Freitagsfrage Nr. 178: Welches ist euer liebstes Kinderbuch?


#41

Ich habe die Putzibücher von Hildegard Diessel und alle Serien (5-Freunde, Abenteuer und Geheimnis Bücher) von Enid Blyton verschlungen. Aber mein absolutes Lieblingsbuch, dass ich selbst als Erwachsener lese ist Lösegeld für einen Ritter von Barbara L. Picard. Ein tolles, spannendes Buch.


#42

es gab so viele… eins der frühesten, als ich schon lesen konnte war “Max und Lottchen in der Schule” von Lilo Hardel (DDR 1968). Besonders die Sache mit dem Knöpfchenspiel hat mich fasziniert, ich habe das Buch noch immer.


#43

Ich fand Dolly, Hanni und Nanni, Die kleine Hexe und die Kinder von Bullerbü klasse. Aber auch alle anderen Internatsgeschichten wie “Fredy”, “Michaela”, “Ulrike” habe ich sehr gerne gelesen.


#44

Die Reihe von Alexander Wolkow (Zauberer der Smaragdenstadt, Urfin und die Holzsoldaten usw.) Ich hatte das Glück, sie alle zu besitzen und war fasziniert.


#45

Mein liebstes waren die Pippi Langstrumpfbände. Ich habe immer ewig mein Taschengeld gespart, bis ich mir wieder eines leisten konnte.
Später habe ich meinen Kindern die anderen Astrid Lindgrens vorgelesen. Bei Karlsson vom Dach hat mein Sohn gemeutert. Er fand den Kerl unerträglich. Die Brüder Löwenherz haben beide geliebt. Ich habe die schon im Kindergartenalter vorgelesen. Bei Mio mein Mio habe ich, da ich die gefährlichen Stellen schon kannte, immer rechtzeitig davor aufgehört vorzulesen.


#46

Die kleine Hexe, obwohl ich es erst als Erwachsene kennen gelernt habe.


#47

Das doppelte Lottchen


#48

Diese Bücher habe ich auch geliebt und deshalb hoch und runter gelesen! Besonders die sieben unterirdischen Könige und der Feuergott der Maranen hatten es mir angetan :heart_eyes:

Die neueren, die dann nicht mehr von ihm selbst geschrieben wurden, fand ich allerdings nicht mehr so schön…


#49

Geht mir auch so … nur die “alten” sind die richtig schönen …:grinning:


#50

Alle Kinderbücher von Erich Kästner und “Peterchens Mondfahrt”


#51

Die Reihe um Pippi Langstrumpf, ganz eindeutig bei mir auch!


#52

Als ich noch klein war habe ich “Die kleine Meerjungfrau” geliebt. Als ich mit Windpocken krank war musste meine Uroma sie mir wohl so oft vorlesen, das sie selber die Geschichte schon nicht mehr hören konnte :smile:. Dann später kam meine Dolly- und Hanni und Nanni-Zeit. Wie gut, das ich eine Tochter habe, mit der ich jetzt alle Hanni und Nanni-Filme schauen durfte :smile:. Und dann im Teenie-Alter war “Reiterhof Dreililien” meine absolute Lieblingsreihe. Diese Reihe hat mich dann auch nachhaltig geprägt.


#53

“Kotzmotz der Zauberer” von Brigitte Werner ist unser Lieblingsbuch. Dank der Wortspielereien haben wir immer was zu lachen. Auch an Spannung fehlt es nicht. Eine super Vorlesegeschichte und zum Selberlesen für größere Kinder.


#54

Mein absolutes Highlight ist “Oma schreit der Fieder” von Gudrun Mebs. Dieses Buch lese ich heute noch im Kindergarten vor und die Kinder lieben es immer noch


#55

“Die rote Zora” fand ich auch super. Sie steht noch in meinem Regal.


#56

Hatte das Exemplar meiner Mutter als Kind gelesen, ist leider irgendwann verloren gegangen.


#57

Pippi Langstrumpf ist mein liebstes Kinderbuch.


#58

Stimmt, an das hatte ich jetzt gar nicht mehr auf Anhieb gedacht :blush: habe es als Kind auch sehr gerne gelesen. Tolles Buch! :slightly_smiling_face:


#59

Ganz klar die Kinder aus Bullerbü von Astrid Lindgren.


#60

Ja, das war ein wunderschönes Bucherlebnis. Es fühlte sich fast so an, als ob man mit den Kindern gemeinsam spielte.