Leserunde zu "Hazel Wood"


#22

Ich bin schon gespannt :slight_smile:


#23

Das ist eine super gute Idee! :slight_smile:
Ich werde das Buch allerdings wahrscheinlich ein bisschen schneller lesen und meine Gedanken erst dann posten, wenn es alle machen! :wink: Ich bin nämlich mit dem ersten Teil schon fertig und möchte gleich weiterlesen… hihi
Ganz Liebe Grüße
Lollyolopop


#24

Die Einteilung in Leseabschnitte ist auf jeden Fall schon mal was Gutes.

Und wenn dann jeder drüber schreibt, um welchen Abschnitt es gerade in seinem Beitrag geht, sollte das hinhauen.

Wenn allerdings wichtige Handlungen besprochen werden, sollte man unbedingt dafür die Spoilerfunktion nutzen. Die findet ihr oben im Beitragsfeld bei dem Zahnrad ganz rechts. Einfach den Spoiler in eurem Text markieren, dann beim Zahnrad “Details ausblenden” anklicken.


#25

Ich werde mich auch in 1-2 Wochen anschließen, das Buch darf ich mir von einer Freundin borgen. Bin schon ganz gespannt! :heart_eyes:


#26

Mein Buch ist heute angekommen und ich werde heute Abend anfangen. Bin natürlich bei der Leserunde dabei! :slight_smile:


#27

Danke für den Tipp mit der Spoilerfunktion.


#28

Find ich auch gut, aber ich denke, dass sich nicht alle an dieses Tempo halten werden (weil zu schnell oder zu langsam oder zu verpeilt oder…) Ich persönlich würde es aber gerne so machen!
Zur Sicherheit kann man ja trotzdem den Abschnitt drüber schreiben und den Text dann als Spoiler verstecken. Dann ist man auf der sicheren Seite.


#29

Ich habe mir das englische TB geholt und bin ganz begeistert, dass es so schön ist wie das deutsche HC. :heart_eyes:

20180813_174327

Oder besser gesagt, das deutsche HC so schön wie das englische TB. Das englische HC schaut nicht sooo toll aus… also alles richtig gemacht !:blush:


#30

Super, das klingt nach einem guten Plan. Ich werde es mit so abstecken.


#31

Ich habe Hazel Wood heute begonnen. Eine Einteilung fände ich auch klasse.


#32

Ich habe mir das jetzt mal in 3 Abschnitte eingeteilt, so das es Seiten mäßig ungefähr gleich ist.

  1. Abschnitt: Kapitel 1 bis 10 (Seite 9 - 106)
  2. Abschnitt: Kapitel 11 bis 21 (Seite 107 - 226)
  3. Abschnitt: Kapitel 22 bis Ende (Seite 227 - Ende 346)

Ist das so ok?
Man kann ja auch immer die Kapitel Nummer(n) als ersten über den Text den man schreibt schreiben.


#33

Ich musste heute einfach schon anfangen und habe direkt den ersten Abschnitt durchgelesen :smile: Das heißt ich muss jetzt ein anderes Buch einschieben :wink:

Meinung zu Abschnitt 1

Der erste Abschnitt ist ja ganz schön mysteriös und unheimlich :slight_smile: Echt super spannend! Immer diese seltsamen Vorkommnisse und Andeutungen! Machen absolut Lust weiter zu lesen.
Ich mag die bildhafte Sprache total. Das lässt die Geschichte wirklich wie ein Märchen wirken. Die Autorin werde ich auf jeden Fall im Blick behalten!
Ich mag auch die Charaktere schon sehr gern. Alle sehr gut gezeichnet mit Eigenarten, Ecken und Kanten. Das mag ich gern.

Bin gespannt auf eure ersten Eindrücke!


#34

Das Buch ist nun auch bei mir eingezogen😃. Mein Buchhändler hat es für mich bestellt. Ich fange dann auch noch heute damit an. Ich bin schon gespannt und freue mich darauf .


