Forum

Freitagsfrage Nr. 189: Welches Buch habt ihr zuletzt in einem Rutsch durchgelesen?


#1

Liebe Vorableser*innen,

heute möchten wir gerne von euch wissen, welches Buch euch denn zuletzt so richtig gepackt hat, dass ihr es von der ersten bis zur letzten Seite nicht aus der Hand legen konntet und in einem Rutsch durchgelesen habt?

Wir wünschen euch einen schönes Wochenende und einen beschaulichen dritten Advent!
Euer Vorablesen-Team


#2

Schwierig… ich meine, das war als letztes dieses hier:

im

Kann ich jeden Psycho-Fan empfehlen!


#3

Oha, das liegt auch noch auf meinem “zu lesen-Stapel”. Da bin ich mal gespannt und dank deiner Empfehlung steigt die Vorfreude darauf noch mehr. :wink:


#4

Schatten der Schuld von Petra Johann. Was für ein spannender Krimi!


#5

Habe ich auch gelesen. Kann ich auch wärmstens empfehlen! Mir hat von Ruth Ware auch Woman in Cabin 10 gefallen!


#6

Der Insasse von Sebastian Fitzek, wie quasi jedes Buch von ihm, wenn die Zeit dafür da war, es in einem Rutsch zu lesen. Er ist einer der wenigen Autoren, dessen Bücher mich so für sich einnehmen und es auch von Kapitellänge und Lesefluss gegeben ist, dass diese Situation eintritt.


#7

Ist wirklich super! :sunglasses:


#8

Das war am Mittwoch “The One Best Man” von Piper Rayne. :heart_eyes: Es hat mir so gut gefallen, dass ich alle Vorlesungen lang in der Uni die Nase vor meinem Reader hatte, und so hatte ich es beendet, ehe ich wieder daheim ankam. :roll_eyes:


#9

Rachesommer von Andreas Gruber. :slight_smile:
Davor war es Frauen, die Bärbel heißen von Marie Reiners.


#10

" Königskinder " von Alex Capus. :heart_eyes:


#11

“Erhebung” von Stephen King und gerade gestern “Ferdinand, der letzte Weihnachtsdrache” …

Kunststück, denn beide haben nicht so viele Seiten! :slight_smile:


#12

Stieg Larssons Erbe von Jan Stocklassa. Spannende reale Spurensuche in einem immer noch ungeklärten Mordfall.


#13

Die Geschichte handelt sogar in der Gegend, in der ich lebe! Mir hat dieses buch sehr gefallen und ich bin ein Fan von Alex Capus. Er schreibt so bildlich, dass man wahrhaftig denkt selbst dort in diesem Schneesturm zu sitzen.


#14

Der kleine Igel und die große Kuscheldecke von M. Christina Butler. Ein Kinderbuch mit acht Seiten und mehr Bild als Text. Bei normalen Büchern würde ich das NIE schaffen, weil ich langsam lese und nicht 24 Std am Stück durchlesen kann.


#15

Ich lese “gemütlich”. Und dazu gehört dann automatisch, dass ich kein Buch auf einen Satz durchlese. Mag ich ehrlich gesagt auch gar nicht, dazu bin ich ein zu quecksilbriger Mensch. Ich muss Abwechslung haben, also auch andere Dinge tun. Nur lesen, einen halben Tag lang oder so, das geht einfach nicht, obwohl ich gern und viel lese.

“Erhebung” von Stephen King hatte ich aber auf einen Satz durch - da es ein Hörbuch war.

Und “Fröhliche Weihnachten!”, ein Kinderbuch mit Weihnachtsgeschichten und Liedern, vielen Bildern und großer Schrift, habe ich auch auf einen Satz durchgelesen. Aber so wirklich zählt sowas nicht.


#16

Das war definitiv Izara Band 1! Er war so verdammt gut ! :heart_eyes:


#17

Ich lese so gut wie nie Bücher in einem Rutsch. Das letzte Buch, von dem man das sagen kann, war “Kabine 14” von Mortimer M.Müller.


#18

Schwierige Frage, da die Bücher, die ich lese, meistens zu viele Seiten haben, um sie in einem Rutsch durchlesen zu können. Dazu fehlt mir dann leider die Lesezeit. Allerdings hab ich zuletzt “Good Night Stories for Rebel Girls 2” rezensieren dürfen und das Buch auch tatsächlich in einem Rutsch durchgelesen. Nicht nur, weil die Seitenzahl es zugelassen hat, sondern auch, weil die Geschichten über die Frauen total spannend und interessant waren.


#19

Ich mag es auch sehr! Möchte es noch als Buch haben. Hatte das ebook von netgalley. Und natürlich Teil 2! :blush:


#20

Wenn das ein Buch für Psycho-Fans ist, bin ich ein Psycho. Ich fand es stinkelangweilig und den Schluss scheußlich konstruiert. :smiley: