Forum

Freitagsfrage Nr. 193: Wie behaltet ihr einen Überblick über eure (un-)gelesenen Bücher und Lesefortschritte?


#1

Liebe Vorablesenden,

WOW! Eure Antworten letzte Woche zu eurem SuB haben uns bei so manch hohen Zahlen wirklich ins Staunen versetzt! :open_mouth: Daher lautet unserer Freitagsfrage heute: Wie behaltet ihr einen Überblick über eure gelesenen und ungelesen Bücher und Lesefortschritte? :nerd_face: Apps, Listen oder einfach getrennt im Bücherregal sortiert? :open_book:

Wir wünschen euch ein schönes Wochenende mit ganz viel Lesezeit!
Euer Vorablesen-Team


#2

Also ich habe 2 Regale. In einem kommen die, die ich gelesen habe und behalten werde und in dem anderen Regal ist mein SuB untergekommen :blush: und das 2te Regal wächst und wächst…


#3

Früher wurden gelesene und ungelesene strikt getrennt. Die gelesenen kamen ins Bücherregal, die ungelesenen fristeten ein Dasein in Schränken. Heute habe ich fast nur noch ungelesene Bücher, da ich die anderen nach dem Lesen außer Haus “entlasse”. Über den großen SuB habe ich nur einen ungefähren Überblick. Damit ich aber nichts doppelt kaufe/bekomme, gibt es eine Wunschliste und nur was dort draufsteht, darf den Weg zu mir finden.


#4

Es gab lange Zeit ein eigenes Regal für ungelesene Bücher. Dann aber war die Gesamtzahl der Bücher einfach zu groß. Sie wurden fortan einfach auf einen freien Platz gestellt. Kommt ein Buch raus, weil verschenkt oder so, dann nimmt das nächste Buch den Platz ein. Sortiert ist leider gar nichts mehr. Das ist ja mit ein Grund, warum ich die Notbremse gezogen habe und Bücher nach dem Lesen möglichst schnell ein neues Zuhause finden sollen.

Leselisten führe ich seit vielen Jahren. Noch immer hab ich mein Bücherbüchlein. Da notiere ich die groben Daten zu den gelesenen Büchern. Schon oldschool. Parallel habe ich eine Liste in Excel. Da werden mehr Daten eingetragen zu den Büchern, aber dennoch bleibt mein Notizbuch mein liebstes Hilfsmittel. In der Excel-Liste werden auch die Zugänge notiert. Da die jedes Jahr größer als die Gelesen-Spalte waren, arbeite ich hart an mir. Die Bücher, die ich weggebe, notiere ich zumeist (!) auch. Sind noch immer zu wenig.


#5

Streng getrennt auf Reader und im Regal. Im Regal gehören die untersten Bretter dem SuB…damit ich nicht jeden Tag ein schlechtes Gewissen habe. Zudem habe ich in meinem Stammforum eine Liste, die ich stets à jour halte. Da weiss ich nach kurzem Blick in diese Liste sofort welche Bücher sich auf meinem SuB befinden.


#6

Ich habe bei Lovelybooks eine gut gepflegte und mit Unterordnern sortierte Bibliothek auf Lovelybooks, das reicht für mich völlig. Zusätzlich mache ich jetzt im dritten Jahr bei ner Just-for-Fun-SUB-Abbau-Challenge mit, bei der ich quasi auch über die pro Monat gelesenen Bücher eine Übersicht erstelle - aber wie gesagt, das aus Spaß an der Freude.

Im Bücherregal hab ich die Bücher weitestgehend bisschen nach Genre sortiert; weiß ja schließlich, welche davon ungelesen sind. Und mittlerweile nur noch die schicken gebundenen Bücher im Sichtbereich, Taschenbücher und broschierte Ausgaben stehen zweireihig hinter Türen. Gefällt mir wesentlich besser als das vorher überquellende Regal, dazwischen noch meine Filme… (die wenigen, die nicht mittlerweile ausgezogen sind, sind ebenfalls im Schrank versteckt). Ich weiß ja, dass die Bücher noch da sind :smiley:

Jetzt müsste ich nur endlich mal das Projekt starten, einheitlich weiße Umschläge für die Bücher zu basteln und beschriften - ein wenig stört mich das Unruhige, Bunte schon. Passt nicht ins Farbkonzept kicher


#7

Also bei mir stehen ungelesene und gelesene Bücher friedlich nebeneinander im Regal, da sie nach Genre und innerhalb dessen nach Autor sortiert sind.

