Forum

Freitagsfrage Nr. 192: Wie groß ist euer SuB im Moment?


#21

Ich habe sie nicht gezählt, aber es sind sicher weit über 100. Ich nehme mir fest vor, dass ich den Stapel abbaue. Und dann ist es ja so, es sind wirklich tolle Bücher ! Irgendwann werde ich mehr freie Zeit haben. Vielleicht wenn ich in Rente komme, was allerdings auch noch einige Jahre dauert.


#22

:joy: Ich drück uns mal allen die Daumen, dass wir wenigstens Ansatzweise die guten Vorsätze für unsere SuBs schaffen.


#23

Im Moment liegt der SuB (Papierbücher und E-Books) bei ca 400 Büchern.


#24

Ich habe im letzten Jahr sehr großflächig den SuB abgebaut, weil er zu groß war und ich mehr Platz brauchte. Dabei sind viele Bücher ungelesen rausgegangen, auch welche, an die ich mich gar nicht mehr recht erinnern konnte und sind wir ehrlich, wenn man sie in Jahren/Monaten nicht gelesen hat, wird man es vermutlich auch nicht mehr :slight_smile: Darum habe ich mir fest vorgenommen, nur Bücher einziehen zu lassen, die ich zeitnah lesen kann, was bisher auch ganz gut funktioniert. Ich habe immer noch einen SuB, aber der ist überschaubar geworden und - das hat mich am meisten positiv erstaunt - ich wähle viel genauer aus, was überhaupt noch reinkommt (eben weil die Anzahl begrenzt ist). Komplett ohne ungelesene Bücher, ob Stapel oder Regal - das kann ich mir allerdings auch nicht vorstellen :joy:


#25

glaub, es sind 7 bücher. auf dem letzten flohmarkt im spätherbst hatte ich ordentlich zugelangt, im winter lese ich viel weniger als im sommer, ich mag gern auf der terrasse lesen, lampenlicht ist nicht so günstig. also die warten nur auf den frühling… generell häufe ich keine bücher an, die ich nicht mag und doch nie lesen werde, sowas kommt gleich weg. und ich kaufe sowieso sehr gezielt ein.
ps: musste erst mal rausfinden, was SuB bedeuten soll… :slight_smile:


#26

Dass ich im weniger lese, kann ich jetzt nicht sagen, aber eines stimmt: Im Sommer auf der Terrasse/dem Balkon zu fläzen und zu lesen ist das Größte. :sun_with_face:


#27

Hab gerade nachgezählt. Es sind 73 :see_no_evil:
Alles gebrauchte Taschenbücher, die ich auf Flohmärkten bzw. im Antiquariat gekauft habe oder von Freundinnen weitergereicht bekommen habe und alle schon ein bißchen älter sind. Die aktuellen Bücher haben immer Vorrang.


#28

Also, ich hab schon lange den Überblick verloren. Kommt daher, weil ich an keiner Kiste mit Mängelexemplaren vorbei gehen kann. Da habe ich schon wahre Schätze gefunden. Ich fürchte, am Ende des Jahres sind es eher mehr als weniger. :thinking:


#29

Gute Idee:rofl: Da mach ich mit :wink:


#30

Ich gehe davon aus, dass das niemand von uns “SuB-Opfern” macht. Ich zumindest habe all diese Bücher mal ertauscht, gekauft, geschenkt bekommen - whatever - eben weil sie mich interessierten. Nach zwei, drei Jahren hat sich aber das Interesse verlagert und manche Bücher fallen einfach nicht mehr ins Beuteschema und/oder man hat komplett vergessen, warum man das mal so dringend haben musste. Ich lese im Jahr um die 100 Bücher. Da kann ich mir weder jeden Inhalt merken noch was an den ungelesenen Büchern so reizvoll war. Macht ja auch nichts, denn ich lese zu meinem Vergnügen. Was hängen bleibt, bleibt hängen, was ich vergesse, war nicht so wichtig und die Bücher landen irgendwann bei anderen Lesern (zumal ich anfange, mich von dem Zwang, manche Bücher behalten zu wollen, zu lösen).


