Thalia und Negativrezensionen


#1

Wie viele Andere hier veröffentliche ich unter anderem meine Rezensionen auch bei Thalia. Nun habe ich zufälligerweise direkt hintereinander zwei nicht so positive Rezensionen über zwei potentielle Bestseller geschrieben und bei Thalia bzw. buch.de eingestellt. Beim ersten Buch erscheint meine Wertung zwar in der Übersicht der Sterne, die Rezension selbst ist aber nur in meinem Konto zu finden, nicht beim Buch. Beim zweiten Buch erscheint die Rezension schon überhaupt nicht. Versuche ich sie erneut einzugeben, wird sie aber angezeigt, ich kann sie speichern und das war’s.
Und nein, das Alles ist schon ein paar Tage alt :wink: ich habe es nicht erst gestern eingestellt. Habt ihr ähnliche Erfahrungen?


#2

Ich hatte schon bei Thalia mal den Fall, dass es zwei oder drei Tage dauerte, bis meine Rezension veröffentlicht wurde, und es war eine 5-Sterne-Rezi, daran kann es also nicht liegen, dass deine negativ war. Ich würde einfach noch ein wenig warten. Auch bei Weltbild musste ich schon mal ein paar Tage bis zur Veröffentlichung der Rezension warten.


#3

Na ja, ich schreibe hier nicht von zwei oder drei Tagen, sondern von 10 bis 12. Zudem wird die eine Rezension in meinem Konto als veröffentlicht geführt, nur ist sie beim Buch selbst nicht zu finden. Dass es ansonsten ein, zwei oder auch mehr Tage dauern kann, ist mir schon klar. Thalia will ja in erster Linie Bücher verkaufen, nicht Rezensionen veröffentlichen :wink:


#4

Beim Buch selbst sind die Rezensionen absteigend nach Sternen geordnet und es sind nur die ersten 60(?) anzeigbar, indem man unten immer auf “weitere…” klickt. Je mehr positive Meldungen es also gibt, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass man gar nicht mehr bis zu den schlechteren kommt. Ist nervig und ich weiß nicht, ob das eigentlich so zulässig ist, aber es ist derzeit so.


#5

Hej, danke für Deine Erklärung, das könnte es sein. Wobei es keine 60 sein können, denn zur Zeit hat das Buch ‘nur’ 26’ Rezensionen insgesamt - also vielleicht die ersten 20 (?). Ich schau’ da mal bei anderen Büchern
Ja, das ist wirklich nervig und eine ganz schön manipulativ, da man auch durch Anklicken die Negativbewertungen nicht angezeigt bekommt.
Nochmals Danke für Deine Erklärung!


#6

Ich würde Thalia anschreiben, die sollen das erklären - 10 bis 12 Tage sind schon etwas heftig :wink:


#7

Ich habe sie auch schon vor Monaten diesbezüglich kontaktiert, weil ich das ein Unding finde. Dann sollen sie doch gleich nur Sternebewertungen zulassen ohne Rezi.
Eine Antwort habe ich auch bekommen: Man wolle sich das einmal genauer ansehen…
Das heißt ja so viel wie nichts. Und geändert hat sich ja scheinbar auch nichts.


#8

Ich habe zwischenzeitlich bei anderen Büchern nachgeschaut und es sind wohl wirklich nur die ersten 20 Rezensionen, die angezeigt werden. Allerdings nicht nach Datum sondern von fünf Sternen abwärts.
NIcht wirklich toll, um’s mal vorsichtig auszudrücken.


#9

Finde ich auch - bei der “Winterblüte” gibt es auch zwei 3-Sterne-Rezensionen - die kann man nicht mal anschauen … finde ich echt heftig …


#10

Probiert doch auch einmal eine Protestmail. Wenn es genügend Leute machen, dann werden sie schon ihre Praxis zumindest überdenken. Wenn da nur vereinzelt jemand schreibt, dann denken die, dass die meisten Leute das gar nicht mitbekommen.
Die wollen ja schließlich verkaufen und wenn man durchblicken lässt, dass man das als unfair einstuft und in so einem Laden dann lieber nichts bestellt, dann kommt vll. mal Bewegung rein.


#11

Die Methode, nur 20 Rezensionen anzuzeigen und die dann auch noch von der besten zur schlechtesten zu sortieren, also irgendwann die schelchten alle abzuschneiden, ist ja so ungünstig wie es nur geht … da kommt einem schon der Begriff “manipulativ” in den Sinn. Und das gefällt mir gar nicht, denn ich orientiere mich ganz besonders gern an den schlechten Rezensionen, weil da wirklich frei von der leber weg auch oder gerade gesagt wird, was einen stört. Und wenn mich persönlich das nicht stört oder ich sowas gerade suche, dann kaufe ich das Buch trotz schlechter Bewertungen.

Ich finde die Idee gut, dass sich mehrere Leute mit dieser Kritik an Thalia wenden, denn je mehr Leute das ansprechen, desto größer sind die Chancen, dass sich was ändert. Ich bin dabei!


#12

Das sehe ich ähnlich. Je mehr das kritisieren, desto größer die Chance, dass sich was ändert!


#13

So, ich habe jetzt an buch.de bzw. Thalia geschrieben - mal schauen, was ich als Antwort bekomme. Hier die Mail:
Guten Tag,
ich schreibe bereits seit längerer Zeit Rezensionen, die auch bei Ihnen veröffentlicht werden. Nun habe ich jedoch feststellen müssen, dass Sie die Anzeige der Kritiken beschränken – und zwar nicht qualitätsbezogen, was ich noch nachvollziehen könnte, sondern nach Bewertungskriterien. Sie zeigen die ersten 20 Stück in absteigender Form an, beginnend mit fünf Sternen. Dass somit bei einer Vielzahl von Rezensionen keine einzige kritische Kritik mehr angezeigt wird, ist somit gewollt und offenbar ganz in Ihrem Sinne. Und dass eine drei Sterne-Bewertung von mir überhaupt nicht mehr auftaucht, auch nicht mehr in meinem Konto (bei anderen Buchportalen sehr wohl), passt in dieses Konzept und verwundert mich nun nicht mehr.
Um ehrlich zu sein: Ich verstehe nicht, was Sie sich von einer solchen Praxis versprechen. Einen höheren Umsatz, indem Sie kritischen Rezensionen keine Raum mehr bieten? Glauben Sie wirklich, dass so etwas unbemerkt bleiben? Was meine Person betrifft, werde ich erst einmal künftig um Ihre Filialen sowohl online wie auch in der realen Welt einen Bogen machen. Und ich schätze, ich bin nicht allein mit dieser Auffassung.
Gruß


#14

Sehr cool. Ob es was bringt, weiß ich nicht, falls sich nicht andere anschließen, aber echt sachlich und doch mit unterschwelligem Zorn geschrieben. Würde ich eine Rezension zu dieser Mail schreiben, wäre ich auf alle Fälle sichtbar. :wink:


#15

ja, ging mir auch so. 3 Sterne wurden nicht veröffentlicht, 4 und 5 schon. Seitdem schreibe ich dort keine Rezis mehr, ich finde das nämlich nicht in Ordnung
Angeschrieben hatte ich die auch schon und nie Antwort erhalten…


#16

Super!
Wenn sich mehr Leute so beschweren würden, dann würde denen vielleicht auch ein Licht aufgehen. :wink:


#17

Ich habe letzte Woche nochmals eine Mail an Thalia geschrieben wegen ihrer Sortier-Praxis bei den Rezis. Heute kam auch eine Antwort - eine sehr vielsagende Antwort. Hier zitiere ich mal:

Zunächst entschuldigen wir uns für die Wartezeit. Leider liegt uns noch keine Finale Lösung für Sie vor.
Selbstverständlich müssen wir alle Meldungen zu unserem Bewertungssystem auswerten und dementsprechend beurteilen. Wir versuchen natürlich alle Kunden zufrieden zu stellen. Aufgrund der tatsächlich geringen Anzahl vorliegender negativer Rückmeldungen zu unserem Bewertungssystem gehen wir aktuell nicht von einer Änderung aus.
Wir bedauern, Ihnen keine erfreulichere Mitteilung machen zu können und stehen Ihnen für weitere Fragen jederzeit gern zur Verfügung.

Nach meiner Interpretation heißt das:
Wir finden unser jetziges System einfach toll! So denkt jeder potentielle Käufer, dass das gewählte Buch der letzte Schrei und total super ist. Genauso wollen wir das bei Thalia & Co.!


#18

Potenzielle Lügner sind sie auch noch. Da man keine negativen sehen kann, ist es ja auch noch unmöglich zu überprüfen, ob es tatsächlich so wenig negative Rückmeldungen gibt. Aber was soll’s. Ich kaufe schon nicht von Amazon, jetzt streiche ich halt Thalia auch noch von meiner Liste.
Und bevor jemand ganz Schlaues wieder behauptet, dass die das nicht juckt - juckt mich auch nicht. Ich brauche Thalia genauso wenig wie die mich brauchen. Wenn allerdings ein paar mehr der Meinung sind, sie bräuchten Thalia nicht, würde auch ein Riese wie Thalia sehen, dass ganz viele Davids mit Steinschleudern ganz schön wehtun können.


#19

Wenn ich das richtig verstehe, dann meinen die mit “negativen Rückmeldungen” welche zu ihrem Bewertungssystem und nicht negative Rezis zu den Büchern.
Aber ich hab mir auch gedacht: Wollen die mir erzählen, dass die ansonsten positive Rückmeldungen bekommen haben zum Bewertungssystem? Wohl eher gar keine Reaktionen, was die automatisch als Zustimmung werten. Ist klar: Wer sich nicht beschwert, findet es in Ordnung! :innocent:


#20

Ich finde das Drohen mit Fernbleiben der Filiale eher lächerlich. Entschuldige meine Ehrlichkeit, aber in einer ersten Mail hätte ich es mit Kommunikation auf Augenhöhe versucht und nicht mit Trotz und Füßestampfen.
Daher finde ich den Brief nicht so gelungen.
Dass man Kritik äußert finde ich in Ordnung. Nur hier gefällt mir der Stil nicht.