Forum

Leserunde zu "Ed ist tot"


#81

viel Spaß beim Lesen


#82

Danke Schön :slight_smile:


#83

Hallo :slight_smile:

Das ist meine 1. Leserunde hier. Wenn ich das richtig sehe, gibt es keine offizielle Einteilung in Leseabschnitte, oder? Ich werde dann einfach die einzelnen Teile des Buches als Einteilung nehmen.

Den 1. Teil habe ich gerade gelesen. Das ging ratzfatz. Der Schreibstil ist total locker und die Handlung auch nicht gerade tiefsinnig. Da geht das Lesen schnell :slight_smile:

So richtig witzig finde ich es bisher noch nicht, aber als lockere Unterhaltung für zwischendurch durchaus geeignet.

Wie kam es zu dem Unfall?

So ganz klar ist mir nicht, wie es zu dem Unfall kam. Wenn ich das richtig gelesen habe, hat nicht Jen auf Ed eingestochen, sondern Ed ist in das Messer gefallen. Aber warum ist er gefallen? Zuerst dachte ich, jemand anders hätte ihn umgebracht und tot in den Wandschrank gestellt. Aber das kann ja nicht sein, weil er noch gurgelnde Geräusche von sich gegeben und auch selbst das Messer herausgezogen hat.

Und weiter

Dave reagiert ja erstaunlich zielgerichtet und nimmt die Sache in die Hand. Dass Jen und Dave mit dem Geld und den Drogen einfach davonkommen, glaube ich nicht. Ich bin nun gespannt, wann die “rechtmäßigen” Besitzer auftauchen.


#84

Teil 2

Nun kommt ja richtig Fahrt in die Geschichte :slight_smile:
Jen tut mir richtig leid. Sie schlittert immer tiefer in die Sache rein.

Spoiler

Dass Dave tot ist, finde ich sehr schade - ich mochte ihn.

Auch die Polizistin fand ich ganz in Ordnung. Es trifft halt immer die Falschen - wie im richtigen Leben.

Wie Jen Smiley und Michael ausgetrickst hat, fand ich klasse. Aber woher wusste Michael nun, wo Jen steckt? Hoffentlich muss Caroline nun nicht auch noch dran glauben!


#85

Habe mein Exemplar schon etwas länger, konnte aber erst gestern Abend mit dem Lesen beginnen. Ich bin jetzt am Anfang des dritten Teil. Durch den flüssigen Schreibstil bin ich nur so durch die Seiten geflogen.
Bis jetzt finde ich das Buch sehr interessant. Es ist leicht schräg und ziemlich makaber aber trotzdem lustig. Ich bin gespannt, wie es weiter geht.


#86

Ich bin nun auch fertig…

Zusammenfassung

Das Buch ist durch und durch makaber und schräg. Es bleibt durchgehend seiner Linie treu. Man muss den Stil bzw. Humor definitiv mögen, um auch dieses Buch gerne zu lesen. Für mich war es etwas ganz Neues. Ich habe mich darauf eingelassen und an der Seite von Jen durch diesen vielen durchgedrehten Ereignisse durchgeschlagen. An einigen Stellen hinterfragt man tatsächlich, ob das Gelesene gerade wirklich passiert. Für Zwischendurch war es ein tolles Buch - einfach mal was ganz anderes. Und das Ende war irgendwie zu erwarten: sie kommt einfach mit allem davon und fängt eine neues Leben an. Total unspektakulär und ruhig - völlig im Gegensatz zu dem Rest des Buches, wo sich die Ereignisse nur so überschlagen.
Ich finde es empfehlenswert.


#87
Zusammenfassung

Ja, genau das gleiche dachte ich auch. Wieso fällt er aus dem Schrank?? Wenn man sich versteckt und überrascht wird, zieht man sich ja eigentlich eher zurück, als nach vorne zu stolpern.


