Wunschbuch Verlosung


#101

So habe ich das noch gar nicht gesehen, besser gesagt, ist mir echt noch nicht so aufgefallen. Danke für den Hinweiß… Ich dachte immer, man sollte in einem Leseeindruck nichts zu viel verraten und ihn so kurz halten wie möglich. Na ja, habe ich mich geirrt. In zukunft werde ich mein bestes tun, dieses zu ändern und etwas ausführlicher sein.


#102

Beim Leseeindruck kannst Du ja nichts “verraten”. Bei einer Rezension sollst Du nicht zu viel vom Buch verraten, aber dennoch aussagekräftig schreiben. Bei einem Leseeindruck bekommst Du sogar ein Muster angezeigt, wenn Du den Link darüber anklickst.


#103

Dafür bieten sich doch problemlos die Leserunden-Threads an. Eine solche Diskussion wirst du doch in einem Thread über die Buchverlosung sicher nicht erwartet haben. Das habe ich jetzt mal stillschweigend voraus gesetzt. :wink:
Dankbarkeitsdiskussionen sind selten bis nie gewollt. Diskutieren ist darüber nicht erwünscht. Man könnte sich jetzt fragen, warum dann immer wieder solche kleinen Sätzchen in eine Diskussion geworfen werden, wenn man so ungern darüber diskutiert? Vielleicht sollte man sich das überlegen, bevor man etwas in der Richtung schreibt.
Auch mit Diskussionsvermeidung leuchtet die Vorgehensweise ein: Lediglich nebenbei der dezente Hinweis auf fehlende Dankbarkeit soll gesetzt werden, um Andere ein wenig zu diskreditieren, die sich dann gerne zurück ziehen aus der Diskussion, weil sie selten versuchen, sich dagegen zu wehren. Fällt ja auch schwer, da niemand in den Kopf der Anderen schauen kann. Wie will derjenige das Gegenteil beweisen? Gut - die Anschwärzer können auch nichts beweisen sondern äußern immer nur einen gefühlten Verdacht, aber bei denen kommt es ja auch nicht drauf an. Bei denen steht ja schon durch diese geschickt formulierten Quasi-Vorwürfe sozusagen fest, dass sie die vorbildlichen Idealnutzer schlechthin sind. Sie sind ausschließlich hier, weil sie so lesesüchtig sind, weil sie das Team so nett finden, das Angebot total klasse und niemals motzen würden, weil sie monatelang nichts gewonnen haben (was bin ich jetzt froh, dass ich gut gewonnen habe - sonst wäre ich auch so ein Motzer aus Gewinnsucht).
Passt in das Schema “Neiddebatte” - gern genommen wenn jemand enttäuscht ist, weil er länger kein Glück bei Verlosungen oder dem Eintausch von Prämien hatte. Da reicht ein “Der ist doch bloß neidisch, dass er so lange nichts gewonnen hat” erweitert durch den Hinweis “Das ist doch schließlich nicht Sinn dieser tollen, tollen Superseite, hier nur abzusahnen!”. Vorzugsweise von genau den Leuten, die sowohl regelmäßig gewinnen (bzw. Punkte einlösen) als auch bei Prämien immer die Nase vorn haben, also sozusagen zuverlässig “absahnen”. :zipper_mouth:


#104

Dann versuche ich, noch die Kurve zu kriegen.

theujulala hat sich viel Arbeit gemacht, die Seiten aufzulisten, auf denen Rezensionen eingestellt werden können und zusätzlich deutlich zu machen, welche Seiten von Unternehmensgruppen betrieben werden. Das ist ja eine Wissenschaft für sich. Die einzelnen Widersprüche aufzudröseln, die durch die wirtschaftlichen und online-Beziehungen von Unternehmen entstehen, führt meiner Meinung nach vom Thema weg. Es gibt Punkte für das Kopieren von Rezensionen, die man “verdienen” kann oder auch nicht, wenn man dazu keine Lust hat.

Als Leserin und Käuferin ist für mich interessanter, warum wer ein Buch wie beurteilt - und nicht, ob dieses Urteil 20 oder 50x kopiert wird und welche Vorteile derjenige/diejenige davon hat.


#105

Dankeschön liebe cracklinrosie! :kissing_heart:


#106

Irgendwie driftet die Diskussion etwas vom Thema weg.

Ganz klar, der Reiz dieser Seite ist definitiv: Buch gewinnen, Punkte sammeln, Wunschbuch einlösen.

Ich denke, davon kann sich kaum einer absprechen, der sich hier beteiligt. Aber jeder lebt diesen Reiz unterschiedlich aus. Die Einen verlassen sich mehr auf ihr Losglück und freuen sich, dass sie mit ihrem Leseeindruck die Jury überzeugen konnten, die Anderen auf ihre hohe Streuung, um an ein neues Buch zu kommen.

Da aber die Betreiber die Spielregeln aufgestellt haben - und die besagen, dass man für den gleichen Händler trotz unterschiedlicher URL nur 1 x Punkte bekommt - ist das dann halt so. Warum das vorablesen.de so bestimmt hat, bleibt wohl ihr Geheimnis.

Dafür stehen ja noch weitere ca. 22 andere Online-Shops, und ca. 20 Communities zur Verfügung. 42 mal 100 Punkte = et voilà, das neue Wunschbuch ist wieder drinnen. Also, was soll bitteschön die Diskussion, ob ich jetzt die 2 anderen URLs des einen Händlers noch zusätzlich verlinken darf, oder nicht. Die 200 Punkte machen den Kohl auch nicht fetter, als er schon ist.


