Forum

Nr. 298: Welches Buch war euer März-Highlight?

Liebe Vorableser*innen,

das letzte März Wochenende steht uns bevor. Wir wollen heute von euch wissen, welches Buch euch im März besonders begeistert hat. :books: Schreibt es uns in die Kommentare! :smiling_face_with_three_hearts:

Ein tolles Wochenende wünscht
Euer Vorablesen Team

1 Like

Das war bei mir defintiv die Roseninsel von Anna Reitner. Eine wundervolle Geschichte, die mich zudem noch dazu verleitet hat, noch tiefer in die damalige bayrische königliche Geschichte einzutauchen. Toll geschrieben.

Wünsche Euch allen ein schönes Wochenende

2 Like

Im März hatte ich tatsächlich zwei Highlights. Dabei komme ich meistens nur auf etwa 5 im Jahr.

Zum einen Sofia Segovia mit „Das Flüstern der Bienen“
und zum anderen Thomas Ziebula mit „Abels Auferstehung“.

Zwei tolle Bücher, sprachlich und erzählerisch.

3 Like

Diesen Monat habe ich nicht so viel gelesen, aber es gab zwei Highlights.

Einmal von vorablesen Junior „Echo Mountain“ von Lauren Wolk

und dann - Überraschung! - Stephen King mit „Später“!

Beide Bücher könnten unterschiedlicher nicht sein, haben mich aber komplett abgeholt!

1 Like

Da muss ich nicht lange überlegen. Für mich ist es die Enzyklopädie: Alles, was wir wissen und was nicht. Ich nehme es immer wieder zwischendurch in die Hand, und lese begeistert. Dieses Buch ist pausenlos in unserer Familie unterwegs, und alle stöbern interessiert darin herum.

1 Like

Ich habe diesen Monat ein paar gute Bücher gelesen.

Wirklich überrascht hat mich „Elbleuchten“ von Miriam Georg. Ich lese selten historische Romane und fand die Situation mit dem gesellschaftlichen Wandel Ende des 19. Jahrhunderts sehr gut beschrieben. Und die Geschichte hat mich auch gepackt :wink:

"Die Frau vom Strand" von Petra Johann fand ich auch super. Toller Schreibstil und spannende Geschichte.

Gerade bin ich mitten drin in „Blütengrab“ von Ada Fink. Bis jetzt auch sehr spannend und es nimmt weiter an Fahrt auf. Wenn es so weiter geht, wird das bestimmt auch noch ein März-Highlight :blush:

1 Like

Geteilte Träume von Ulla Mothes

1 Like

Erst vor zwei Tagen habe ich „Hard Land“ beendet. Die Geschichte von Sam hat mich ganz tief berührt. Das Buch greift die Themen Verlust, Tod und Trauer ganz sensibel auf. Für mich ein ganz besonderes Buch.

1 Like

Ein Highlight im März war für mich Eva Völlers „Durch die Nacht und alle Zeiten“! :smiling_face_with_three_hearts: :dizzy: Ein sehr süßes Buch mit großem Unterhaltungswert!

3 Like

Ich hatte zwei Highlights: die Polizeiärztin und die Roseninsel. Beides wundervoll und einfühlsam geschriebene Bücher, die mich sehr fesselten.

1 Like

Ich habe im März drei Bücher mit 5 Sternen bewertet:
Und dann kam Juli - Petra Eimer (Kinderbuch)
Asphalthelden - Jason Reynolds (Jugendbuch)
Todesmarsch - Richard Bachman (Re-Re-Re-Re-Read :joy:)

Aber auch „Später“ von Stephen King würde ich (auch wenn ich es „nur“ mit 4 Sternen bewertet habe) als Highlight bezeichnen! :slight_smile:

1 Like

Ragnar Jónasson - The Island, der zweite Band der Hulda-Trilogie

1 Like

Bei mir waren es 2 Bücher. Da war der wirklich spannende und gut recherchierte Krimi „Abels Auferstehung“ und „Tinte und Siegel“ .

3 Like

Meine Highlights im März waren „Blick in den Tod“ von Jacky Herrmann und „Mondteufel“ von Astrid Korten.

„Der Fall Alice im Wunderland“ und „Tinte und Siegel“. :blush:

1 Like

Echo Mountain

Sehr toll geschrieben, voller Gefühl und einem starken Mädchen.

Für mich waren es King Eddi und das Monster von Krong. Ein superwitziges Kinderbuch und Eine Sehnsucht nach Morgen.

Ich habe viele Bücher im März gelesen, aber ein Buch hat mir sehr gefallen. Es war der neueste Roman von Ewald Arenz mit dem Titel „Der große Sommer“.
Es ist eine wunderschöne Geschichte einens ungewöhnlichen Sommers, einer ersten Liebe, eines großen Knalls, der das Leben der Protagonisten verändert hat. Sehr schön geschrieben, gefühlvoll, berührend.

2 Like