Halb zehn Das Frühstückskochbuch - Fotos und Kommentare!


#1

So, hier ist unser Austausch-Thread.
Ich fange dann mal gleich an mit meinem ersten Rezept aus dem Buch:
Hafer-Porridge (mit bzw. heute ohne) Brombeer-Salbei-Kompott gab es heute morgen zum Frühstück. Nix halb zehn, sondern vor der Arbeit, da blieb keine Zeit für das Kompott g.
Porridge esse ich gern und hab schon einige Rezepte ausprobiert, dieses hier ist auch ohne Kompott besonders lecker. Ich glaube, der geriebene Apfel darunter macht den Unterschied, gibt Süße ohne groß Zucker darunter zu mischen.
Ging fix und auch mit den Bananenstückchen sehr lecker.
Bei Gelegenheit mach ich auch mal das Kompott dazu, wahrscheinlich mit Himbeeren, die mag ich besonders gern.!

Porridge%20aus%20halb%20zehn


#2

Sieht lecker aus. Ich hatte leider kein Glück beim Kochbuch, dafür bei einem anderen.


#3

Ich habe das Buch zwar auch nicht gewonnen, aber aus der Leseprobe habe ich das “Bananenbrot” gebacken. Das ist wirklich toll, hat allen hier super geschmeckt. Fürs Foto ist es leider zu spät, aber ich kann es nur empfehlen! :slight_smile:


#4

Bei uns gab es schon die Walnussbrötchen. Da waren wir etwas enttäuscht. Sie gingen nicht richtig auf und die Walnuss hat nicht so vorgeschmeckt, wie ich es erwartet habe.


#5

Das Brombeer- Salbei- Kompott möchte ich auch noch ausprobieren, aber erst wenn unsere Brombeeren reif sind. Die Kombination habe ich noch nie probiert und bin da sehr gespannt wie das harmoniert. Ich mag es nicht, wenn der Salbei zu sehr vorschmeckt.


#6

Ich habe mich gestern am schnellen Möhren-Buchweizen-Brot versucht. Die Zutaten sind leicht in Supermarkt und Drogerie erhältlich und die Zubereitung geht wirklich schnell. Allerdings ist es eine ziemlich Matscherei, den Teig halbwegs zu zwei Brotlaiben zu formen. Das Backergebmis war trotzdem überraschend gut. Das Brot schmeckt sehr nussig und passt am besten zu Käse oder Marmelade. Ich habe es auch in frischem Zustand gut vertragen.


#7

Ich habe den Linsen Aufstrich gemacht. Die Zubereitung ist nicht schwer, es werden aber viele einzelne Gewürze benötigt. Im Glas sieht der Aufstrich leider nicht mehr lecker aus, es ist ein grau/braun.
Der Geschmack ist aber gut. Wenn ich noch etwas Majoran dazu gebe, geht es als vegetarischer Leberwurst Aufstrich durch.


#8

Das gabs bei uns heute morgen auch. Einfach mit Dosen-Obst dazu.
War sehr lecker und nicht schwer zu machen. Ich habe auch den Honig weggelassen, es war schon süß genug.
Brombeer-Salbei-Kompott will ich mir auch für den Sommer vormerken, zumal ich Salbei gerne mag und im Garten habe. Brombeeren hat meine Schwester zur entsprechenden Zeit meist im Überfluss.

Ah, nochwas: die angegebene Menge hätte bei uns für 3 gereicht.


#9

Und unser griechisches Rührei gestern hat nur für meinen Mann gereicht. Ein tolles Rezept. Vorher waren wir beide skeptisch, ob die Kombination schmeckt, aber uns hat es beiden gut geschmeckt. Das Rezept ist auch schon in der Leseprobe.

Und die französischen Croque- Monsieur- Stäbchen haben wir im Sandwichmaker gemacht statt in der Pfanne. Geschmacklich gut, aber nicht neuartig für uns.


#10

Ich habe heute morgen die Grapefruit mit Tahin und Joghurt gemacht. Sehr lecker.

Tahin hatte ich nicht und fand, dass sich Erdnussbutter als Ersatz gut eignen könnte. Ich hatte eine crunchige Erdnussbutter, so dass die Creme dann stückig war.
Foto habe ich gemacht. Leider ist das Obst selbst nicht wirklich scharf getroffen.

DSC06877%20-%20Kopie


#11

Das Frühstück Kochbuch ist klasse, habe schon einiges Ausprobiert.
Stinkt euer Buch auch so, ich liebe ja sonst den Duft von frisch gedruckten Büchern, aber bei diesem hier ist es extrem.
Die kleinen marokkanischen Pfannkuchen Seite 144, sind ein Gedicht.
Roggenbrot mit Lachs und eingelegten Zwiebeln Seite 100 :heart_eyes:
Belegtes Brot mit Ei, Seite 95 :kissing_heart:
Ach es gibt so vieles tolles in diesem Buch


#12

das mit dem Geruch war mir nicht aufgefallen. jetzt hab ichs aber getestet:
wenn ich das Buch direkt unter der Nase durchfächere, riecht es tatsächlich etwas eigenartig.

Die Pfannkuchen von Seite 144 habe ich auch im Auge; will ich bald mal ausprobieren.


#13

Meinem Mann ist es sogar aufgefallen obwohl er weiter weg saß.
Die Pfannkuchen sind unglaublich lecker :yum:


#14

Tahin habe ich auch nicht im Haus, aber das gibt es im Kaufland bei uns. Aber das ist ein großes Glas. Was soll ich mit den Mengen? Und bei dem Kichererbsen- Aufstrich fehlt mir dann immer noch das Algenzeug. Ich würde den soo gerne ausprobieren. Ich liebe Kichererbsen.


#15

Den Kichererbsen- Aufstrich muss ich mir mal anschauen; ich hab sogar Noriblätter zuhause.

Schau mal bei chefkoch. Die schreiben, Tahin kann man schnell selbst herstellen.


#16

Das hört sich alles toll an. Gewonnen habe ich es nicht, aber ich werde es mir auf jeden Fall kaufen.


#17

Ah, so viele informative Beiträge freu.
Das Porridge hab ich inzwischen schon ein paar Mal gemacht, ist ein Favorit geworden.
Heute gab es das Rührei mit den karamellisierten Zwiebeln, leicht in der Zubereitung und fein im Geschmack.

Tahin hab ich auch schon mal selbst gemacht nach einem Chefkoch-Rezept. War kein Problem und hat gut geschmeckt.

Wie hast du die Grapefruit so dünn geschnitten bekommen @borgeli? Sieht prima aus!


#18

Kichererbsen mögen wir nicht so, aber es gibt genug Anderes.
Hat schon jemand das Dutch-Baby probiert? Sieht auf dem Foto aus, als könnte man es auch allein verdrücken, ist aber für 2 - 4 Personen gedacht ;).

Der Geruch ist mir auch erst aufgefallen, als ich meine Nase dran gehalten habe.


#19

War nicht so schwer. Ich hab wie beschrieben die ganze Schale bis zum Fruchtfleisch abgetrennt. Für sowas nehme ich ein großes Küchenmesser, mit dem ich auch gut die Scheiben schneiden konnte. Es war angegeben 1/2 bis 1 cm Scheiben, aber 1 cm fand ich eh zuviel, so dass ich dünnere geschnitten hatte. Zumal ich die eine Grapefruit für 2 Portionen gerichtet habe, da brauchte ich einige Scheiben.


#20

Bei dem Rührei meinte mein Mann bloß, das machen wir doch schon immer so :laughing: Also bei uns gibt es das Rezept schon so und wir finden es sehr lecker.