#35

Ich bin mir nicht sicher, wie ich mich fühlen soll. Es hat mich einfach gerade umgehauen:

  1. Abschnitt (1-10):
Zusammenfassung

Es fängt eigentlich ganz harmlos an. Wir beobachten, wie Alice im Schnelldurchlauf älter wird und erfahren, von ihrer seltsamen Entführung und dem rothaarigen Mann, der auch später wieder auftaucht.
Der junge Texifahrer, der sie mitnehmen will und schließlich die verlassene Wohnung. Der Brief … Der Hinweis - auf was? Finch, der echt großartig ist, hilft ihr nun. Was geht da vor? Jetzt muss ich eine Pause einlegen, Gedanken sortieren und schlafen. Aber ich bin wahnsinnig gespannt, wie es nun weitergeht. Was ist das Hinterland genau? Wer war die Frau mit den Käfig? Wirklich aus dem Buch? Lernen wir auch Hazel Wood irgendwann richtig kennen oder ist es wie bei vielen Shakespeare Stücken: man spricht immer nur über die Person vom Titel, aber sie taucht nie wirklich auf.

Es ist diese subtile Spannung, die mich so begeistert. Schleichend und dann von allen Seiten.


#36

Ich habe auch angefangen zu lesen, nach folgender Einteilung:

1. Kapitel 1 - 10 (Seite 9-96)
2. Kapitel 10 - 20 (Seite 97-207)
3. Kapitel 20 - Ende (Seite 208-Ende)

Zusammenfassung

Ich bin gut in die Geschichte von Alice hineingekommen, auch wenn sie mich noch nicht ganz so fesseln kann, wie ich es mir wünsche.

Alice und ihre Mutter sind seit Jahren umhergezogen, haben immer nur wenige Wochen oder Monate an einem Ort verbracht, denn das Unglück hat die beiden immer verfolgt, bis Alices Großmutter Althea Proserpine stirbt. Man merkt Alice an, dass das Leben für sie bisher eher hart gewesen ist, sie wirkt abgeklärt und stark.

Alice und Ella wirken nicht wirklich wie Tochter und Mutter, eher wie Schwestern. Für Alice war es immer ein Tabu zu viel über ihre Großmutter Althea wissen zu wollen, aber das unausgesprochene Verbot steigerte Alices Neugier natürlich noch mehr. Ich bin gespannt, was zwischen Ella und Althea passiert ist, dass Ella ihre Tochter von ihrer Mutter fernhält! Wo war Althea wirklich, als sie in den sechziger Jahren verschwunden ist? Gibt es das Hinterland wirklich? Warum hat es Audrey, Harold und Ella entführt und nur Audrey und Harold freigelassen? Was hat es mit dem Gestank auf sich? Mit dem rothaarigen Mann, der Ella Knochen, Feder und Kamm hinterlassen hat? Bis jetzt gibt es mehr Fragen, als Antworten, aber ich bin gespannt. Die Atmosphäre gefällt mir auch!


#37

Ich komme mit der Sprache leider nicht wirklich zurecht und finde, dass sie sich nicht so leicht lesen lässt. Zumindest ist das mein Eindruck. Aber die bildhafte Sprache passt total zum Gesamteindruck und Setting.


#38

Ich tue mich auch noch ein bisschen schwer :frowning: bin jetzt bei Kapitel sieben aber bisher finde ich es noch nicht so mitreißend. Ich hoffe das ändert sich noch


#39

Es ist schon ein eigenwilliger Schreibstil, das stimmt. Aber ich finde ihn genial! Aber da werden die Meinungen vermutlich weit auseinander gehen :thinking:


#40

Bevor ich etwas zu den Abschnitten schreibe, möchte ich mich zur Gestaltung des Buches äußern. Es ist auf jeden Fall mit eins der Schönsten dieses Jahr. Dabei gefällt mir nicht nur der Umschlag, bei dem es so aussieht als wäre der Buchtitel bei Nacht in einen nassen Blätterhaufen gefallen. Der Mond und die Sterne bescheinen die Blätter, was durch den verwendeten Glitzer sehr schön zur Geltung kommt. Nimmt man den Umschlag ab, bleiben einem die Blätter erhalten.

Auch das Format finde ich passend. Das Buch lässt sich ganz weit aufschlagen und wirkt dadurch irgendwie breiter als normal, ein richtiges Märchenbuch halt. Mal sehen, ob der Inhalt hält, was uns die Aufmachung verspricht?!


#41

Die Aufmachung finde ich auch toll :slight_smile:
Ich liebe es, wenn ein Buch auch unter dem Schutzumschlag nicht einfach “nackt” ist.