Um den Überblick zu behalten und weil ich Listen mag, habe ich eine Liste über alle Bücher die ich besitze (als Excel im PC), eine Liste über alle ungelesenen Bücher (auch im PC, diese habe ich allerdings auch ausgedruckt und streiche handschriftlich die Bücher weg, die ich gelesen habe bzw schreibe die auf, die neu hinzu kommen. Dabei ändere ich dann auch immer die Anzahl der Bücher. Von Zeit zu Zeit wird die Liste im PC aktualisiert und neu ausgedruckt.) und eine Wunschliste (im PC, aber auch in einem Büchlein in der Handtasche, weil ich öfter auf Flohmärkten unterwegs bin). Dann habe ich noch eine Liste, auf der ich die gelesenen Bücher notiere (allerdings nur handschriftlich), mit Datum versehen. Dann kann ich nicht nur sehen, was ich schon gelesen habe, sondern auch, wie lange ich dafür gebraucht habe bzw zu welchen Zeiten ich mehr oder weniger gelesen habe als sonst.

Wenn ich so drüber nachdenke klingt das doch alles recht monkig… :see_no_evil:
Aber mir gefällt’s! :grimacing:


#8

Da ich, wie schon einmal erwähnt, keinen großen SuB angesammelt habe, habe ich mit den noch nicht gelesenen Büchern kein Problem. Sie stehen zwischen meinen gelesenen Büchern am Ende des Regales. Sie stehen da schon lange, aber wenn ich mal kein " aktuelles " Buch lese ,dies kommt selten vor, dann werde ich der Reihe nach diese Bücher lesen…irgendwann einmal!


#9

Einmal habe ich eine Liste der ungelesenen Bücher und dann stehen sie im Regal nebeneinander und schauen mich mahnend an.
Bei LB stehen die Bücher des Subs in der Warteliste, das kann man hier ja leider nicht anlegen.


#10

Also bei mir steht alles durcheinander, ob gelesen oder ungelesen. Im Normalfall kann ich mir alle meine ungelesene Bücher merken, außer bei eBooks. Ansonsten habe ich mir aber auch eine Excel-Tabelle angelegt mit den gelesenen Bücher und wann ich das Buch beendet habe. Ebenfalls habe ich vor kurzem eine App “Meine Bibliothek” gefunden, wo man die Bücher recht gut und einfach erfassen kann. Dort gibt es auch die Möglichkeit anzugeben, wann man ein Buch gelesen hat und Sortierungsmöglickeiten für die Bücher. Ebenfalls erfasst es statistisch, welche Bücher man schon gelesen hat. So kann ich auch einen ziemlich guten Überblick über die Bücher erhalten :smile:


#11

Wenn du ein Smartphone hast, kannst du ja mal nach der App “Meine Bibliothek” schauen, da kannst du diese Dinge, die du angegeben hast auch erfassen. Vielleicht ist das ja was für dich :blush:


#12

Geht auch alles? :laughing:
Im Bücherschrank stehen gelesene und ungelesene getrennt.
Dann hab ich eine digitale Liste meines SuBs (in die ich dann auch mit Datum eintrage wenn ich ein Buch gelesen hab) und
eine App in der ich meine Bücher verwalte. Eigentlich ist das doppelt gemoppelt, aber ich mag halt Listen :joy:
Ach und dann pflege ich auch noch die Bibliothek bei Lovelybooks.
Irgendwie hat jedes seine Vor- und Nachteile, so dass ich mich noch von keiner Methode verabschieden konnte :joy:


#13

Ich habe extra Regale nur für SUB-Bücher, außerdem eine Liste, in die alle Neuzugänge eingetragen und nach dem Lesen ausgetragen werden. Da nicht alle Bücher bei mir bleiben nach dem Lesen, wäre mir alles andere zu umständlich. In meinem “schönen” Regal stehen nur die Bücher, die ich behalten möchte. Die SUB-Bücher sind in der ganzen Wohnung verteilt, wobei sie alphabetisch sortiert sind, damit ich das gesuchte Buch schnell finde. Da ich in die SUB-Liste auch eintrage, wann das Buch eingezogen ist, kann ich die ältesten SUB-Bücher leicht ausfindig machen. Zurzeit bin ich dabei, die Bücher zu lesen, die vor 2018 bei mir eingezogen sind. Irgendwo muss man ja anfangen. :slight_smile:

Edit: Die gelesenen Bücher habe ich in einer Jahresliste in Excel. Hier trage ich die gelesenen Bücher mit Seitenzahl, Genre und Bewertung pro Monat ein (zusätzlich noch, von wo sie kommen), so dass ich genau sehen kann, wie viele Bücher ich im Jahr lese, wie viele Seiten, wie die Bewertung im Durchschnitt war usw.


#14

Zum einen habe ich ein Lesetagebuch, da stehen all meine SuB-Bücher drin und Neuzugänge etc. und natürlich auch was ich im Monat gelesen habe. Gleichzeitig hilft mir LB immer alles im Blick zu behalten. Die Bibliothek ist bei mir immer auf dem neuesten Stand dort.


#15

Früher hatte eine Liste für die ungelesenen Bücher und eine Liste für die gelesenen. Bei den gelesenen notiere ich nach Jahr und Monat, was ich wann in welcher Form (Buch oder Hörbuch) konsumiere. Die Liste für meinen SUB habe ich abgeschafft, nachdem ich ihn zweimal aufgelöst habe als er 600 Bücher überschritten hatte. Natürlich wächst er immer wieder von neuem. Gelesene Bücher habe ich nur wenige - nur Lieblingsbücher - aber die haben eigene Regalbretter für sich.


#16

Kenne ich :smiley:
Ich mag jetzt nicht direkt Listen, würde eher sagen: Persönliche Statistiken.
Wie viele Bücher in welchem Jahr gelesen, wieviel Musik in welchem Genre gehört (zu last.fm schiel) - und Playstationspiele mit ausufernden Statistiken sind einfach ein Träumchen (Hallo GTA! ^^). Oh und die Watchlist mit allen je gesehenen Filmen füttere ich bei IMDB ebenfalls :see_no_evil:


#17

der SuB hat ein eigenes Regal, die gelesenen und behalten Bücher sind schön sortiert nach Autor und Genre in dem daneben, die gelesenen und dann abzugeben stehen in eine Kiste die einmal im Monat in den öffentlichen Bücherschrank geleert wird.


#18

Von meinen zwei Regalen mit Büchern, ist jeweils das untere Regalbrett reserviert für den SUB bzw. für Büchereibücher. Extra Listen bzw. Aufschriebe gibt’s bei mir nicht. Verschenke, tausche bzw. verkaufe Bücher oder Spende gebundene Bücher an unsere kleine Bücherei im Ort.


#19

Ganz genau so mache ich es auch!
Früher, als nur wenige ungelesene Bücher da waren, durften alle Bücher bleiben.
Jetzt sind in meinem Regal nur mehr die ungelesenen; die gelesenen gebe ich danach gleich weg, weil ich dafür keinen Platz habe…

Ansonsten habe ich keine Liste für gelesen/ungelesen. Das hab ich sowieso in meinen virtuellen Bücherregalen in den div. Communities. Nur die alten SUB Bücher (jene, die vor 2017 eingezogen sind), sollte ich da auch mal einspielen…


#20

Ich habe keinen großen SUB
ebooks kann man als gelesen markieren, da behält mein reader den Überblick. Mein Mann hat ein gelesen und ungelesen Regal, aber wir brauchen dringen eine App, denn er kauft gerne spontan in der Buchhandlung, wenn Mängelexemplare im Angebot sind. Bisher hielt das Doppelte sich in Grenzen (ein Buch und es war auch noch nicht mal spannend), aber weder ich noch er können uns das merken.
Ansonsten habe ich fast alles in meiner LB Bibliothek (ab 2014).
Und die Kinder lesen alles zwei bis zehn Mal :slight_smile: