Forum

Leserunde zu "Ed ist tot"


#21

Hey :slight_smile: Ich hab am Donnerstag auch mein Buch bekommen und schon gleich angefangen und fast vergessen, dass wir hier ne Leserunde machen… bin also vermutlich schon über den ersten Abschnitt hinaus…
Bisher find ichs aber einfach super, sowohl von der Charakterentwicklung als auch vom Schreibstil… auch wenn das Thema ja eigentlich eher Krimi-mäßig ist, musste ich an einigen Stellen doch schmunzeln, wie sich Jen immer in Situationen laviert… Die Widmung vorne für die Buchhändler fand ich auch toll :smiley:
Insgesamt ist aber interessant, wie schnell sich Jen an alles “gewöhnt”… mal eben ne Leiche entsorgen kommt ihr nicht halb so komisch vor, wie es anderen Buchhändlern erginge ^^


#22

Na in Kapitel zwei ist ja wieder einiges geboten. Jetzt wird Dave auch noch umgebracht und dann die Entführung von Jen, der Tod der Polizistin, die Ereignisse überschlagen sich. Aber was soll Jen tun. Irgendwann kommt ihr die Polizei doch sowieso auf die Spur. Und zu guter Letzt wird sie wieder gekidnappt. Bin ja schon neugierig wie es weitergeht.


#23

Muss gestehen, ist nicht so meins. Das dritte Kapitel sehr makaber. Hatte aufgrund des Klappentextes eine etwas andere Geschichte erwartet. Lese das Buch jetzt schnell noch zu Ende, da es dann in den Urlaub geht.


#24

Ich habe das Buch schon etwas länger und damit gestern in einem Rutsch ausgelesen. Zunächst einmal gefällt mir das Format und ebenfalls die innere Ausgestaltung. Weiß jemand, wie man die Schrift nennt?

Zusammenfassung

Wie ging es nach der Leseprobe weiter? Nun, es war abzusehen, wen Jen da anruft, ich war jedoch sehr überrascht, dass quasi jeder andere Charakter außer ihr stirbt. Darum glitt die Handlung schnell ins Groteske. Das hat natürlich mit dem Genre zu tun und ist so gewollt, aber ich habe den Eindruck, dass es nicht nur an mir liegt, dass ich den schwarzen Humor nicht immer sofort gefunden habe. Immerhin: Jen darf sich weiterbeweisen und aus sich herauskommen, um am Ende quasi zu sich selbst zu finden. Leider blieb sie mir als Charakter etwas fremd.

Ich glaube, dass es sich um einen gut zu lesenden Noir handelt, der nur leider nicht ganz bei mir angekommen ist. Wer aber etwas damit anfangen kann, wird vermutlich begeistert sein.
Edit: Danke @bookfox für den Hinweis mit der Spoiler-Funktion!


#25

Hallo ihr! Ich mache zwar bei der Leserunde nicht mit, aber vielleicht hilft es euch, die Spoiler-Funktion zu verwenden.
Ihr findet sie, wenn ihr schreibt in der Leiste über dem Texteingabefeld bei dem kleinen Zahnrad. Dann klickt ihr drauf und auf “Details ausblenden”.
Dort wo “Dieser Text wird versteckt” steht, könnt ihr dann Details zum Buch einblenden. Also einfach diese voreingestellten Worte durch eure eigenen ersetzen.
Vielleicht einfach drüber schreiben, in welchem Kapitel ihr seid? Dann können die, die so weit schon sind, den Text aufklappen, der Rest lässt es einfach.
Dort wo “Zusammenfassung” steht könnt ihr z.B. schreiben um welches Kapitel es geht:

Beispiel:

Beispiel

Das wäre jetzt hier der versteckte Text!

Dachte nur, ich erwähne das mal, hab das zufällig mal entdeckt.

Grüße!


Leserunde zu "Der Blumensammler"
Leserunde zu "Der Blumensammler"
#26

Finde ich irgendwie auch und hatte mir mehr erhofft


#27

Vielleicht hat sie in ihrer Freizeit viele Krimis gelesen :wink:


#28

Danke für den Hinweis, bookfox. Ist ähnlich wie bei Lovelybooks, hatte es hier nur noch bemerkt. <3


#29
Kapitel 12

Ed ist seit 2 Tagen verschwunden und die Polizei forscht nach, weil die Mutter eine Vermisstenanzeige gestellt hat???
Wer soll das denn glauben?

Kapitel 15

Eine _Streifen_polizistin geht in eine Wohnung, in der sich ein Räuber befindet - ohne vorher Verstärkung zu rufen?? Also ich lese ja nicht oft Krimis, aber selbst ich weiß, dass es das kleine Polizisten-Einmaleins ist, nie alleine in eine ungesicherte Wohnung zu gehen. Und hier liegt ja noch nicht mal ein Notfall vor. Sie könnte auch unten im Treppenhaus warten, da würde ihr der Täter auch nicht entwischen.

Also ich finde, das Buch hat viele solcher Logikfehler.

Jetzt brauch ich erstmal was anderes zum Lesen.


#30

Ja, den Gedanken zu Kapitel 15 hatte ich auch…


#31

Hab ich nun den vierten Teil erreicht.

Zusammenfassung

Ich kann mir immer noch kein Bild von Jen machen, aber so, wie auf dem Cover ist sie definitiv nicht.
Mir gefällt es nicht und das nervt mich. Jen nervt und ihre Art ist irgendwie schräg. Warum geht die noch einmal zurück in die Wohnung ihrer besten Freundin? Wenn man sie schon einmal dort gefunden hat, … Wie doof muss man eigentlich sein?
Das Buch regt mich auf.
Ich lese nicht viele Krimis, aber es klang dich so toll und der Klappentext war witzig. Nun aber ist es irgendwie unlogisch und seltsam.

Zusammenfassung

Dieser Text wird versteckt


#32

Vierten Teil beendet, fünften erreicht.

Zusammenfassung

Sich bei der besten Freundin zu verstecken, war schon dämlich, aber bei der Mutter unterzukommen … Nun kam allerdings endlich die Bratpfanne vom Cover zum Einsatz und die Haare sind wohl auch so.
Aber einfach so den James umzubringen? Ohne mit der Wimper zu zucken?
Das mit den Hund fand ich auch brutal.
Sie geht also doch einen Deal ein, um ihn wieder zu brechen. Und landet im Krankenhaus.
Sie fliegt erneut und tötet natürlich wieder. Als Crawford aufgetaucht ist, hatte ich schon befürchtet, sie würde ihn auch umbringen.
Irgendwie frag ich mich: wie kann es sein, dass sie so viel Glück hat?
Sie sagt ja selbst, sie hat nicht viel erreicht und ist nur eine Buchhändlerin. Übrigens so, wie sie es gesagt hat, ist schon echt beleidigend gewesen für alle, die gerne in einer Buchhandlung arbeiten oder arbeiten würden.

Ich zieh es jetzt durch, sonst werde ich es immer wieder zur Seite legen, auch wenn ich total genervt bin.


#33

Endlich beendet.

Zusammenfassung

Zum Schluss ging jetzt alles ganz schnell und weitere Morde sind passiert. Was mich aufgeregt hat, war als sie behauptet hat, dass sie alles getan hat um sich und die, die sie mag zu beschützen. Äh, wie kann das sein, wenn sie selbst alle Gefahr gebracht hat?
Nun ist sie in New York.
Ich muss nun schlafen.

Alles in allem aber liest es sich schnell


#34

Ich fliege nur so durch die Seiten. Sehr tolle, interessant geschriebene Geschichte. Der Humor gefällt mir sehr gut.


#35

Ich wusste auch nicht, dass es diese Funktion gibt. Ist meine erste Leserunde hier.


#36

Das Gejammer ist noch zu ertragen. Wenn es nicht schlimmer wir.d


#37

Ich habe das Buch so ziemlich am Stück gelesen, so kann ich mich am besten darauf einlassen. Das Buch war leicht und schnell zu lesen. In weiten Bereichen fand ich es auch witzig, wenn auch grotesk. Nur manchmal hat Jen Grenzen überschritten. Ich muss gestehen, das hat mir nicht gefallen und es hat auch nicht zu ihrem Charakter gepasst, so wie er in den ersten Kapiteln aufgebaut wurde. Ich hätte eher erwartet, sie stolpert von einer dusseligen Situation in die nächste und gemeinsam mit Dave schafft sie es irgendwie, zu entkommen bzw. alles gerade zu rücken. Insgesamt gab es mir zu viele Leichen. Den Ansatz des Romans fand ich klasse, nur wie gesagt, teilweise war es etwas zu viel.
:slight_smile:


#38

“Ich kann mir immer noch kein Bild von Jen machen”

bis Kapitel 15

Also ich dachte ja nach dem Cover und dem ersten Kapitel, es würde sich um eine alte Frau handeln! :joy: Erst als dann die ganze Sexgeschichten kamen, wurde mir klar, das kann irgendwie nicht stimmen.

Mir würde die Geschichte deutlich mehr Spaß machen, wenn sie das ganze halt trocken durchzieht. Aber das, was wohl schwarzer Humor sein soll, wirkt für mich nicht, wenn sie gleich wieder zu jammern anfängt.

Und ja, Du hast recht, es liest sich schnell.Ich denke dann nur immer: Meine kostbare Lesezeit! Und deswegen muss ich zwischen durch was anderen lesen.


#39

Habe das Buch gestern noch beendet, da es ja in Urlaub geht. War jetzt nicht so 100%ig meins.


#40

Ich habe das Buch nach Feierabend in einem Rutsch durchgelesen und hatte viel Spaß dabei. Für meinen Geschmack hätte es aber noch abgedrehter und skurriler sein können.

Zusammenfassung

Wenn es nach mir gegangen wäre, dann hätte Jen am Ende die Herrschaft über die Unterwelt in Glasgow übernommen. Genügend Erfahrung mit der Beseitigung von Zeugen hat sie schließlich mittlerweile.