Leserunde zu "Fangirl" von Rainbow Rowell


#41

Nach den ersten paar Seiten viel es mir sehr schwer, die Charaktere einzuschätzen. Cath ist mir sehr sympathisch aufgefallen und auch mit ihrer Angst, allein dazustehen, wirkt sie nicht unsympathisch. Aber ich muss auch zugeben, dass ich sie am Anfang auch ein wenig für naiv gehalten habe, was ich aber so weiter ich gelesen habe verworfen habe.
Zu Wren kann ich ehrlicherweise nicht viel sagen, weil sie mir nicht so positiv aufgefallen ist, was ich aber eher darin sehe, [spoiler]dass sie ihre Zwillingsschwester fast komplett aus ihrem Leben schließen will[/spoiler], so scheint es mir.
Reagan hat zwar eine merkwürdige Art, Nettigkeiten zu verteilen und einen recht harten Humor, aber ich glaube auch, dass Cath sie braucht, um aus sich herauszukommen.
Levi ist mit seinem Dauergrinsen recht schwer einzuschätzen. Ich frage mich, ob das nur eine Fassade ist, oder ob er wirklich so glücklich ist? Also es bleibt spannend, aber ich mag ihn trotzdem.


#42

Ich bin mir noch nicht sicher, wie ich Cath finden soll. Mit ihrem 18 Jahren ist sie sehr schüchtern und let in ihrer eigenen Welt.


#43

Ich habe erst heute angefangen,aber dann waren die ersten 100 Seiten sehr schnell gelesen.Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Geschichte entwickelt sich recht schnell.Natürlich ist es im Moment noch zu früh um sich fest zu legen,aber bis jetzt gefällt mir die Geschichte gut und mit den Protagonisten bin ich auch zufrieden,vielleicht bisschen klicheenhaft,aber sympathisch.Nur (ich glube,ich kann das jetzt so offen schreiben) Wren gefällt mir nicht so,ich find sie egoistisch


#44

Zuerst zu eurer Frage:

Cath weckt in mir zwiegespaltene Gefühle, zum Einen finde ich sie sehr sympathisch, kann ihre Liebe zum fangirling voll verstehen und mich damit total identifizieren, auch ihre Probleme mit dem Neuen und Unbekanntem ist mir nicht fremd. Zum Anderen fand ich ihre bockig Art oft nervig.

[spoiler]Ihre Entwicklung, die Cath zum Ende hin macht hat mir aber wieder gut gefallen und Rainbow Rowell macht dadurch viele Zickige Gedanken und Verhaltensweisen von ihr wider wett! :slight_smile:[/spoiler]

Wren konnte ich allerdings oft noch weniger verstehe und fand sie lange Zeit sehr unsympathisch. [spoiler]Doch auch Wren erlebt zum Ende hin eine sehr positive Wandlung und lässt vermuten, dass auch sie, durch Vergangenes, nicht ganz heil geblieben ist![/spoiler]

Levi ist mein absoluter Favorit :slight_smile: Er ist witzig, schlau , quirlig und macht gute Laune! Ganz besonders macht seine Figur, dass er trotz seines sozialen, freundlichem Verhalten auch nicht unfehlbar ist und trotzdem zu keiner Zeit unsympathisch gewirkt hat!
Außerdem konnte er mich mit seiner manchmal euphorisch, niedlichen Art anstecken und mitreißen :heart_eyes:

[spoiler]Leider hätte ich mir zum Ende hin ein bisschen mehr Lovestory gewünscht![/spoiler]

Auch Reagen fand ich total cool, mit ihrer harten und abgeklärten Art und trotzdem einem weichem Kern! :slightly_smiling_face:

Nun zum Inhalt:

Wie meine vorherigen Sätze erahnen lassen, bin ich bereits fertig mit dem Buch :slightly_smiling_face: (Ich möchte trotzdem noch sehr gerne weiter mit diskutieren und die Fragen des Teams beantworten! :slight_smile:

[spoiler]Das Verhältnis zwischen Cath und Wren war mit einer der spannendsten Faktoren der Geschichte und wurde durch einen guten, soliden Faden durch die Geschichte durchgesponnen! Umso schöner Fand ich, dass sich die Misstände zwischen den beiden Zwillingsschwestern zum Ende aufklären konnten![/spoiler]

[spoiler]Allerdings hätte die Autorin durchaus das Verhältnis der Mutter der Zwillinge und warum Sie gegangen ist und ob sie ihre Töchter eigentlich liebt und ihr etwas an ihnen liegt noch mehr in die Geschichte einbinden können, das hätte der Geschichte meiner Meinung nach ein bisschen mehr Würze gegeben.[/spoiler]

[spoiler]Cath und Wrens Vater war auch ein kleines Highlight :wink: Der schrullige Werbeslogan-Autor liebt seine Töchter sehr und das merkt man ihm auch an. Auch wenn er den Mädchen mehr Grund gibt sich zu Sorgen anstatt ihnen eine Stütze zu sein.[/spoiler]

[spoiler]Und zu guter Letzt die Liebesgeschichte zwischen Cath und Levi:[/spoiler]

[spoiler]Sie wirkt zart, authentisch und zu keiner Zeit überspannt und oberflächlich auch und vielleicht gerade weil Cath so unsicher und sehr langsam und überlegt an dieses neue Kapitel in ihrem Leben ran geht und Levi sehr verständnis- und liebevoll mit Cath umgeht.:heart:[/spoiler]

[spoiler]Auch ein paar Tränen habe ich verdrückt, als Cath und Wren im Krankenhaus wieder zueinander finden. Erst als Cath auf ihre Mutter trifft, dann als Wren sehr zerbrechlich wirkt und zum ersten mal in der Geschichte zeigt, dass Sie ihre Schwester braucht. Und auch als Levi dann vor Cath im Wartezimmer steht :cry:[/spoiler]

[spoiler]Einzig sie Tatsache, dass ein paar Stellen unnötig lang waren und ich finde, dass Nickel gar nicht hätte vorkommen müssen und sich so leider ein paar Passagen ein wenig gezogen haben, war mir ein Dorn im Auge. Und die Simon Snow Passagen konnten mich leider nicht fesseln!:persevere: :thinking: Ich hatte das Gefühl mitten in einer Geschichte abgesetzt worden zu sein und ohne das geringste Hintergrundwissen nur einzelne Brocken vorgeworfen zu bekommen, was ja auch der Tatsache entspricht.[/spoiler]

Das Buch hat mir alles in allem gut gefallen! Es War teilweise lustig, emotional und auch zum Titel passend.


#45

Das Cover ist ein echter Hingucker. Der Thron unter dem Sternenzelt.

Der Stil ist einfach mitreißend und man möchte die Geschichte auf jeden
Fall weiterlesen. Die Figuren sind super beschrieben und man spürt die
magische Gewalt, die in ihnen vor sich hin schlummert.


#46

Wow1bist du schnell :slight_smile: Aber das liegt teilweise auch an dem Buch selbst,man ist natürlich neugierig wie es weiter geht.So geht es mir auch,nur leider im Moment hab ich wenig Zeit


#47

Das mit der Zeit geht mir leider auch oft so, denn neben Kind und Arbeit ist oft nicht viel Freizeit :relieved:

Aber jetzt gerade habe ich Urlaub und konnte manchmal bis in die Nacht nicht aufhören zu lesen :sweat_smile:


#48

Ich habe das Buch heute morgen ausgelesen und bin so hin und her gerissen. Ich liebe das Buch eigentlich schon deswegen, weil es über Fanfictions geht. Und dann der Hauch Liebesgeschichte, [spoiler]die sich so liebevoll entwickelt[/spoiler], gibt mir eigentlich den Rest. Ich bin dem Buch verfallen.


#49

Ich hab gestern weiter gelesen…mir gefällt die Geschichte immer noch und bin neugierig wie es weiter geht,ABER irgendwie ist sie sehr ruhig und passiert eigentlich nicht viel…
[spoiler]Da ich keine Zwillingschweter habe,kann ich natürlich nicht beurteilen wie beengent so eine Bezihung sein kann,aber Wren finde ich ganz schön unfair Caith gegenüber[/spoiler]


#50

Und jetzt weiß ich es endlich wie die Spoilerfunktion geht :slight_smile:


#51

Mir gefällt das Cover sehr gut. Die farbliche Zusammenstellung passt zu einem Fangirl :wink:
Und wie Simon Snow auf dem Plakat quasi über Cath wacht, finde ich auch schön.


