Forum

Freitagsfrage Nr. 193: Wie behaltet ihr einen Überblick über eure (un-)gelesenen Bücher und Lesefortschritte?


#61

Satire oder Ernst? :thinking:


#62

Mit der Listenführung per LB bin ich bei dir! :wink:

Die App werde ich mir mal näher ansehen, danke für den Tipp!


#63

Mein Lieblings- und “Heimatforum” ist der Büchertreff.


#64

Da habe ich mal reingeschaut und mich nicht so richtig zurechtgefunden. Und weil ich bei einigen Foren aktiv bin, reicht das auch erst mal. :wink:


#65

Ich fürchte, den Überblick über meine ungelesenen E-Books habe ich schon verloren. Aber die Printausgaben werden auf einen Stapel gelegt und so weiß ich, was ich noch nicht gelesen habe.

Bei den E-Books habe ich mir inzwischen eine Excel-Tabelle angelegt, wo alle aufgelistet sind. Ich kann nur nachschauen und vermuten, was ich noch nicht gelesen habe. In der Regel merke ich das schon, wenn ich mit dem Lesen anfange. Habe ichs schon gelesen, höre ich dann einfach auf. Doch eigentlich weiß ich auch so, wenn ich den Titel lese, ob ichs schon gelesen habe.


#66

Ich mache mir immer handschriftlich einen Zettel mit Name des Buches, dann ein kleiner runder Kreis daneben, nicht ausgefüllt. Wenn ich das Buch gelesen habe, kommt ein Kreuzchen rein. Bei lesejury kann man das auch wunderbar eintragen. Und der Zettel kommt dann in meinen Buchordner. Hin und wieder entdeckt man auch 0,00 Euro Bücher bei den Portalen.


#67

Kopf hoch, das wird noch.


#69

Äh, wirklich schon wieder? :thinking: :stuck_out_tongue_winking_eye:


#70

SuB= Stapel ungelesener Bücher


#71

So mache ich es auch. Die Prints liegen in einem extra Regal, da habe ich auch einigermaßen den Überblick.
Bei den ebooks ist es anders - da habe ich schon lange keinen Überblick mehr, angesichts vieler Gratisebooks, die man z.B. über amazon erhält. Ich habe ein Program - Calibre - wo ich mir die ebooks einspeichere.

Unabhängig davon weiß ich aber für gewöhnlich schon allein von der Buchbeschreibung, ob ich ein Print habe, bei den ebooks ist ja der Vorteil, dass man bei amazon und co. nach dem Einloggen die Meldung bekommt, ob man es schon mal gekauft hat :wink:


#72

In meinen Regal finden sich nur ungelesene Bücher. Die gelesenen werden sofort weggegeben, wandern in die zu verkaufen Kiste oder die Papiertonne.
Zur Buchverwaltung nutze ich eine excel-Tabelle, da ich schon lange den Überblick über meine Bücher verloren habe. Damit habe ich schon vor Jahren begonnen, als sich die Doppelkäufe gehäuft haben. Parallel pflege ich mein Bücherregal im Büchertreff. Das ist für unterwegs hilfreich. Wenn jeder Neuzugang sofort eingepflegt wird, ist der Aufwand auch nicht hoch.


#73

What the F***???
entsetzten Emoji einfüg


#74

Ha, ha. Ich werfe normalerweise nie Bücher in die Papiertonne. Aber da hab ich vor Jahren beim Pfadfinder Bücherflohmarkt einen Roman erworben, der war mir zu peinlich zum Weitergeben. Es ging die ganze Zeit um schleimige Schnecken und S…:face_with_raised_eyebrow:. Also warf ich es weg und was sah ich dann… Bei eBay hätte ich ganz schön Geld bekommen für das Buch :grin: ich glaub, das Buch werde ich nie vergessen.


#75

Ach, mal mit so einem Einzelschicksal komme ich ja klar.
Oder wenn von Rebuy ein mit “gutem Zustand” deklariertes Buch ankommt, das aussieht, als hätte es in beiden Weltkriegen gekämpft und wäre dazwischen anschaffen gegangen, DAS würde ich vermutlich auch mit spitzen Fingern in die Tonne werfen.

Aber das klang so furchtbar gruselig allgemeingültig. Irgendwie nach “Joah… ist gelesen, mach ich mir keine Mühe, fliegt weg.” Das tut mir echt immer ein wenig weh, sowas zu lesen ^^"


#76

Ich finde, gammelige Bücher dürfen ruhig in die Papiertonne.
Wenn sie in einem Zustand sind, in dem man selbst sie nicht mehr lesen möchte sollte man sie auch keinem anderen mehr zumuten.


#77

Das sagte ich ja selbst.

Die Aussage weiter oben klang aber danach, als käme das recht häufig vor. Und nun ja… wenn man selbst beim Lesen das Buch so zerfleddert, dass es danach nicht mehr wirklich lesbar ist, finde ich das nicht unbedingt besser als die Tatsache des Wegwerfens an sich schulterzuck

(Bis weitere Hintergrundinfos kommen, ist das selbstverständlich alles reine Spekulation aufgrund des obigen Beitrags anmerk :slight_smile: )


#78

Eine Kollegin hat auch immer Bücher, die sie gelesen hatte, aus Platzgründen in den Müll geworfen. Und die waren noch gut. :roll_eyes: Ich war schockiert. Danach hat sie sie immer mir mitgebracht.
Übrigens der Beginn meines SuB… :see_no_evil:


#79

Was soll ich mit einen Buch machen, was wirklich keiner mehr will, z. B. vergilbte TB aus den 80igern oder Massenware die rebuy nicht will? Ich kaufe meine Bücher gebraucht für wenige Euros. Eine Zeitschrift, die genauso viel gekostet hat, wird doch nach dem Lesen auch weggeworfen.
Einmal hat jemand zum auspolstern eines Bücherpakets alte TB genommen. Da sind mir dann gleich mal 20 Bücher zusätzlich zugelaufen.


#80

Wegwerfen geht nur, wenn das Buch völlig durchgeweicht oder zerschlissen ist. Ansonsten stelle ich immer eine Menge in Bücherschränke oder spende es für unser soziales Kaufhaus. Die freuen sich immer, wenn sie mal aktuellere Bücher bekommen. Unter meinen Mitsängerinnen in den Chören verteile ich auch ab und zu. Viele Leute, viele Geschmäcker und weg sind die Bücher.


#81

Also wir spenden sie ans Tierheim, die einmal im Monat einen Bücherflohmarkt machen und auch dort nehmen sie gerne alle Bücher an. Wenn man echt kein Buch verkaufen kann über rebuy und co., dann doch wenigstens für einen guten Zweck spenden. Da freuen sich sehr viele drüber und sie können damit vielleicht noch einen Euro machen für die Tiere. Ansonsten halt der Bücherschrank, wobei hier in der Nähe auch keiner ist. Wegschmeißen wäre keine Option für mich!