#107

Die Punkte im Fall Thalia sind mir ehrlich gesagt egal. Ich habe im ganzen meine 5 Seiten wo ich poste, das reicht mir. Mir ging es eher um die Frage warum das so ist. Ich finde es eben logischer pro Seite die Punkte zu bekommen weil pro Seite andere Kunden kommen. Da ist es doch egal das der Betreiber immer gleich ist solange die Kunden es nicht sind.


#108

Ich glaube, da liegt einfach ein Missverständnis vor.

Ja, pro Seite andere Kunden, aber es ist und bleibt ein und dieselbe Rezension! Egal, unter welcher URL (das ist das “www.xyz”) Du sie einstellst. Diese eine einzige Rezension taucht ja dann unter 3 verschiedenen URL auf: 1 x Rezension schreiben = 3 x URL. Also, egal welcher Kunde auf welcher der 3 Seiten schaut, jeder Kunde sieht ein und dieselbe Rezension. Du, hast nur 1 x Arbeit gehabt, also ist es auch nur logisch, dass Du nur 1 x Punkte dafür bekommst.


#109

Diesen Einwand verstehe ich nicht. Wer schreibt denn schon für unterschiedliche Verlinkungen unterschiedliche Rezensionen? Es ist doch immer dieselbe Rezension, ob bei Thalia oder Amazon oder sonstwo. Und wer fleißig viel einstellt, bekommt auch entsprechend viele Punkte, obwohl er nur 1 x Arbeit für das Rezension-Schreiben hatte.


#110

Äh… nicht ganz. Ich muss mich auf jedem Portal und jeder Community zunächst erst mal registrieren. Und mich jedesmal anmelden, wenn ich auf der Plattform meine Rezension speichern möchte. Egal, ob mit gleichem Wortlaut oder abgeändert:

Seid mir nicht böse. Aber lest doch bitte die vorherigen Posts und reißt nicht einfach alles aus dem Zusammenhang. Wir drehen uns hier nur noch im Kreis. Fragt doch bitte vorablesen.de, warum sie für den gleichen Händler nur 1x Punkte vergeben wollen.

Und aus die Maus.


#111

Aha, Aus die Maus. Auch eine Form, seine eigene Meinung kundzutun. Jetzt weiß ich wieder, warum ich mich aus dem Forum weitgehend heraushalte…


#112

Sie meinte, dass deine Rezension automatisch (also ohne dein Zutun) auf allen verbundenen Seiten eingestellt wird, wenn du sie auf einer der Seiten veröffentlichst.


#113

Hallo, das weiß ich doch. *kopfschüttel


#114

Neee, anders gemeint: Ihr könnt gerne fröhlich weiter um das Thema diskutieren! Ich muss da nicht mehr mitmischen :wink: Und so wie ich es sehe, werdet ihr da nie ein Ende finden… :joy:


#115

Ist ja nicht so, als hätte ich das nicht getan.

Und wir wollen doch jetzt bitte nicht so tun, als würde das Team hier nicht mitlesen. So fürchterlich viel ist hier im Forum ja nicht los.
Ganz davon abgesehen, dass es sich um 3 verschiedene Buch-Händler handelt - auch wenn sie bei den Rezis auf ein und denselben Bestand zugreifen und diesen einsehbar machen. Es ist eben nicht nur 1 Händler, wie du im 1. Zitat schreibst.

Das stimmt unumwunden. Und als Leserin interessiert mich erst recht nicht, ob die Rezi bei bol.de wirklich auf bol.de vom Rezensenten kopiert wurde oder bei Thalia, und bol.de nur auf den gleichen Rezi-Datenbestand zugreift. Genau das ist das Thema.
Das viel Arbeit hinter der Zusammenstellung in diesem Thread steckt ist völlig klar und das will ja auch keiner bestreiten.
Und korrekt ist auch diese Aussage:

Und genau das gehört zum Thema dazu. Eine Rezension steht auf 3 namhaften Buch-Online-Händler-Seiten und man “verdient” so viele Punkte, als stünde sie nur auf 1 Seite. Das genau war meine Frage aus meinem obigen Zitat. Weiter nichts. Warum daraus eine Diskussion alá “warum sind dir denn die Punkte so wichtig? - Ich bin ja dankbar, wenn ich überhaupt hier Bücher umsonst bekomme (alle anderen sind dementsprechend scheinbar undankbar) - ob es jetzt 100 Punkte mehr oder weniger sind ist doch egal, das ist nicht Sinn dieser Seite” entstanden ist, erschließt sich mir leider auch nicht.
Vermutlich lediglich ein Undankbarkeits-Reflex, der hin und wieder hier im Forum zuschlägt.

So wird es vermutlich sein, denn Aufklärung, was die Hintergründe dieser Regelung sind, könnte wohl nur das Team bringen - was aber offensichtlich nicht passiert.


#116

Danke cracklinrosie, genau meine Gedanken. Ich hatte nur gefragt weil mich das interessiert hat. Die Punkte sind mir persönlich schnurz. Es ist für mich immer noch unlogisch dass man nur einmal Punkte bekommt obwohl es im Grunde drei Rezis sind. Mehr wollte ich eigentlich nicht sagen und ich bin bestimmt nicht undankbar oder so. Ich mache vielleicht einmal im Monat bei einer Verlosung mit davon mal abgesehen.


#117

Viel Spaß im Karussell!!! :joy:


#118

Liebe vorableserInnen,

wir haben nun einen eigenen Beitrag zu diesem Thema eröffnet: Rezensions-Verlinkungen


#119

Vielen Dank für die Stellungnahme und den eigenen Thread!
So ist das Thema ein für alle Male geklärt und man braucht auch kein Karussell mehr.

Dementsprechend ist Thalia für mich demnächst Geschichte und ich brauch mich auch nicht mehr drüber ärgern, dass die Rezis über 20 Stk. quasi aussortieren, wenn man mal weniger Sterne vergeben hat.