Leserunde zu "Hazel Wood"


#183

Abschnitt 3

Der dritte Abschnitt war spannend, gruselig und doch märchenhaft. Ich fand das Ende auch sehr bezaubernd. Und warum das Cover so ist, wie es ist, weiß ich nun auch :blush:
Rückblickend gesehen war das Buch ein Auf und Ab. Der Anfang war zäh, der 2. Abschnitt ganz spannend, dann wurde es wieder ein bisschen zäh um dann nochmal richtig spannend zu werden. Ich würde 3.5 von 5 Sternen geben.


#184

Ich habe auf Seite 197 einfach “Birch” durch “Nike” ersetzt, dann passt wieder alles.

Seite 197 ist mir übrigens gut in Erinnerung geblieben. Da beginnt nämlich das Kapitel 19. Das ist mein absolutes Lieblingskapitel. Dort bin ich beim Lesen hängengeblieben und es ist für mich, auch nachdem ich das Buch zu Ende gelesen habe, das Kapitel, das mich emotional am meisten berührt hat.


#185

Zum Glück habe ich diesen Fehler einfach überlesen. Das hätte mich zu diesem Zeitpunkt bloß geärgert, da ich ohnehin schon nicht wirklich begeistert war von Verarbeitung dieser so schönen Story. Sorry, aber ich bin in solchen Dingen sehr pingelig. Möglicherweise hätte mir das die Sicht auf das märchenhafte Ende vernebelt.


#186
Der dritte Teil war nun wirklich märchenhaft …

… im Sinne von schön märchenhaft. Alice muss die ein oder andere Aufgabe erfüllen, ihr Weg ist gefährlich, aber nicht von vorn herein aussichtslos. Da sie jetzt selbst für ihr Schicksal kämpfen muss und es auch tut, kommt Alice zielorientierter, nicht mehr so flatterhaft und jammernd rüber. So konnte ich Alice nun endlich im letzten Abschnitt etwas näher kommen. Ihre Sympathiewerte konnten sich auf ein höheres Level begeben. Was mir am besten in diesem dritten Abschnitt gefallen hat, ist die Tatsache, dass die Geschichte, aus der Ella Alice entführt hatte, die ganzen Jahre ihrer Abwesenheit auf den Moment gewartet hat, wo Alice zurückkehrt. Das hat etwas Mütterliches und etwas von Geborgenheit. Sehr versöhnlich stimmt mich zudem der prinzipiell gute Ausgang, der einen schönen Abschluss für Hazelwood darstellt. Jeder bekommt quasi, was er sich wünscht. Alice kann ihre eigene Geschichte wieder verlassen und Finch, dessen reales Leben für ihn nicht wirklich attraktiv ist, kann in der Märchenwelt verbleiben. Zum Glück war er gerettet worden. Ich hätte es zu schade gefunden, wenn der mir sympathischste Charakter schon im ersten Buch auf der Stecke geblieben wäre.


#187

In der englischen Fassung ist der Fehler nicht… :sweat_smile: oooder ich habs überlesen. :joy:


#188

Also, ich habe Hazelwood jetzt fertig gelesen. Das letzte Drittel hat mir richtig gut gefallen. Die ersten beiden Teile mochte ich nicht so ganz. Ob Hazelwood mich nicht vollständig überzeugen konnte, weil ich viel zu hohe Erwartungen hatte oder weil es wirklich ein paar echte Schwächen hat, lässt sich nicht mehr so ganz auseinander halten. Über den nachfolgenden Link könnt ihr meine Rezi erreichen. Darin habe ich meine Empfindungen Hazelwood und seinen Charakteren gegenüber zusammengefasst.

Rezension von dj79


#189

Bis zum zweiten Teil

Zusammenfassung

Ich finde in diesem Abschnitt ist endlich etwas mehr Handlung als zuvor. Der erste Teil hat sich ja sehr gezogen und irgendwie verzetteln die sich und es ist ein hin und her gewesen. Jetzt sind sie endlich Nahe des Hinterlandes/Hazel Woods.
Was ich nicht ganz verstehe, ist, warum sie Alice suchen. Irgendwie ist nur bekannt, dass ihre Großmutter damit in Verbindung steht und das was Ness behauptet hat. Aber was erhoffen sie sich von Alice? Das ist noch alles im Dunkeln und ich verstehe die Zusammenhänge überhaupt nicht. Da fehlt mir einfach der rote Faden, da das so unzusammenhängend und willkürlich auf mich wirkt. Zudem ist es nicht einmal sicher, dass ihre mutter dort ist.
Die Geschichte wirkt insgesamt nicht sehr greifbar und nachvollziehbar für mich, gerade weil viele wichtige Details dem Leser vorgehalten werden und eine schöne runde Story verhindern, was ich sehr schade finde, da die Märchenanteile und die beiden Märchen fantastisch sind und mich total begeistern konnten.


#190

Ich hatte auch sehr hohe Erwartungen, was möglicherweise einfach dazu geführt hat, dass ich vieles kritischer betrachtet habe.
Deine Rezension ist wirklich sehr schön geschrieben und entspricht auch meinen Gedanken weites gehend.


