Forum

Freitagsfrage Nr. 200: Welche Autorinnen habt ihr bisher gelesen?


#1

Liebe Vorableser*innen,

zur Freitagsfrage am Weltfrauentag fragen wir uns, welche Autorinnen ihr denn dieses Jahr schon gelesen habt? Wie viele Autorinnen warten noch auf eurem SuB? :books: Und welches Buch einer Autorin ist euer Liebstes?

Wir wünschen allen einen schönen, internationalen Frauentag und den Berlinern zusätzlich einen schönen Feiertag!

Liebe GrĂĽĂźe
Euer Vorablesen-Team


#2

Dawn O’Porter
Seanan McGuire
Viveca Sten
Jardine Libaire
Nicola Karlsson
Marion Brasch
Kristen Roupenian
Hiromi Kawakami
Anett Schaap
Amina Bile/Sofia Nesrine Srour/Nancy Herz
Fatima Mirza
Val MacDermid
Isabel Lehn
Tana French
Clarissa Goenawan
Lyndsay Faye


#3

Wie lustig, mit ist gerade aufgefallen, das sich dieses Jahr fast ausschlieĂźlich BĂĽcher von Autorinnen gelesen habe. :smiley:

Nikolai, Maria
Kallert, Tamina
Gerold, Ulrike; Hänel, Wolfram
Borrmann, Mechtild
Sauer, Beate
HĂĽlsmann, Petra
Drews, Christine
von Hayek, Stephanie
Sabbag, Britta
TĂĽgel, Hanne
Lorenz, Wiebke
Carver, Tania
Brand, Christine
Lamballe, Marie
Hausmann, Romy
Poznanski, Ursula
Matisek, Marie
Hofelich, Julia
May, Meredith
Thiele, Susanne
Lanchester, John
Glaesener, Helga
Urban, Gabriela

Puhhh, wenn ich die Autorinnen auf meinem SuB aufliste, bin ich morgen noch nicht fertig :smiley:

Lieblingsbuch einer Autorin - puh, das ist schwierig. Ich nehme mal Kranichland von Anja Baumheier.


#4

Dieses Jahr habe ich schon BĂĽcher von
Alessia Gazzola
Mary E.Person
Sara Grant
Kristen Ciccarelli
Ana Woods
Richelle Mead
und Kira Licht
gelesen.

Aktuell lese ich Marissa Meyer.

Und meine Lieblingsautorin ist Katharina Seck von der „Fremdes Herz“ als nächstes ansteht :slight_smile:


#5

Öh… sofern es nicht ein Lieblingsautor oder eine Lieblingsautorin ist (wobei ich selbst das mittlerweile nach einigen Enttäuschungen nicht mehr wirklich habe), achte ich auf den Namen des Schreiberlings genausowenig, wie auf den Verlag xD

Gut, von Colleen Hoover weiß ich z.B., dass sie weiblich ist. Wäre mir aber auch wurscht, solange der Inhalt stimmt (der beim diesjährigen Buch bisher nicht stimmte, deshalb lasse ich das jetzt auch unter den Tisch fallen -.-).
Ansonsten müsste ich jetzt in meiner LB-Bibliothek schummeln, ob ne Frau dabei war… aber da ich wie gesagt da nullkommanix drauf achte… abwink


#6

Auch ich habe bisher mehr BĂĽcher von Autorinnen als von Autoren gelesen, aber das ist wohl Zufall. Meine sehr lange Liste:

Julie Cohen, Emma Scott, Karin Slaughter, Lisa Brennan-Jobs, Kylie Scott, Tanja Kokoska, Chloe Benjamin, Jojo Moyes, Dani Atkins, Catherine Ryan Howard, Carola JĂĽrchott, Courtney Summers, Tania Carver, Simone StokloĂźa, Julia Whelan, Sarah Saxx, Clare Mackintosh, Bernadette Calonego, Sarina Bowen, Jennifer Niven, Winter Renshaw, Janna Hagedorn, Brittainy C. Cherry, Katie Marsh, Lucy van Smit, Linda Castillo, Jennifer Snow, Jill Shalvis, Christelle Dabos, Romy Hausmann, Beate Sauer, Sharon Bolton, Nicky Singer, Julie James, Mary Kay Andrews


