Forum

Nr. 372: Markiert ihr euch beim Lesen Zitate, die euch besonders gefallen?

Liebe Vorableser:innen,

beim Lesen eines guten Buches stolpert man gerne das ein oder andere Mal über eine Stelle, die besonders schön, inspirierend oder bewegend ist. :heart_eyes: Heute möchten wir von euch wissen: Wie geht ihr vor, wenn ihr ein besonders tolles Zitat lest – markiert ihr euch diese Stelle oder schreibt ihr sie euch auf? :writing_hand: Oder ist das nicht Teil eurer Leseroutine? Wir sind neugierig!

Wir wünschen euch einen wunderbaren Start ins Wochenende!

Euer Vorablesen-Team

Das hab ich in der Jugend bis in meine 20er tatsächlich - Achtung, ganz Empfindliche müssen jetzt sehr stark sein! - direkt im Buch gemacht, mit Bleistift. Zu der Zeit habe ich auch alle Bücher noch behalten.

Irgendwann habe ich diese Stellen mit Pagemarkern markiert, für den Fall, dass ich die Bücher doch mal weggebe.

Inzwischen gebe ich die Bücher ja fast alle weiter. Da entferne ich die Pagemarker dann. Sehr selten nehme ich mir die Zeit, diese Stellen dann zu notieren.

Ich bewundere alle, das noch immer konsequent machen. Ich denke aber auch, dass die Jahre einen Menschen verändern. Ich hab auch als Teenager wie irre Sprüche und Zitate gesammelt und in eine „Chinakladde“ geschrieben. Find ich heute noch nett zu lesen, welche Sprüche mir damals besonders gefielen, aber das hat sich tatsächlich irgendwann quasi ausgewachsen bei mir.

Nein. Wozu sollte ich? Ich habe dafür keine Verwendung.

Nein.

Ja, immer :blush: Ich liebe schöne Worte und markier mir Textstellen, die mir besonders gut gefallen oder auch besonders zur Geschichte passen. Wenn ich in einem Buch Zitate markiert habe, kommt auch immer eine mit in die Rezension. Bei Lieblingsbüchern lasse ich die Post-its im Buch, bei allen anderen schreibe ich mir die Zitate in Word zur Rezension dazu und nehme sie raus. Leider schau ich sie mir gar nicht mehr an :confused:. Ich müsste mir mal die Arbeit machen und die Zitate in ein Notizbuch schreiben, das ich immer wieder durchblättern kann.

3 „Gefällt mir“

Ich schreibe mir schöne Zitate in meinen Taschenkalender. Ist dann nett, wenn ich sie mir nach einiger Zeit noch mal gesammelt durchlese.
Früher hatte ich auch so eine „China-Kladde“, die ich heiß und innig geliebt habe. :wink:

3 „Gefällt mir“

Ich stolpere sehr selten über einen Ausspruch in einem Buch, den ich bemerkenswert finde. Extra notieren oder im Buch markieren tue ich diese nicht bzw. noch seltener.

Dies mache ich ausgesprochen selten. Ich habe ein kleines Büchlein, in dem ich gelegentlich Zitate notiere, diese müssen mir aber schon sehr gut gefallen. Ab und an, suche ich mir daraus ein passendes Zitat, welches ich zum Beispiel für eine Glückwunschkarte, oder einen besonderen Brief verwenden kann.

2 „Gefällt mir“

Ich markiere eher Zitate, die ich seltsam oder unpassend finde, aber nur, wenn ich ein Ebook lese.

Nein ich schreibe mir keine Zitate auf.

Hab ich mal für kurze Zeit gemacht, aber dann irgendwann nicht mehr.

Ja! - Ich schreibe sie dann erstmal irgendwo auf (Notizzettel/ Handy/ Taschenkalender) und übertrage das dann letztlich in ein Notizbuch. Immer mal wieder lese ich es erneut.

1 „Gefällt mir“

Nein, denn ich sehe den Sinn darin nicht…wozu denn?

1 „Gefällt mir“

Da mache ich nicht, habe ich noch nie gemacht und werde es auch nie machen, denn das ist mir zuviel Arbeit die mich nur vom Lesen abhält. Ich mache mir auch keine Notizen für meine Rezis.

Nein, ich freue mich über einen Satz oder Vergleich, den ich besonders gelungen find, aber ich schreibe es nicht auf.

Ich markiere keine Zitate und notiere sie auch nirgendwo.

Ich fotografiere mir Textstellen, die mir besonders gefallen immer ab bzw. markiere ich sie, um es später zu tun.
Im Nachhinein vermisse ich allerdings die Info, in welchem Buch/auf welcher Seite ich das Zitat gefunden habe. Das habe ich immer weggelassen und bereue es jetzt etwas.

:yellow_heart: Meine Sammlung mag ich trotzdem total gern. Dafür brauche ich nicht mal einen „Sinn“ dahinter.
Mir gefallen Textstellen aus vielerlei Gründen, das ist Erklärung genug.

:upside_down_face: Ich mag es einfach, wenn Bücher einen Fußabdruck hinterlassen.

6 „Gefällt mir“

Nein. Wenn sie sich nicht in mein Hirn eingebrannt haben waren sie wohl für mich doch nicht sooo wichtig.