#191

Ich habe Hazel Wood gestern beendet.

Fazit

Zu Anfang war ich ja wirklich total geflasht von dieser Geschichte! Sie hat mich völlig in ihren Bann gezogen. Im zweiten Drittel wurde die Geschichte für mich allerdings etwas verworren. Ich wusste oftmals gar nicht was passiert wirklich, was ist Illusion; was ist nur Einbildung und was Realität. Ich kann aber nicht mal sagen, dass ich das schlecht fand :joy: nur verwirrend eben! Als Alice dann zurück in ihrer Geschichte war, wurde für mich wieder alles etwas klarer und ich konnte die Geschichte wieder genießen (also im Sinne von gruseln und mitfiebern :joy:)
Das Ende fand ich genial - kein schnulziges „wenn sie nicht gestorben sind dann leben sie noch heute“ und doch so etwas wie ein Happy End für eigentlich alle Charaktere. Nicht typisch, kitschig oder romantisch, aber am Ende bekommt doch jeder was er sich gewünscht hat.
Ich bin also zufrieden mit der Geschichte an sich und würde auch gerne einen zweiten Teil lesen! Vielleicht tatsächlich über Finch?!


#192

Das hast Du sehr schön zusammengefasst - ganz in meinem Sinn.
Ich freue mich über jeden, der diese Geschichte auch mag.:sparkling_heart:


#193
Dritter Abschnitt

Der letzte Leseabschnitt hat mir außerordentlich gut gefallen, weil er erzählerische und vielleicht auch ein wenig philosophische Fragen aufgeworfen hat. Hinzu kam die Metaebene mit der Geschichte in der Geschichte und Alice, die ihre Geschichte verlassen hat und dadurch beide Ebenen verbindet. In diesem Zusammenhang stellt sich auch die Frage, wie stark Geschichten einen beeinflussen. Auch wenn man nicht wie Alice aus einer Geschichte kommt. Aber jeder hat zum einen seine eigene Geschichte, durch die man geprägt wird. Darüber hinaus spielt “Hazel Wood” mit Realitäten. Die Charaktere aus dem Hinterwald würden ihre Geschichte wahrscheinlich nichts als fiktiv bezeichnen, da sie sie selbst erleben. Selbst, wenn sie wissen, dass sie “nur” in einer fiktiven Geschichte sind, ist das Erlebte für sie durchaus real.

Meine Rezension zum Buch gibt es hier.


#194

Ich bin jetzt knapp auf Seite 150 und muss sagen, der Anfang war etwas holprig - jetzt hat es mich aber doch total eingenommen. Ich mag den Schreibstil. die Vergleiche sind außergewöhnlich, aber dennoch eingängig und ich mach die Nüchternheit der Hautpfigur total. Sie ist nicht so weichgespült und mädchenhaft. Das gefällt mir total.


#195

Morbide trifft es wirklich gut! Es wird immer undurchsichtiger und ich bin jetzt sehr versichert, was noch passieren wird.


#196

Zum zweiten Teil:

Zusammenfassung

Der zweite Teil hat sich meiner Meinung ein bisschen gezogen. Das Finch Besessenheit so weit gehen würde, hat mich einerseits überrascht andererseits auch wieder nicht. Dieses Buch hat eine düstere verwirrende Aura, dass ich gar nicht mehr weiß was echt ist und was nicht. Zwischendurch habe ich gedacht das Alice vielleicht einfach geistig krank ist und sich alles nur einbildet. In der Schule damals habe wir nämlich mal ein Theaterstück aufgeführt, das hieß Alice im Anderland und hat in einer Pyschatrie gespielt, die Situation im Buch erinnert mich daran.


#197

Eine schöne Zusammenfassung, in die ich mich so ziemlich einordnen kann.:blush::+1:


#198

Gut ausgedrückt, Alice ist wirklich alles andere als weichgespült.:joy::+1:


#199

Finde ich auch :slight_smile: Sie ist wirklich taff.


#200

Mein Buch ist wieder ein geborgtes, ich bin erst bei Seite 65.

Zusammenfassung

Also die Entführung ist ziemlich mysteriös. Auch dass sonst keiner daheim ist, nicht mal der Portier.
Da kann ich verstehen, dass Alice Finch besucht, sonst hat sie ja keinen…

So richtig gefesselt hat mich das Buch bisher nicht. Es ist wie gesagt das Exemplar einer Freundin und ich wollte es fix lesen um es zurückgeben zu können, habe dann aber noch 2 Bücher davorgeschoben, da ich mich nicht wirklich einfühlen konnte ab dem Punkt, wo die Leseprobe geendet hat. :confused:


#201

Voll schönes Foto!:heart_eyes: Ich gehe auch wahnsinnig gerne in Wald spazieren…


#202

Bin voll und ganz deiner Meinung… Ich stelle mir beim Lesen von Hazel Wood auch oft die Frage, was die Gründe und Intentionen der Charaktere für ihre Handlungen sind…