Interview + Gewinnspiel mit Kinderbuchautorinnen "stütze & vorbach"


#21

Klingt auf jeden Fall sehr spannend. Hätte gar nicht gedacht das ihr so schnell antwortet und dafür noch Leute gebrauchen könnt. Ich habe selbst Germanistik mit dem Schwerpunkt KJL studiert, arbeite aber jetzt im pädagogischen Bereich…


#22

Hallo!

Erst einmal vielen Dank für diese Aktion.

Im Prinzip würde ich mich für das “(KR)OKODIL” oder “Das geheimnisvolle Drachenei” interessieren, weil sich beide Bücher gut für Erstleser/innen beiderlei Geschlechts eignen. Gewinnen würde ich das Buch gerne, da ich an unserer Grundschule die Schulbücherei unter meinen Fittichen habe und immer für neuen, ansprechenden Lesestoff dankbar sind. Muss ich mich für eines der Bücher entscheiden, ist es das “(KR)OKODIL”, denn ich denke, das Spiel mit Buchstaben im Buch kommt bei Kindern gut an und motiviert sie zu eigenen Versuchen.

Meine Frage an die Herausgeberinnen: Wie muss ich mir eure Zusammenarbeit vorstellen? Ist z.B eine immer/meist die Ideengeberin, oder kommt die Idee eher in der Gemeinschaft? Gibt es auch Reibereien beim Verfassen? etc.

Ich bin schon gespannt auf eure Antworten.

LG

Elisabeth


#23

Meine Tochter ist 7 und sie geht in die Drachenklasse, daher würden wir gerne dss geheimnisvolle Drachenei gewinnen.


#24

Hallo Elisabeth, wir drücken die Daumen, dass es ein Exemplar des “Okodils” in eure Schulbücherei schafft!
Zur Frage, wie die Zusammenarbeit genau abläuft: Es gibt eigentlich nicht einen “goldenen” Weg, den wir immer einschlagen. Irgendwie läuft es bei jedem Buch anders. Meistens ist es so, dass eine von uns eine Grundidee hat, also z.B. eine Figur im Kopf hat, die irgendwie besonders ist. Beim “Geheimnisvollen Drachenei” war das Annett: Sie hatte einen Drachen vor ihrem inneren Auge, der ganz allein in einer Höhle lebt und der letzte Drache auf Erden ist. Das ist ja eigentlich ziemlich traurig. Diese Idee hat sie mir erzählt und wir haben dann zusammen weitergesponnen … was würde so ein Drache denn machen? Wie könnte er dafür sorgen, dass er doch nicht der letzte ist? Das wurde dann so eine Art Ping-Pong. Dabei entstanden verschiedene Fäden - manche laufen ins Aus, manche finden wir gut und führen sie weiter. Was ich auf jeden Fall sagen kann, ist, dass es von der Uridee bis zur fertigen Geschichte viele “Skizzen” und “Versuche” gibt, bis die Geschichte am Ende so ist, dass wir beide sagen: Genau so muss es sein. Und Reibereien? Tja, also, wenn man zu Zweit schreibt, muss man einfach sein Ego rausnehmen. Wir beide wollen tolle Geschichten und meist gibt es gute Argumente, wenn eine von uns noch nicht happy ist.


#25

Danke fürs Daumendrücken und die ausführliche Antwort!

LG


#26

Für die kleine Emma würde ich sehr gerne die “Mädchengeschichten“ gewinnen. Sie geht in die zweite Klasse und ist gerade fleißig am lesen üben, da wäre es perfekt. :upside_down_face:
Ich versuche einfach mal mein Glück. :four_leaf_clover:


#27

Eindeutig das “Okodil” weil es den besten Titel hat :wink:
Ich würde das von den Enkeln diverser Bekannter lesen lassen und falls es dann noch gut aussieht, geht es in den Bestand der hiesigen Bücherei ein.


#28

Ich würde für meinen Pflegesohn (7 jahre) gerne " Das geheimnisvolle Drachenei" gewinnen. Er geht jetzt in die zweite Klasse und kann leider noch nicht wirklich viel lesen. Wir üben jetzt immer fleißig und hierfür wäre das Buch perfekt. Besonders gut gefällt mir, dass das Buch bei den “Leselöwen” erscheint. Bereits ich habe in meiner Kindheit sehr gerne Bücher des Verlags gelesen.


#29

Hallo und guten Morgen. Für meinen Enkel würde ich liebend gern das Buch “Das Okodil und der wunderbare Buchstabenbasar” gewinnen wollen. Er ist dieses Jahr in die Grundschule gekommen und übt fleissig. Da wäre das Buch genau richtig!


#30

Mein Sohn würde sich bestimmt sehr über das Buch Das Okodil und der wunderbare Buchstaben-Basar freuen. Deswegen hüpfen wir mal gerne in den Lostopf.
Was ich die Autorinnen gerne fragen würde ist, was inzpiriert euch beide denn besonders im Alltag um solche tolle magische Geschichten zu schreiben?


#31

Mir gefallen alle drei Bücher gut. Ich arbeite in der Nachmittagsbetreuung einer Grundschule und freue mich immer sehr, wenn nach den Hausaufgaben noch Zeit zum Vorlesen bleibt. Die erste Klasse genießt es sehr. Manchmal schaffe ich nur ein paar Zeilen, weil die Kinder dann unbedingt selber erzählen müssen …
Mit tollen Kinderbüchern lernen die Kinder auch viel schneller lesen, weil sie wissen wollen wie die Geschichte weiter geht.
Ich finde eure gemeinsame Arbeit super! Vielen Dank dafür.