#88

Und Teil 3 beendet :slight_smile:

Spoiler

Dass Michael ein echter Bulle ist, hätte ich nicht gedacht. Genau wie Jen frage ich mich auch, warum er auf der falschen Seite steht, was die gegen ihn in der Hand haben. Oder liegt es einfach an der Geldgier?

Jen wird so langsam richtig brutal. Wie sie Michael ans gebrochene Bein tritt und dann später auch noch Smiley erschießt. Hm, ich weiß nicht, ob ich das lustig finden soll.

Dass jetzt auch noch Caroline tot ist, ist übel. Jeder, den Jen in die Sache reinzieht, muss dran glauben. Hoffentlich zieht sie den Rest jetzt allein durch.


#89

Ja, manches ist etwas primitiv und auch nicht unbedingt immer logisch.


#90

Teil 4:

Dieser Abschnitt hat mir irgendwie nicht so gut gefallen.

Spoiler

Jen entwickelt sich immer mehr zu einer Art Monster. Sie tötet inzwischen eiskalt und ohne nachzudenken. Naja, immerhin hat sie Crawford gewarnt.

Dass ihre Mutter nun tot ist, ist hart. Wen hat sie denn jetzt noch? Aber ich hatte es ja schon befürchtet, dass alle, die sie um Hilfe bittet, umkommen.


#91

Teil 5:

Den letzten Abschnitt fand ich dann wieder ganz gut.

Spoiler

Toll, dass Jen Buchan nicht umbringt, sondern an die Polizei ausliefert. Das ist sicher eine größere Strafe für ihn. Und toll auch, dass Crawford am Ende noch mal auftaucht und sich verabschiedet.


#92

Ja, krass ist er schon, ich mochte ihn trotzdem irgendwie.


#93

Stimmt schon, da ist viel Glück dabei. Wobei, wenn man es auf die ganze Geschichte bezieht, man nicht unbedingt von Glück sprechen kann …

Man darf die Handlung hier nicht auf die Goldwaage legen und todernst nehmen. Es soll witzig sein, da darf es auch mal unglaubwürdig sein.


#94
Spoiler

Das hat mir auch gut gefallen, dass das Ende so ruhig ist - eben so, wie Jen eigentlich vom Typ her vor der ganzen Geschichte war. Da schließt sich der Kreis dann wieder.


#95

Mir war das Buch zu zynisch. Ich hatte schwarzen Humor erwartet, aber es war nur schwarz - für mich fehlte der Humor völlig. Das ist nicht das, was ich mir nach Klappentext, Cover und erstem Kapitel erhofft habe.


#96

Kannst du mir bitte die witzigen Stellen nennen, - ich hab das irgendwie alles überlesen


#97

Ich fand das schon irgendwie witzig,

Spoiler

wie Jen diese knallharten Gangster ausgetrickst hat und ihnen immer wieder entkommen ist und sie unschädlich gemacht hat.


#98

Mir hatte es auch gar nicht gefallen. Irgendwie stellte ich mir ebenfalls etwas anderes vor. Schade. Aber so kanns gehen.


#99

Hallo ihr Lieben…bei mir ist Ed leider noch nicht eingezogen…gibt es noch mehr Vermissten Meldungen?


#100

Nach der Leseprobe hatte ich mich sehr auf das Buch gefreut. Leider gehöre ich auch zu denjenigen, denen das Buch nicht so gut gefällt.
Der Vorteil ist, es lässt sich aufgrund des Schreibstils schnell lesen. Der Nachteil ist die Geschichte selbst - das Verhalten von Jennifer ist für mich unrealistisch und sehr gekünstelt. Und dann kommen noch die vielen Todesopfer hinzu.
Ich bin jetzt in der Mitte des 4. Teils und freue mich, wenn ich das Buch ausgelesen habe. Ich bin ja ein Optimist und hoffe, dass sich vielleicht doch alles noch auf eine nachzuvollziehende Art aufklärt.