Forum

Nr. 314: Wie viele Bücher habt ihr zu Hause?

Liebe Vorableser:innen,

überschlagt heute doch einmal ganz kurz im Kopf: Wie viele Bücher besitzt ihr ungefähr? :books:

Wir wünschen euch ein sonniges Wochenende!
Euer Vorablesen-Team

2 Like

Ungefähr 2000. Waren schon mal mehr, aber beim letzten Umzug haben wir ein bisschen ausgedünnt :slight_smile:

2 Like

Puh, das ist wirklich ganz schwer zu sagen, aber beim letzten Umzug waren es um die 40 Bücherkisten. Den nächsten Umzug müssen wir wohl mit einem Unternehmen machen, die freiwilligen Helfer wollen streiken :wink:

2 Like

Die 5000er Marke hab ich längst geknackt und das ist der Grund, warum ich rigoros abbaue. Diese Menge nützt niemandem und ich muss sie auch nicht „ausstellen“.

Wie viele Bücher man besitzt, das ist völlig egal. Wichtiger ist doch, wie viele Bücher man gelesen hat, oder?

Meine Bücher sollen viel lieber weiteren Lesern schöne Stunden bereiten, deshalb gebe ich sie weiter. Natürlich gibt es Ausnahmen - aber der Großteil soll neue Leser finden. Rumstehen ist doch auch für Bücher langweilig!

4 Like

So rund 250… und ich freue mich, dass es inzwischen mehr gelesenen wie ungelesene sind :blush:

3 Like

Bei mir sind es wohl ca. 1.000 gelesene Bücher im „schönen“ Regal und etwa 500 Bücher auf dem SUB. Der Platz wird knapp! :slight_smile: Dazu kommen noch viel zu viele Koch- und Backbücher, die ich nicht zähle … sind wohl so 200.

Seit einigen Jahren behalte ich nicht mehr alle gelesenen Bücher - früher habe ich das gemacht. Mittlerweile gehen die meisten direkt nach dem Lesen weiter, werden verschenkt, verkauft, verlost, in den öffentlichen Bücherschrank verfrachtet. Nur ganz wenige - meistens Serien, die ich schon seit Jahren lese - bleiben nach dem Lesen bei mir. Irgendwann muss man erkennen, dass der Platz nicht mehr wird!

1 Like

Ich finde es noch wichtiger, welche Bücher man gelesen hat. :wink:

7 Like

Habe auf jeden Fall nicht mehr wie 50 Bücher (ohne Kochbücher, da kann ich mich schlecht trennen). Gebe meine gelesenen Bücher im Bekanntenkreis weiter oder lege sie in den Bücherschrank (für die Öffentlichkeit). Lese Bücher nur einmal. Habe allerdings viele E-Books.

1 Like

Ich finde es überhaupt nicht wichtig, welche Bücher man liest - Lesen an sich ist schön, jedes Buch findet seinen Leser. Ich sag immer: Es ist mir egal, welche Bücher jemand liest, wichtig ist, dass er überhaupt liest! :slight_smile:

7 Like

Finde ich nur bedingt. Ich mag nicht alle Bücher/Genre, aber wenn andere die mögen, dann ist das gut und richtig so. Auch muss es nicht immer hochgeistige Literatur sein.

Auch Trivialliteratur ist Literatur und jedes Buch bildet irgendwie weiter.

2 Like

Ein paar hundert Sach- und Fachbücher. Alles was nicht dazu dient, um wieder gelesen zu werden (Nachschlagewerk, Fachinformation, Hobbies), wird entweder aussortiert oder für die Kinder zurückgelegt. Antik- und Erstausgaben laufen extra.

2 Like

Jedes Buch findet seine Leser. Da stimme ich dir zu. Aber mitlerweile denke ich wirklich, dass Lesen auch schaden kann. Nicht immer bildet es nämlich. Und dabei rede ich jetzt nicht von Krimi/Liebesromane/Co. Solange sie unterhalten, ist das für mich in Ordnung. Aber ich habe auch schon Bücher in der Hand gehabt, die ich geradezu schädlich finde.

Ich meinte auch eher, dass die Zahl gelesener Bücher für mich nicht aussagekräftig ist. In der Zeit, in der ich 2 Krimis lese, schaffe ich gerade einmal einen halben Klassiker oder weniger.

5 Like

Stimme zu. Alleine die Bücher der Verschwörungstheoretiker, genauso wie so viele Bücher, deren Inhalt FÜR MICH reine Zeitverschwendung ist. Aber das muss jeder für sich entscheiden.

3 Like

Mehrere Tausend …

2 Like

Bei mir sind es etwa 300 Stück. Ich behalte aber längst nicht alle gelesenen Bücher, sondern gebe sie an Interessierte weiter. Ich habe dankbare Abnehmer, die wiederum diese Bücher dann weitergeben. Auch das ein oder andere Buch landet im Alten-und Pflegeheim, sowie auch besondere Zeitschriften. Wenn ich dort zu Besuch bin, ist dies immer ein Highlight für einige Bewohner, die genau wissen, dass ich niemals mit leerer Tasche komme.
Niemals verschenke ich Bücher mit Widmung, und Sachbücher, die ich immer mal wieder zur Hand nehme. Auch schöne Bücher mit tollem Cover, oder Bücher, die ich später nochmal lesen möchte, landen dann in meinem Bücherregal.

5 Like

Ich habe etwa 1000 Bücher, behalte aber auch nicht alle, die ich gelesen habe. Manche gebe ich an eine private Bücherei, an Freunde und auch an die Bücherschränke weiter.

1 Like

Bei den Papierbüchern sind es „nur“ noch ein paar Hundert, nachdem ich im Juli anlässlich einer Sanierungsaktion im Haus ca 200 Bücher aussortiert habe. Allerdings habe ich auch noch um die 1000 E-Books. In den letzten Jahren bin ich immer mehr auf E-Books umgestiegen, weil es Platzprobleme gab, zumal der jüngste Sohn, der im Frühjahr ausgezogen ist, auch sehr viele Bücher hatte.

2 Like

Seit ich rigoros nach dem Lesen weggebe und öfter mal aussortiere, sind es nur noch etwa 300 gelesene und 227 ungelesene Bücher. Dazu noch ca 400 auf dem Reader.

1 Like

In den Regalen sind so um die 400 Bücher. Die elektronischen Bücher zähle ich mal nicht. Sonst würden nochmal 200 draufkommen. :green_book:
Ich bin dazu übergegangen, dass ich nicht mehr alle Bücher aufhebe. Die Bücherschränke und den Kindergarten freut das.

Ich habe ungefähr 1300 Bücher in meinen Regalen stehen.