#31

Geht mir genau so. Mein SuB ist vor allem angewachsen, weil ich eine Freundin hatte, die mir zu jedem Geburtstag und Weihnachten ca. 50 Bücher (gebraucht, getauscht usw.) geschenkt hat, die auf meiner Leseliste standen. Dazu kommen Bücher, die ich selber ertauscht habe. Und dann wissen alle, dass ich (viel) lese und so bekomme ich bei jeder “Haushaltsauflösung” eben erst mal die Bücher gezeigt und da sind viele dabei, die ich gern lesen möchte. Daher wurde der SuB so hoch. Seit über 5 Jahren bin ich aber ganz konsequent und behalte keine gelesenen Bücher mehr (bis auf 2 Ausnahme-Reihen, die ich irgendwann noch einmal hintereinander lesen möchte) und habe auch meine eigene Büchersammlung konsequent aufgelöst. Fiel wirklich schwer und hätte ich mir vor ein paar Jahren nie träumen lassen. Doch ich werde diese Bücher nicht noch einmal lesen und warum sollen sie bei mir einstauben und den Platz wegnehmen? Hat aber wirklich einige Zeit gedauert, bis ich mich dazu durchringen konnte, das muss ich zugeben.


#32

Ich habe leider auch noch einige Bücher zuhause, die ich bestimmt schon vor zehn Jahren oder so angeschafft habe. Zwischenzeitlich hat sich mein Geschmack allerdings fast komplett geändert und ich bezweifle, dass ich diese jemals noch lesen werde. Allerdings macht es mir mein innerer Monk sehr schwer , sie einfach ungelesen auszusortieren… :see_no_evil:
Ich bin ja schon froh, dass ich mittlerweile Bücher weglege, die mir so gar nicht gefallen, früher habe ich die trotzdem zuende gelesen. Vielleicht kommt also das andere auch noch. :grimacing:


#33

Genau das meine ich. Wenn ich lese, “ich könnte niiiiiiiiiiiie ein Buch weggeben!” lächle ich inzwischen nur noch still in mich hinein und denke mir: Du kommst auch noch an dem Punkt, an dem ich jetzt bin …!

So konsequent wie Du bin ich (noch?) nicht, aber da möchte ich hin. Der Anfang ist gemacht, aber doch eindeutig zu spät. Hier sind dennoch tausende (das meine ich wortwörtlich) Bücher. In so einem Leseleben sammelt sich eben viel an. Ich möchte aber den Platz echt gern mal anders nutzen und zudem ist die natürliche Umgebung eines Buches ganz sicher nicht in einem öden, langweiligen Regal. Es möchte leben, indem es gelesen wird. Also: Raus in die Freiheit!


#34

Ich mache auch langsam in dieser Hinsicht. Ich kann gar nicht sagen wie viele es bei mir sind. Dazu müsste ich meine Liste vom Tolino durchsehen und schauen, welche ich gelesen habe und welche noch nicht, denn da gibt es noch sehr viele. Printausgaben sind es auch noch etliche, vielleicht so zehn bis fünfzehn Bücher. Dafür aber eben E-Books ein vielfaches mehr.
Daher fordere ich bei NetGalley nur noch welche an, die micht hochgradig interessieren. Aber da müssen schon einige Komponente zusammentreffen. Wie z.B. als ich Muttertag von dort bekommen habe…


#35

Oh, wow, das sind das sicher eine Menge :slight_smile: Ich musste das auch erst lernen, aber manchmal hilft da auch ein Umzug (Stichwort: Kisten schleppen). Ansonsten einfach mal so pro forma fünf (oder drei) Bücher aus dem Regal ziehen und Klappentext und die erste Seite anlesen, so wie hier bei vorablesen. Wenn es immer noch toll klingt, gleich griffbereit liegenlassen und wenn nicht, dann ist der erste Schritt getan :wink: In jedem Fall sind dann schon mal drei oder fünf Bücher weniger. Ich habe irgendwann auch beim Anlesen mehrerer Bücher Stapel gebaut von “kann weg” zu “vielleicht” und “lese ich defintiv noch”. Letzterer war zwar am größten, aber immerhin sind auch Bücher rausgewandert. :slight_smile: Ich drück Dir die Daumen, dass es klappt. :wink:


#36

Die offizielle Anzahl laut meiner Bibliothek auf LB ist aktuell 96. Ich bin froh, dass ich seit Anfang des letzten Jahres endlich unter 100 bin, das waren schon mal viel mehr… Unter 50 ist das nächste Ziel.
Leider hatte ich die letzten Monate eine arge Leseflaute und habe gerade zu Hause, wo der SUB am schlimmsten ist, kaum Lust zum Lesen. Ebooks und Hörbücher unterwegs sind fast das Einzige, wo es noch flutscht.
Problem: Genau da zähle ich kaum welche zum SUB. Bei den Ebooks nur die wirklich gekauften, ansonsten gibt es ständig Kindle Unlimited zum Spottpreis (schon alleine deshalb würde ich nie pro Monat 10 Euro bezahlen, wenn ich schon öfter 3 Monate für 1 oder 2 Euro haben konnte…). Bei den dadurch quasi kostenlosen Büchern entscheide ich spontan, welche ich überhaupt je lese, dann ist da auch echt viel Müll dabei, den ich nach ein paar Seiten abbreche und überhaupt nicht in die Statistik aufnehme… ergo: Landet nicht auf dem SUB, aber auf der Liste der gelesenen Bücher.
Bei Hörbüchern ähnlich. Da lasse ich mir durch meinen Büchereikontakt regelmäßig erstmal die Neuerscheinungen reservieren, digitalisiere die mal an nem freien WE, damit ich die auf dem USB-Stick im Auto hören kann… aber da entscheide ich ebenfalls spontan aus dem Fundus und breche vieles auch ab.

Toll. Also habe ich letztes Jahr ganz viele Bücher gelesen und gehört, die gar nicht auf dem SUB standen. So wird das nix :frowning:


#37

Meiner ist nicht sehr groß, aktuell 7 Bücher.


#38

Beneidenswert, ich bin irgendwie nach wie vor auf jedes Buch scharf was auf meinem SuB liegt. Wenn ich mir von dort ein Buch raus wühle denke ich bei jedem: Oh DICH lese ich als nächstes!

@raschke64 & @wortschaetzchen Super, wie ihr das “einfach” könnt! Für mich ist es (jetzt werdet ihr sicher wissend lachen) UNVORSTELLBAR. Bei ganz vielen Büchern schau ich mir das Cover an und steck wieder im damaligen “Lesegefühl” drin. Im Moment wäre das für mich keine Erlösung sondern ein totaler Verlust, obwohl das sicher total irrational ist. :slight_smile:


Freitagsfrage Nr. 193: Wie behaltet ihr einen Überblick über eure (un-)gelesenen Bücher und Lesefortschritte?
#39

Einfach ist gar nix. Aber ich leide tatsächlich unter der Masse Bücher. Wir haben 150 m² Wohnfläche und keinen Platz mehr für anderes, außer Bücher. Das nervt wirklich ab einem gewissen Punkt und ist nicht mehr schön. Bücher überall, Bücher mehrreihig, Bücher hier, Bücher da - und überall aus den Schränken kommen noch mehr Bücher, unterm Bett, überm Bett, neben dem Bett, Küche, Wohnzimmer, Büro, Studio, Schlafzimmer … Es ist längst aus dem Bücherzimmer ein Bücherhaus geworden.

Das ist kein Traum, das ist ein Alptraum.

Rechne doch einfach mal nach - wenn man nur mal meine Erwachsenenjahre rechnet, kommen schon über 3.500 Bücher zusammen. Dazu all die Sachbücher für Beruf und Hobbies, meine Kochbücher (mehr als 300), die Katzenbuchsammlung (da hab ich ja nicht so schnell lesen können, wie ich sie angesammelt habe und zudem wollte ich ja auch noch andere Bücher lesen, es sind immerhin mehr als 1.800 Bücher) - Da sind wir locker bei 6.000 Büchern. Hätte ich nicht vor ein paar Jahren dezent angefangen, Bücher wegzugeben und zu tauschen, hätten die Bücher mich inzwischen bestimmt schon erschlagen. Ist so schon schlimm genug.


#40

Ok, zugegeben, dass klingt nicht mehr nach Freude.