#52

Hallo liebe Mitlesende, :slight_smile:
Mir gefällt das Cover auch richtig gut. Die Farben passen toll zusammen, die Zeichnung sieht super aus und insgesamt wirkt das Cover einfach sehr harmonisch.
Zum Inhalt kann ich leider noch nichts sagen, da mein Buch noch nicht angekommen ist. :frowning:
Aber die Leseprobe hat mich schon mal sehr begeistert und ich möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Ich hoffe, dass meine Buchpost Montag ankommt. :slight_smile: Die Charaktere sind mir auf jeden Fall schon mal sympathisch, oder ich finde sie zumindest interessant. Ich konnte auch sehr leicht in die Geschichte eintauchen, wurde regelrecht gleich in den Bann gezogen. Freue mich sehr auf die Lektüre und hoffe, dass ich hier bald fleißig mit diskutieren kann. :slight_smile:
Liebst, Leselust


#53

Bisher habe ich erst wenige Kapitel gelesen, aber ich bin wirklich froh darüber, dass Rowell zwei verschiedene Schriftarten benutzt, um den Inhalt von Snow definitiv von der Haupthandlung um Cath abzutrennen.


#54

Ich habe gerade Fangirl beendet und ich bin ein absolutes Fangirl von Fangirl! Tolle Geschichte, tolle Charaktere :heart_eyes:


#55

Kann ich nur zustimmen. Ich bin auch ganz vernarrt in die Charaktere.


#56

Hallo liebe Mitleser ,
so , ich bin leider schon durch.Zu gerne hätte ich noch weitergelesen , denn die Geschichte mit ihren tollen Charakteren hat mich wirklich gepackt.Dies war mein erster Fanfiktion Roman und ich wusste bisher gar nicht , was das eigentlich so genau ist.Wie gut , dass ich mich darauf eingelassen habe.
Allen die noch nicht fertig sind weiterhin viel Freude daran.:blush:
[spoiler]Ganz besonders schön fand ich , dass sich aus Cash und Levi ein herzzerreißendes Liebespaar entwickelt hat…mit Nick hätte ich mir das nicht so gut vorstellen können. Das Wen und Cash wieder zueinander gefunden haben , war absehbar ,
ich wäre auch enttäuscht gewesen , wenn das nicht so gewesen wäre.Tja und der Schluss…sehr ergreifend , dass Cash mit ihrer persönlichen Geschichte eine solch tolle Auszeichnung erhält. Was nicht so ganz mein Ding war , waren die Kurzausschnitte aus Simons Welt…ich konnte damit nicht so wirklich etwas anfangen.Dagegen die Geschichte von Cash über Simon , die sie Levi vorgelesen hat , fand ich super.[/spoiler]


#57

Ich mag Cath, denn sie ist ein wenig so wie ich :slightly_smiling_face:
Wren ist mir zu egoistisch.
Reagan wirkt zwar recht mürrisch und kalt, aber eigentlich ist sie wirklich ein super Kumpel.
[spoiler]Und Levi ist ein Sahnehäubchen, zumindest bis S. 207 ;)[/spoiler]


#58

Seite 208: [spoiler]Mir tat Cath unheimlich leid bei dieser Szene auf der Party. Das hätte ich von Levi nie erwartet, und eigentlich bin ich auch noch der Meinung, dass da etwas Harmloses dahinterstecken muss. Da traut sich Cath einmal was, und dann das![/spoiler]


#59

Mir gefällt das Cover auch sehr gut. Da kann man sich die Plakate in Caths Zimmer gleich vorstellen. Die Gestaltung des Buches ist super. Die Simon Geschichten sind gut abgegrenzt durch die Schriftwahl. Das macht es einfach. Die kurzen Kapitel sind super für den Lesefluss.


#60

Ich finde Wren nicht unsympathisch. Sie möchte halt ihr Studentenleben genießen. Nur weil Cath so nerdig und schüchtern ist, wirkt sie extrem. Ich denke, es schadet beiden nicht, auf sich selbst gestellt zu sein.