#7

In diesem Jahr habe ich schon BĂĽcher von folgenden Autorinnen gelesen:

  • Susi Fox
  • Anne Holt
  • Amy Gentry
  • Maria Adolfssen
  • Judith Pinnow
  • Ulrike Gerold
  • Ursula Poznanski
  • Catherine Ryan Howard
  • Tara Sivec
  • Christine Drews
  • Tania Carver
  • Sophie Kinsella
  • Sarah Vaughan
  • Romy Fölck
  • Romy Hausmann
  • Giulia Conti
  • Amy Silver
  • Barbara Kunrath
  • Renate Sauer
  • Natalie Tielcke
  • Sharon Bolton
  • Clare Mackintosh
  • Meike Werkmeister
  • Helen Fields
  • Julie Shackman

Die Autorinnen meiner SuB Bücher erspare ich euch…das würde wohl die Seite sprengen!


#8

Dieses Jahr war bei mir bisher sehr autorenlastig. Einzig Carmen Korn und Mechthild Borrmann habe ich gelesen (und bei Lesungen genossen). Aber Nele Neuhaus und Dörte Hansen liegen bereit gelesen zu werden.

Meine Lieblingsautorin ist allerdings Kerstin Gier :heart_eyes:


#9

Ich glaube ich lese fast nur BĂĽcher von Frauen geschrieben. Das ist mir vorher gar nicht so aufgefallen :smiley:
Meine in diesem Jahr gelesenen BĂĽcher von Autorinnen sind :
1 . Melanie Metzenthin, mit “Im Lautlosen” und “Die Stimmlosen”
2. Pia Wunder, mit “Hoffnungsschimmer in Trümmern”
3. Ellen Sandberg mit " Der Verrat"
4. Beate Sauer, mit “Der Hunger der Lebenden”
5. Stephanie von Hayeck , mit “Als die Tage ihr Licht verloren”
6. Brigitte Glaser,mit “Rheinblick”
7. Helga Glaesener, mit “Das Seehospital”
8. Carmen Korn , mit “Töchter einer neuen Zeit”
9. Dania Dicken, mit "Die Profilerin- Am Abgrund seiner Seele
10. Catherine Shepherd , mit “Mooresschwärze”

Eine einzige , direkte Lieblingsautorin habe ich eigendlich nicht , genausowenig wie nur ein einziges Lieblingsbuch . Es sind mehrere . Jede meiner liebsten Autorinnen hat nämlich schon mal mindestens ein wunderbares Buch geschrieben , das mir wahnsinnig gut gefallen hat . Das schöne ist , ich lerne noch immer wieder neue tolle Autorinnen kennen , deren Bücher einen Platz einen Platz in meinem Herzen und auf der Liste meiner Lieblingsbücher bekommen .


#10

Das sind aber sehr, sehr viele! Ich habe nur zwei oder drei von Männern dieses Jahr gelesen. Und auf dem SuB liegen noch mehr von Autorinnen lach
Dieses Jahr habe ich schon ein Buch von:
Victoria Schwab
Angelina Dixken
Julia Dippel
Rune L. Green
Lia Kathrina
Danielle Paige
Tracy Banghart
Kira Licht
Sarah Beth Durst
Liane Mars
Sandra Regnier
Bianca Iosivoni
Katharina Seck
Runnah von Spielfeldt
Ich hoffe, ich habe keine Autorin vergessen :slight_smile:


#11

In diesem Jahr noch nicht so viele:

Val McDermid
Jutta Maria Herrmann
Karen Kingston
Tana French
Beate Sauer
Sabine Giesen
Alexandra Schmidt
Giulia Conti
Marie Anders
Christine Brand

… wobei ich mir die Bücher auch nicht danach aussuche, Mann oder Frau sie geschrieben hat …


#12

Preti Taneja
Courtney Summers
Senna Gammour
Val McDermit
Robert Galbreath (Joanne K. Rowling)
Maria Adolfsson
Tania Carver
Catherine Ryan Howard
Stefanie London
Candice Fox

Als nächstes lese ich: Brigitte Glaser, Dolores Redondo, Daniela Krien, Kati Naumann, Vea Kaiser, Agnès Poirier, Marie Golien, Giulia Conti, Ursula Poznanski und immer wieder dazwischen Val McDermit, meine Lieblingsautorin.

