Forum

Rezension bei amazon abgelehnt


#61

Ich wollte heute eine Rezi für ein bei Amazon gekauftes Buch abgeben. Da stand, ich hätte für dieses Buch schon abgegeben und verstoße gegen die Richtlinien. Wahrscheinlich wegen gewonnener Bücher. Das vestand ich nicht wirklich, ich kaufe viele Bücher dort. Habe dann gesehen, ich kann gar keine Rezi mehr abgeben. Ich kann damit leben, aber ich weiß meine Rezensionen sind immer ehrlich abgegeben. Nun ja, die Welt geht davon nicht unter.


#62

Ich hatte noch nie Schwierigkeiten bei Amazon, obwohl ich dort keine Bücher kaufe, denn ich unterstütze den Örtlichen Buchhandel.


#63

Amazon spinnt offenbar jetzt komplett. Das mit dem Mindesteinkaufswert, was oben anklang, wissen wir ja schon. Aber jetzt weisen sie meine Rezension zu “Zurück auf Gestern” auch ab, mit der Begründung, das Buch sei noch nicht erschienen und könne dementsprechend nicht rezensiert werden.

Die schlafen offenbar selig! Das Buch ist schon fast 14 Tage auf dem Markt! Kann die mal jemand wecken? Sowas nervt!


#64

Na ja … gerade mal eine Woche ist es auf dem Markt. Nicht so arg übertreiben. :rofl: Es gibt ja schon Rezensionen dazu, also wissen die das auch selbst.

Und - Amazon sperrt ja sowieso gerade die Rezensionen, wenn zu schnell zu viele kommen. Was genau da in der Anzeige steht, ist zweitrangig.

Amazon ist aktuell eine Großbaustelle. Das mit den Rezensionen ist nur ein kleiner Teil vom tatsächlichen Geschehen.


#65

Nicht aufregen! Stell deine Rezi einfach beim E-Book ein. Da geht es schon :wink:

Im Übrigen ist hier bei vorablesen als ET der 15.06.18 angegeben.


#66

Die Kindle-Ausgabe ist sofort lieferbar und genau dafür haben die anderen Kunden ihre Texte eingestellt. Wem es eilt … Online ist die Printausgabe zurzeit weder bei Amazon noch bei einigen anderen Anbietern erhältlich (buchkataklog.de, thalia, buecher.de z. B.: voraussichtlich am 15.6.).


#67

Kicher … ich hab nur kurz auf Amazon geguckt und gar nicht auf die Ausgabe geachtet. Das ist dann ja noch witziger, wenn die Printversion eh erst in einer Woche rauskommt. Soviel zu den 14 Tagen auf dem Markt. :stuck_out_tongue_winking_eye:

Ausnahmsweise kann Amazon mal nix dafür, das ist ja auch mal erfreulich.


#68

Oft sind Bücher tatsächlich im Buchhandel ein paar Tage früher erhältlich als bei amazon, gut so …


#69

Ja, ich weiß - und ich muss mir wieder angewöhnen, genauer hinzusehen, wenn eine Frage kommt. Dass ich übersehen habe, dass die Rezensionen “gemogelt” sind, ist mir arg peinlich. Das liegt aber wohl daran, dass ich auf so eine Idee gar nicht erst käme. Und ich frage mich, ob die Aktionen bei Amazon nicht auch daraus resultieren. Dass keiner davon das eBook gekauft hat, ist ja eindeutig nachvollziehbar. Und anders als bei Printausgaben kann man die ja auch nicht anderswo legal herbekommen (ja, klar, als epub, aber eben nicht als rezensiertes Kindle-eBook im mobi-Format).


#70

Das finde ich jetzt sehr weiträumig vermutet. :grin: Die Rezensionsfunktion wird freigeschaltet, wenn das Buch lieferbar ist oder wenn der Verlag die Freischaltung auslöst. Die Rezension wurde hier nicht abgewiesen, sondern ist noch nicht möglich. Abweisung ist, wenn der Text abgeschickt werden kann und dann von der Zensur abgelehnt wird. Es gibt dort keine “sie”, die etwas abweisen, es sei denn man würde Geräte und Programme für Lebewesen halten … Wenn ich zu viele SF-Bücher gelesen habe, komme ich manchmal auf diese Idee …


#71

Na ja … hinter jedem Programm steckt ein Mensch, der es entwickelt hat.

Es wird ausgelesen, was nur geht. Die Parameter werden festgelegt. All sowas. Und das hat früher oder später Konsequenzen. Meine Überlegung geht ja gerade da hin: was wohl die (aktuellen) Bastelstunden bei Amazon so ausgelöst haben könnte.

Dass das mit den Rezensionen bei diesem Buch gerade eindeutig nicht koscher ist, merkt auch Amazon. Ganz gleich, ob Programm oder kleines Angestelltenlichtchen.

Ich lese gar keine SF-Bücher … :stuck_out_tongue_winking_eye:


#72

Ob ich eine Printausgabe nicht bei Amazon gekauft habe und trotzdem rezensiere oder ein E-Book, dürfte denen ziemlich egal sein.


#73

Print - kannst Du überall gekauft, geschenkt bekommen, geliehen … haben
Kindle-eBook = amazongebunden - kannst Du nicht legal bekommen, wenn nicht nachweislich da gekauft.

Da Amazon sehr schnell mit der Beurteilung “gekaufte Bewertung” ist, gibt es bei den Kindle-Ausgaben sogar gerechtfertigte Vorwürfe bei nicht verifizierten Käufen. Entweder illegale Raubkopie oder “gegen Rezension zur Verfügung gestellt”. Schwupp!


#74

Ob das E-Book nun Kindle ist oder ein anderes Format (das ich durchaus legal und gegen Geld bekommen kann), spielt in den seltensten Fällen beim Lesen eine Rolle - ebensowenig wie, wo ich mir die Printausgabe gekauft habe.


#75

Amazon hat aber neue Spielregeln.

Es wurden schon Buchrezensenten gesperrt. Komplett, nicht temporär.

In letzter Zeit ist es schon Glücksspiel, wo man die Grenze überschreitet. Wie oben erklärt, kann man Printexemplare aus diversen Quellen beziehen. Da amazon nur Kindle vertreibt und dazu mobi Dateien, ist denen bewusst, dass die eBook Rezensionen zu Büchern sind, die nicht bei ihnen gekauft wurden. Mobi ist nicht epub.

Natürlich ist der Inhalt identisch. Darum geht es mir auch nicht. Amazon aber will das alles nicht mehr dulden. Kein nachweislicher Kauf -> suspekter Account -> Sperre möglich.

Mir ist sowas von egal, wer das riskiert. Erklärt hab ich es jedenfalls. Wer hinterher vor einem leeren Profil steht, ist selbst schuld.


#76

Im Buch steht der Erste als Erscheinungstermin. Dann muß man es über eine Woche später auf jeden Fall rezensieren dürfen. Das sind Schlafmützen. (Bei Amazon steht übrigens auch der Erste.) Schon witzig, wenn sie es dann selbst eine Woche später noch nicht akzeptieren. Dann sollen sie doch die ewigen Baustellen lassen und lieber den normalen Geschäftsbetrieb aufrechterhalten!


#77

Ich verstehe ja, was du meinst. Nur nicht, warum für Printausgaben dann nicht dasselbe gelten soll. Amazon kann sehr leicht feststellen, ob die Prints dort gekauft wurden. :wink:

Es weiß doch kein Mensch wirklich, wie die neuen “Regeln” von Amazon sind, und wann man was riskiert. Das ist doch reine Spekulation.


#78

Das hab ich doch aber auch erklärt. Prints können geschenkt, geliehen und von anderen Händlern sein. Mobi eben nicht.

Ja, klar ist vieles Spekulation. Genug davon bestätigt sich immer wieder. Man kann natürlich auch einfach alles ignorieren.


#79

Bei mir wurde auch eine Rezi abgelehnt, die ich über den Link einstellen wollte. Anschließend habe ich dieselbe Rezi auf der Seite über den Button jetzt rezensieren eingestellt und da ging es plötzlich. Am Inhalt kann es also nicht gelegen haben.


#80

Welchen Link meinst Du?

Ich rezensiere seit fasr 15 Jahren auf Amazon, aber immer direkt beim Artikel.