Forum

Freitagsfrage Nr. 196: Welche Buchverfilmung könnt ihr empfehlen (und welche nicht)?


#21

Buz Luhrmans Gatsby - moderne Version des Stoffes, der trotzdem die Roaring Twenties gut rüberbringt


#22

“Die Verurteilten”, “Misery” und “The Green Mile” sind tolle King-Verfilmungen (davon gibt es ja nicht so viele).

Von “Raum” hatte ich zuerst den Film gesehen und dann das Buch gelesen und finde den Film toll umgesetzt. Andersrum werde ich es bei “Wunder” machen. Den Film habe ich letztlich gesehen und Rotz und Wasser geheult. Bin jetzt gespannt auf das Buch. :slight_smile:


#23

‘Der Junge im gestreiften Pyjama’ ist wirklich ein sehr beeindruckender Film…


#24

Jane Austens Stolz und Vorurteil wurde kongenial verfilmt.
Das gilt aber nur für die BBC-Version von 1995 mit Jennifer Ehle und Colin Firth in den Hauptrollen. Spätere Verfilmungen dieses Romans waren im Vergleich dazu äußerst schwach.


#25

Ich kann empfehlen “Ein ganzes halbes Jahr”


#26

Da stimmt. Die Folgen von Stolz und Vorurteil sind wirklich gut umgesetzt in der Version :blush:
Wobei ich bisher auch nur die Langfassung gesehen habe.


#27

“Der Medicus” hat mir als Buch super gefallen . Der Film ist damit nicht zu vergleichen und sehr schwach umgesetzt .
“Nicht ohne meine meine Tochter” , der Roman, einfach nur toll . Der Film, eine schwache Inhaltsangabe davon .
“Dornenvögel” hat mir das Buch und auch die Verfilmung sehr gut gefallen .
“Vom Winde verweht” habe ich gelesen , ganz toll geschrieben. Aber auch der Film hat mir gut gefallen .
“Der Shogun”, Buch und Film, beides super .
“Der Pferdeflüsterer” , beides toll
“Message in a bottle” , das Buch toll , der Film hat mir nicht so gefallen.
“Die Schatzinsel” oder “Pipi Langstrumpf” , “Winnetou” , Bücher sowie die Filme , ganz toll .
Meist sind die Bücher die verfilmt werden toll und die Filme fallen eher schwach dagegen aus . Ich habe die Erfahrung gemacht , dass es für mich besser ist, erst die Filme zu sehen und dann die Bücher zu lesen . Dann bin ich nicht ganz so enttäuscht , von der Umsetzung der Bücher.


#28

Hat mir auch gut gefallen. Ist aber nicht so aktuell wie der neue Film.


#29

“Der Medicus” ist eines meiner liebsten historischen Bücher, auch wenn man beim Film auf viele Szenen verzichten muss, hat er mir doch unheimlich gut gefallen. Die Schauspieler waren sehr überzeugend und der Regisseur hat den Film beeindruckend inszeniert. Die Bildaufnahmen sind ebenfalls perfekt.


#30

Schön das der Film Dir gefallen hat .
Mit den Filmen ist es wie bei Büchern , die einen finden das Buch toll und die anderen sind enttäuscht. :slightly_smiling_face:


#31

Ich habe bis jetzt nur die Vorschau gesehen , die mir sehr gut gefallen hat . Den Film werde ich mir auf jeden Fall ansehen , zumal Hape Kerkeling ein Kind meiner Stadt ist und ich ihn sehr gut leiden kann . :grin:


#32

Die Verfilmungen von “Tintenherz” und “Eragon” mochte ich gar nicht. “Der Herr der Ringe” gefällt mir als Verfilmung sehr gut, auch wenn man ein paar Abstriche machen muss. “Der Hobbit” ist an für sich nicht schlecht gemacht, im Vergleich zum Buch finde ich Verfilmung jedoch viel zu überladen und zu sehr gewollt.


#33

Also ich mag überraschender Weise total die Verfilmung von “Jack Reacher” .
:joy: Auch wenn ich gar nicht so gerne den Schauspieler Tom Cruise sehe und er eigentlich auch absolut das Gegenteil von J. Reacher ist (groß, breit, blond), sind die Filme ebenso wie die Bücher wahnsinnig unterhaltsam.

Furchtbar langatmig finde ich die Filme & Bücher von Dan Brown. Obwohl Tom Hanks gut besetzt ist.

Und ganz gespannt bin ich auf die Verfilmung von “Die Überlebenden”. Die gibt es zwar schon, aber irgendwie hatte ich das alles aus den Augen verloren.

Ansonsten nehme ich Verfilmungen gar nicht so wahr. :joy: Meist erst nachdem ich den Film schon 3 mal gesehen habe.


#34

Ja, den Film fand ich auch echt gut zum Buch.

Ich finde, es gibt auch einfach so schlechte Buchverfilmungen und an die eigenen Phantasie kommen sie einfach nicht ran. Man stellt sich alles einfach anders vor und viel intensiver, als ein Film all das kann. Sonst kenne ich nur schlechte Buchverfilmungen. Ganz schlimm z.B. Twilight, Eragon oder auch die Edelsteintrilogie. Die Filme sind so richtig schlecht!


#35

Ach, da fällt mir doch noch ein guter Film ein und zwar Das Schicksal ist ein mieser Verräter. Der Film ist wirklich gut umgesetzt!


#36

Ganz klar: In meinem Himmel (The Lovely Bones von Alice Sebold) Finde ich sogar besser als das Buch in vielen Teilen. Drama, Thriller, Humor, Romantik, Fantasy … viele Genreeinheiten dabei.

Überhaupt nicht gut umgesetzt finde ich Seelen von Stephanie Meyer. Sehr enttäuschend, da das Buch wirklich toll geschrieben ist. Und ich bin nicht mal ein Science Fiction. Fan, aber das Buch habe ich zweimal gelesen.


#37

Geht mir teilweise auch so! Ich hatte In meinem Himmel zuerst als Film gesehen. Das Konzept fand ich ganz gut, die Umsetzung hat mir allerdings nicht richtig gefallen. Deswegen habe ich mir dann das Buch davon besorgt, welches ich noch schlechter fand.


#38

Ich liebe den Film! Habe ihn 30 mal oder so gesehen. Das Buch habe ich mir auch im Original gekauft, es hatte mich sehr gereizt, da ich den Film auswendig kann. Habe natürlich nicht viel verstanden vom Buch, aber finde es ganz gut neben dem deutschen zu haben. Mich ärgert nur immer die Titeländerungen. Totaler Blödsinn.


#39

:hear_no_evil::speak_no_evil::see_no_evil: Mir gefällt er so gar nicht. Ich dachte erst, dass es vielleicht an den Schauspielern liegt, deswegen hab ich mir ja dann das Buch gekauft. Aber es hat mich einfach nicht überzeugen können.

:smirk: Naja, bis auf das Konzept mit den vielen persönlichen Varianten des Himmels.


#40

Nein, die Schauspieler sind großartig! Saoirse Ronan als Susie und Stanley Tucci als Perversling sind grandios!!! :ok_hand: Der Film ist durch die Geschichte wie auch durch die Führung von Susie im ganzen Film einzigartig.