Freitagsfrage Nr. 154: Wie wichtig sind für euch Klappentexte beim Kauf eines Buches?


#41

Für mich sind Klappentexte sehr wichtig. Ich muß doch wenigstens wissen um was es im Buch geht. Sie dürfen aber nicht zu ausführlich sein, sollten aber schon grob umfassen, um was es sich handelt. Diese innen Klappentexte sind mir meist zu ausführlich, die lese ich auch nicht.


#42

Ich muss gestehen, dass ich mir als allererstes den Buchrückentext anschaue - er ist zwar kürzer, aber bringt es oft besser (für mich) auf den Punkt, worum es im Buch geht. Klappentexte, die zuviel verraten (und die leider nicht selten anzutreffen sind), mag ich nicht besonders. Ich zitiere auch öfter den Buchrückentext aus exakt denselben Gründen wie oben beschrieben als den Klappentext. Insgesamt sind sie aber oft informativ, wenn sie nicht zuviel vorwegnehmen.


#43

Oft sagt mir der Text auf der Rückseite eines Buches mehr als der Klappentext. Dort vorn steht eine kurze Inhaltsangabe, aber ganz hinten sind auch die Meinungen von Erstlesern und Kritikern, aus denen man viel herauslesen kann.


#44

Ja klar lese ich den Klappentext. Um dann nach der Lektüre manchmal festzustellen, dass der Klappentext das Beste am ganzen Buch war. Ich schaue deshalb auf Alles, also auch auf Rückentext und Cover. Doch auch das hilft nicht vor Fehlkäufen. Besser ist sich vorher zu informieren, oder eine persönliche Empfehlung, dann ist mir der Klappentext komplett egal.


#45

Das mach ich zwischendurch sehr gerne, zum Beispiel, wenn ich ein Buch geschenkt oder geliehen bekomme, von dem ich vorher noch nie gehört habe - dann fange ich einfach an zu lesen, und lass mich von der Geschichte komplett überraschen :wink:

Bevor ich ein Buch kaufe, möchte ich natürlich schon wissen, worum es geht. Meistens lese ich eher rein, als den Klappentext zu lesen, denn auch ich finde, dass dort oft viel zu verraten wird, oder der Klappentext praktisch nichts mit dem Buch zu tun hat.
Wenn ich stattdessen die ersten paar Seiten lese, bekomme ich schon ein gutes Gefühl für die Geschichte und auch ob mir der Stil des Autors liegt oder nicht.


#46

Ich lese zuerst den Klappentext, aber dann, falls das Buch nicht eingeschweißt ist, überfliege ich auch die ersten Seiten. Falls der Klappentext mich nicht anspricht, kaufe ich das Buch nicht!


#47

Ist eigentlich die Frage nicht wert :rofl:, denn damit wir Bücher kaufen, brauchen wir ja die Klappentexte. Und somit ist das auch das Wichtigste an einem Buch!


#48

Der Klappentext ist für mich sehr wichtig, denn ich möchte ja wissen worum es in dem Buch geht. Erst dann wird mein Interesse an dem Buch wirklich geweckt.


#49

Mich spricht als erstes das Cover an und danach lese ich den Klappentext und erst dann kaufe ich mir das Buch. Wenn das Cover mich nicht anspricht, dann lese ich auch nicht den Klappentext.


#50

Eigentlich schade! Die Geschichte kann ja nach deinem Geschmack sein, auch mit doofem Cover.


#51

Da hast du schon recht. Aber irgendwie muss man ja selektieren.


#52

Ja, aber nach Cover zu gehen ist schon heftig, oder? Das Cover sagt ja nichts über die Geschichte aus. Wenn der Klappentext schlecht ist und einen nicht anzieht, ist das ja was anderes. Finde ich echt schwierig. Ich finde, du bringst dich da um viele tolle Geschichten. :upside_down_face:


#53

Ich denke bei der Masse an Büchern werden immer welche an einem vorbei gehen, die einem vielleicht auch gefallen hätten.
Wenn ich Bücherlisten, Neuerscheinungen oder sowas durchstöbere geh ich auch nach dem Cover :woman_shrugging:
Da kann man ja auch oftmals schon das Genre erkennen und dann scrolle ich an blutigen Thrillern oder historischen Romanen schon mal direkt vorbei, da brauche ich keine Klappentexte lesen :woman_shrugging:


#54

Ja natürlich. Wir können ja nicht alles im Blick haben. :rofl: Das ist aber gar nicht gemeint. ich denke, du weißt, was ich meine.

Ach, es wäre ja mal echt interessant zu wissen, wie viele Bücher in einem Jahr so erscheinen…


#55

Für mich sind Klappentexte, ehrlich gesagt, nicht besonders wichtig. Ich kaufe aber auch selten wirklich nur nach Cover und Klappentext ein, sondern meistens habe ich Empfehlungen im Kopf, seien es Rezensionen, die ich gelesen habe oder dass jemand mir über ein Buch erzählt hat. Und ich recherchiere auch gerne ausführlicher, da bevorzuge ich dann Verlagsvorschauen im Gegensatz zu einem kurzen Klappentext. Und bei Autoren oder Reihen, die sowieso ein Muss-Kauf sind, benötige ich dann den Klappentext auch nicht mehr.


#56

Ich recherchiere bei Knappen Klappentexten auch ausführlich. Ich möchte schließlich meine Zeit nicht mit einem unschönen Buch verschwenden.

Was ist denn für dich ein Muss-Kauf? welche Kriterien müssen erfüllt sein? Ich selbst habe den Drang, Bücher zu besorgen, die mich ansprechen. Hypes gehe ich nicht nach, finde ich einfach übertrieben und überspitzt. War noch nie so der Hyperaktive-Leser im Bezug auf Hypegedöns. :innocent:


#57

Ein Muss-Kauf sind für mich Autoren, die ich wirklich gerne lese oder eine Reihe, bei der ich den neuen Band mit Spannung erwarte. Aber das können auch äußerliche Dinge sein, zum Beispiel, wenn eine Ausgabe besonders schön gestaltet ist. Dann kaufe ich auch schon mal Klassiker, die ich schon in x anderen Variationen habe. Oder die Bücher des Königskinder Verlages - die waren immer eine gelungene Mischung aus lesenswerter Geschichte und toller Gestaltung.

Aber, es können auch Neuerscheinungen zu Themen sein, die mich gerade begeistern. Hypes spielen für mich nicht wirklich eine Rolle. Also, es ist mir egal, ob etwas gehypt wird oder nicht - wenn es mich persönlich anspricht, dann kaufe ich es auch, egal ob Tausend andere das auch tun.


#58

Genau mein Verhalten! :relaxed:


#59

Ich kenne halt aber auch mein Leseverhalten und meine Lieblingsautoren. Deswegen finde ich das jetzt nicht so schlimm. Und meistens suche ich eh gezielt nach Büchern bzw weiß genau was ich will.


#60

Ich finde den Klappentext bei einem Buch am superwichtigsten überhaupt. Der zählt quasi, ob mich das Buch interessiert und das Buch landet dann bei mir zuhause.