#32

Mir fällt es, wie einigen anderen hier, auch schwer, mich zu entscheiden zwischen zwei Büchern. Aber ich glaube, am meisten würde sich mein 7-Jähriger über das “Okodil” freuen. Durch einen Lehrerwechsel hat er ab der Hälfte der ersten Klasse leider die Lust am Lesenlernen verloren. So langsam kommt sie jetzt zurück, da wir zusammen den ersten Harry Potter Band lesen (bzw. ich vor allem vorlese). Aber ich habe gemerkt, dass ihm Buchstabenspielereien am meisten Spaß machen (er liest bspw. sehr gern “Der Buchstabenbaum” tatsächlich selbst und auch laut vor). Deswegen würde ihm das “Okodil” sicherlich großen Spaß machen.


#33

Hallo elelsou, die Ideen liegen auf der Straße … :wink: Man braucht nur die Zeit und die Muße, um genau hinzuschauen, hinzuhören, Dinge zu beobachten und mitzubekommen, warum sich Menschen wie verhalten. Meist ist es so, dass uns zum Einen etwa persönlich beschäftigt, das sind große Themen wie: Fremdsein, Dazugehören, Sterben, Freundschaft, Wer bin ich. Das ist sozusagen die Glut in uns. Zugleich haben wir natürlich ganz viele Begegnungen mit Kindern. Wir kriegen mit, was die Themen der Kinder und der Familien sind. Wenn dann etwas im Alltag geschieht, was dazu passt, zündet ein Funke und wir verbinden das. Bei den Mädchengeschichten gibt es zum Beispiel eine Geschichte über eine “Bestimmerin” in einer Mädchenclique, die immer den Ton angibt und die anderen unterbuttert. Das Thema war zu der Zeit ganz groß bei der Tochter eines Bekannten und es ist ja auch ein großes Thema: Wie verhalte ich mich in einer Gruppe? Wo ist mein Platz? Wie kann ich für meine Bedürfnisse einstehen? Also haben wir das aufgenommen.
Die Portion Magie in vielen Geschichten rührt daher, dass wir beide einfach “große Kinder” sind, die gerne selbst mit einem befreundeten Drachen zum Regenbogen fliegen würden! :slight_smile:


#34

Für meinen Enkel, der im Januar 6 wird würde ich gerne das geheimnisvolle Drachenei gewinnen. Er liebt Drachen , vorlesen und phantasievolle Geschichten.
Viele Grüße


#35

Ich finde das Buch mit dem Drachenei sehr spannend. Meine Großnichten (6, 6, 9) würden sich sehr darüber freuen. Und so als Weihnachtsgeschenk… :wink:


#36

Für mein Paten Kind würde ich gerne “Mädchengeschichten” gewinnen. Ihr Papa muss ins Krankenhaus und dann wäre es toll ein neues Buch zu lesen. Vielleicht lenkt sie das Buch von der Krankheit ab.


#37

Meine Tochter ist 7 und würde sich riesig über das Okodil freuen. Bücher/Buchstaben fand sie schon immer faszinierend und hat vor der Einschulung schon selbst gelesen.
Sie hat das “Vorgelesen-bekommen” früher immer sehr genossen. Mittlerweile liebt sie es auch, mal die Rollen zu tauschen und mir aus ihren Büchern vorzulesen.

Ich bin immer wieder überrascht, wie viele tolle Ideen in den Kinderbüchern stecken.
Mich würde es interessieren, wie lange es von der ersten Idee bis zum fertigen Buch dauert.


#38

Hallo “nadelkissen”, vielen Dank für das große Interesse hier an Kinderbüchern. Das freut uns sehr! Die Dauer von der ersten Idee bis zum fertigen Buch ist recht unterschiedlich, aber beim “Okodil” ging es zum Beispiel recht schnell - nämlich etwas mehr als 1 Jahr: Wir hatten im April 2017 die Idee für das Buch. Dann haben wir gemeinsam am Text geschrieben und gefeilt und ihn verschiedenen Menschen zum Probelesen gegeben. Ende Juni 2017 reichten wir das Exposé bei mehreren Verlagen ein und hatten im August schon eine Zusage. Dazu hatten wir noch das Glück, dass die Lektorin in ihrem Programm für Juni 2018 noch Platz hatte und bereit war, das Projekt also zügig umzusetzen. Wir überarbeiteten den Text nochmal, er wurde lektoriert, illustriert, layoutet und gesetzt und schließlich gedruckt, gebunden und ausgeliefert - sodass es Ende Juli 18 das Buch schon zu kaufen gab! Das ist aber eher ungewöhnlich. Denn Bücher, zumindest Kinderbücher mit Illustrationen, haben meist längere Vorlaufzeiten. Das können auch schon mal 1,5 oder 2 Jahre sein. “Schnellschüsse”, z.B. zu aktuellen Themen, sind dann Bücher, die nur 3 bis 4 Monate Produktionszeit haben.


#39

Mädchengeschichten wäre mein Wunschbuch. Für meine beiden Enkelinnen, die Bücher lieben.


#40

Für meine drei Kinder, 5, 7 und 8 Jahre, würde ich gerne das Drachenei gewinnen! Wir sind immer auf der Suche nach neuem Lesefutter! Tolle Aktion!