Mein absolutes Lieblingsbuch ist von Tania Blixen, Jenseits von Afrika…auch mein Lieblingsfilm.


#13

Maria Adolfsson
Giulia Conti
Dörte Hansen
Emily Littlejohn
Bettine Vriesekoop
Linda Winterberg
Die Autorinnen von meinen SUB wĂĽrde die Seite sprengen.
Bei der Buchauswahl achte ich nicht auf das Geschlecht des Autors. Bis jetzt ist es gleich verteilt.


#14

Ach du liebe Zeit, dass sind so viele. Aber ich versuche es mal:
Sue Monk Kidd
Dörte Hansen
Jilliane Hoffman
Nina George
Sabine Thiesler
Hanna Caspian
Petra HĂĽlsman
Alexandra Zöbeli
Katy Reichs
Karen Slaughter
Camilla Läckberg
Pearl s. Buck
Carmen Korn
Rachel Joyce
Susanne Townsend
Julia Franck
Es fallen mir gar nicht alle ein.
Auf dem SUB liegen so einige, zum Beispiel Carmen Korn der letzte Band und als Lieblingsbuch ist:
Die BienenhĂĽterin von Sue Monk Kidd


#15

Dörte Hansen finde ich auch super :slight_smile:


#16

Ich hab dieses Jahr tatsächlich schon so einige Bücher von Autorinnen gelesen. Bisher waren Agatha Christie, Diana Wynne Jones, Sarah J. Maas, Lucy Haien, Rune L. Green, Leigh Bardugo, Liza Grimm, Christelle Dabos und Naomi Novik dabei. Auf meinem SuB liegt derzeit tatsächlich nur ein Buch von einer Autorin: Zusammen ist man weniger allein von Anna Gavalda. Für ein Lieblingsbuch von einer Autorin kann ich mich nicht entscheiden, deshalb nenne ich euch mein zuletzt gelesenes und das ist “Die Verlobten des Winters” von Christelle Dabos.


#17

Das kann ich so fast komplett unterschreiben (bis auf Frau Hoover, da hab ich erst ein Buch gelesen, die anderen subben).

Mir ist der Inhalt des Buches wichtig, nicht ob Mann oder Frau es geschrieben haben. Gut, dummerweise ist King ein Mann, aber ich lese ihn echt super gerne. Bei den Frauen liebe ich die Bücher von Inge Löhnig, Silke Nowak, Christine Anlauff und einigen mehr.

Erwähnen möchte ich aber auch noch, dass es viele Pseudonyme gibt, bei denen Autorenpaare schreiben. Mann und Frau gemeinsam. Ob als Ehepaar oder “Berufsgemeinschaft”. Da wären viele, z.B. Helene Sommerfeld, Lars Kepler.

Die Emanzipation ist eine schöne Sache und ich finde es auch gut, dass darauf geachtet wird, dass alle gleich behandelt werden. Aber ehrlich gesagt geht es mir so langsam auf den Zeiger, dass extrem gegendert und “gefraut” wird.

Aus Lesern und Leserinnen (was mir schon zu viel war, ich bin auch als Frau ganz problemlos ein Leser) sollen ja jetzt “Lesende” werden. Echt jetzt? Haben wir keine echten Sorgen und Probleme mehr?

Und die Qualität eines Buches mache ich nicht davon abhängig, ob es von einer Frau oder einem Mann geschrieben wurde. Wer schreiben kann, kann es. Völlig geschlechtsunabhängig.


#18

und auch @misery3103

Tania Carver ist der Autorenname von Martyn und Linda Waites.


#19

Stimmt…somit nur eine halbe Autorin! :rofl:


#20

Mittlerweile lese ich, wann immer es geht, BĂĽcher, die von Frauen geschrieben wurden. besonders bei Krimis sind sie oft die bessere Wahl. Die BĂĽcher sind vielschichtiger, aber es geht dennoch heftig zur Sache. meine letzte Autorinne waren Beate Sauer und Dania Dicken