich explodierte. Ich mochte erst einmal nicht weiterlesen, sondern hatte nur den Wunsch, mich wieder neu zu „sortieren“. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es an einer anderen Stelle der Geschichte für mich noch einmal ähnlich spannend werden könnte.
Es ist schon eigenartig: Ich halte mich in der Regel für einen realitätsnahen Menschen und finde es gerade grandios, dass eine Erzählung solch eine Wirkung auf mich haben kann.


#176

Inzwischen habe ich das Buch zu Ende gelesen, möchte allerdings noch nichts dazu sagen. Ich werde jetzt erst einmal Eure “versteckten” Beiträge lesen. Das habe ich mir verkniffen, um nichts zu lesen, was ich noch nicht wissen wollte.
Darauf freue ich mich jetzt.


#177

Ich habe jetzt bis Kapitel 24 gelesen. Nun kann ich endlich auch dran glauben. Das Ende wird bestimmt gut. Jedenfalls war der 3. Abschnitt bis hierhin richtig bezaubernd, endlich märchenhaft.


#178
Zweiter Leseabschnitt

Der zweite Leseabschnitt macht die Märchenverknüpfungen deutlicher. Allerdings wird ebenfalls klar, dass die “Geschichten aus dem Hinterland” eher zu den Schauermärchen gehören. “Und sie lebten glücklich bis an das Ende ihrer Tage” wird man hier wahrscheinlich vergeblich finden. Hinzu kommt, dass Finch getötet wird. Obwohl ich das Gefühl habe, dass hier niemand wirklich tot ist. In Bezug auf den Tod erweckt der Zwischenwald auch etwas den Eindruck des Fegefeuers. Aber was ist dann das Hinterland? Himmel oder Hölle? Vielleicht kommt es hierbei auf die Person an. Altheas Fans würden wahrscheinlich nur zu gerne das Hinterland betreten.


#179

Spoiler möglich

Eher keine Gefahr für Leser 2. Abschnitt, besser noch 1. Hälfte des Dritten

In Bezug auf den Zwischenwald könntest du recht haben. In der realen Welt wäre er für mich so etwas wie die Aussiebe-Prüfungen bei einem Studium. Bei mir waren das Mathe :nerd_face: :+1:t2: und Rechtswissenschaften :crazy_face:, die ich für WiWi durchstehen musste. Nur wer da durch kommt, darf weiter vorankommen.

Also falls hier noch jemand für blöde Klausuren oder andere Tests in irgendeiner Schule büffeln muss und deshalb seine geliebten außerschulischen Bücher vernachlässigen muss, das ist nur der Zwischenwald :wink:.


#180
gelesen bis Kapitel 17

Irgendwie hat mir die Pause zwischen den Abschnitten nicht so gut getan, war irgendwie aus dem Lesefluss raus und ich muss irgendwie nochmal die Szene mit der doppeltoten Katherine und das Mörchen nachlesen.
ABER trotzdem gefällt mir die Geschichte noch immer richtig gut. Sobald ich wieder drin war, wollte ich nicht mehr aufhören. Es ist weiterhin mysteriös und spannend und ich Fieber der Auflösung entgegen. Das ist wieder so ein Buch, dass man so schnell wie möglich lesen möchte, aber doch nicht möchte, dass es endet :joy: aber ich muss wissen wie es weiter geht!


#181

Kapitel 10 bis 20

Zusammenfassung

Ich weiß gar nicht genau, was ich von dem zweiten Abschnitt halten soll… Die Welt wird immer unheimlicher, immer verworrener. Alice und Finch kommen dem Hinterland immer näher, was sie auch deutlich spüren können. Immer wieder hatte ich das Gefühl, beiden zurufen zu wollen, dass sie umdrehen sollen, was Finch gegen Ende des Abschnittes ja auch immer wieder anklingen lässt. Es ist ein bisschen wie im Horrorfilm: Man weiß genau, dass die Hauptfigur „ihr Ding durchzieht“, dabei aber garantiert nichts Gutes heraus kommen kann.
Besonders gut an dem Abschnitt hat mir wieder das Märchen gefallen, das Finch erzählt. Filch ist in diesem Abschnitt sowieso noch weiter in den Vordergrund getreten, wobei ich gegen Ende echt von ihm enttäuscht wurde. Mir war klar, dass er vor seinem Leben flieht, aber muss er Alice auch noch verraten?
Gegen Ende des Abschnittes kam mir der Gedanke, dass das Hinterland auch ein Ausruck von Alice/Ellas/Altheas Psyche sein könnte… Alice scheint die Gesetzmäßigkeiten des Hinterlandes schnell zu durchschauen und ihre Gefühlswelt scheint ins Hinterland zu passen.

Ich habe aber noch eine Frage an euch:
Zu Beginn des 19. Kapitels steht, dass Filch wach wurde, als sie in Birch ankamen. Sollte der Bus nicht nur bis Nike fahren (S. 189, 192)? Hab ich da was überlesen/nicht verstanden? Oder ist das ein Tipp-/Lektoratsfehler?

Was mir übrigens total gut gefällt, sind die (Werbe-) Bilder zu Hazel Wood des Oetinger-Verlages bei Instagram. Sie greifen gut die Stimmung des Buches auf :blush:


#182

Muss ein Tipp-/Lektoratsfehler sein, auf S. 198 wollen sie sich nach Birch aufmachen, macht ja keinen Sinn, wenn sie schon da sind.

Auch wenn deine Frage auf verborgen gestellt war, antworte ich jetzt einfach mal offen. Meiner Ansicht nach, ist das hier nämlich kein Spoiler, da die Information keine relevanten Handlungsdetails offenlegt.