Freitagsfrage Nr. 181: Mit welchen drei Autoren würdet ihr gerne an einem Tisch sitzen?


#1

Die Buchmesse war mal wieder eine tolle Möglichkeit, viele Autoren zu treffen, die eigenen Bücher signieren zu lassen und den Schriftstellern Fragen zu stellen.

Doch diese kurzen Minuten verstreichen doch viel zu schnell, oder nicht?

Mit welchen drei Autoren würdet ihr denn am liebsten gemeinsam zu Abend essen - und welche Fragen würdet ihr ihnen stellen?

Wir sind gespannt auf eure Antworten.

Ein schönes Wochenende wünscht,
das Vorablesen-Team


#2

Mit Candice Fox, TC Boyle und Donna Tartt. Ich würde Donna fragen, ob eigene Erfahrungen in die “Geheime Geschichte” eingeflossen sind.


#3

Dürfen es nur drei Autoren sein? Ich würde gern einen Abend mit Rebecca Gablé, Sabine Weigand, Ken Follett und C.J.Sansom verbringen.
Fragen hätte ich viele, vor allem würden mich Fakten zur Recherche interessieren.


#4

Die Auswahl ist so schwierig. Da gibt es mehr als drei Autoren / Autorinnen.
Dann nenne ich am besten nur die deutschen.

Aber an erster Stelle stehen Rebacca Gable, Klüpfel/Kobr und Ellen Berg.

Meine Fragen wären unterschiedlich, da alle andere Gera schreiben.
Aber an alle hatte ich eine Frage, wann sie am liebsten Bücher schreiben.


#5

Da habe ich relativ wenig nachdenken müssen.
Ken Follett, Julia Baird und Lucinda Riley
Ken Follett würde ich wohl fragen, wie lange ich auf sein nächstes Buch warten muß,
Julia Baird würde ich mit Fragen über die Arbeit an ihrer Victoria-Biografie löchern und
Lucinda Riley hätte mir viele Fragen zu ihrer Schwestern-Reihe zu beantworten.
Ob wir da zum Essen kämen, ist mehr als fraglich.


#6

Da es ja fiktiv ist, zählen hoffentlich auch tote Autoren?
Agatha Christie würde ich nur über ihr Leben erzählen lassen wollen.
Donatella di Pietrantonio und Elizabeth George wären die beiden anderen.


#7

Ich würde sehr gerne einmal mit : Prof. Markus Egert, Dr Eckard v. Hirschhausen und Hera Lind zusammensitzen. Ich bin sicher, dass dies eine sehr lustige Runde wäre, und Fragen gäbe es unendlich viele.


#8

Ich würde gerne mit Elke Heidenreich, Amelie Nothomb und Joachim Meyerhoff an einem Tisch sitzen. Mit Elke Heidenreich kann man sich bestens über Literatur austauschen, Amelie Nothomb hat so eine Art schwarzer Humor, so was mag ich gerne und Joachim Meyerhoff hat schon ein so bewegtes und interessantes Leben, davon hätte ich gerne noch mehr erfahren.


#9

Das ist mal wieder eine schwierige Frage 1 Wenn ich so an die aktuellen Bücher denke, die mir gerade sehr gut gefallen haben, fällt meine Wahl auf Stephen King, Helga Glaesener und Oliver Pötzsch


#10

Ich würde gern mit Bob Woodward, Oliver Pötzsch und Joanne Rowling zu Abend essen. Bob Woodward muss mir sagen, ob er glaubt, dass wir Trump bald los sind und wie gefährlich Ivanka,seine Tochter, ist. An Oliver Pötzsch hätte ich einige Fragen zu den Henkerstochter-Geschichten und zum alten Kloster Andechs. Und von Joanne Rowling würde ich mich einfach nur verzaubern lassen…:smile:


#11

Ich würde gerne mit Candice Fox, Val McDermit, Joanne Rowling alias Robert Galbraith, Charlotte Link und Melanie Raabe an einem Tisch sitzen und mit ihnen fachsimplen. Candice Fox würde ich fragen was es mit “ihrer nicht so braven Jugend” auf sich hatte und wie ihre Zeit bei der Royal Australian Navy war. Mit Val McDermit würde ich gerne über die perfide Boshaftigkeit ihrer Thriller Verbrechen sprechen und fragen ob sie vielleicht in ihrem Innersten auch so fühlt. Von Melanie Raabe hätte ich gerne gewußt wie man einen Menschen dazu bringen kann den perfekten Mord zu begehen, obwohl man das Opfer gar nicht kennt. Joane Rowling muß mir versichern, daß sie Cormoran Strike und seine entschlossene Assistentin Robin Ellacott niemals “sterben” lässt. Charlotte Link würde ich sagen, daß ich heute noch Herzklopfen habe wenn ich an ihre Romane “Der Beobachter”, “Die Betrogene” denke und ob der neueste Thriller “Die Suche” in die selbe Richtung geht. Allen Autorinnen würde ich sagen daß ich sie für ihre abgründigen und bitterbösen Phantasien bewundere.


#12

Ich würde gerne mal mit W. J. White, R. Donovan und J. Benne an einem Tisch sitzen.
Ich würde gerne herausfinden wie White rein menschlich so drauf ist, wo er doch so krasse Geschichten schreibt. Bei Donovan würde ich mit vollem Elan nach noch mehr Lesestoff fragen und bei Benne wüsste ich gerne wie viel Zeit es kostet ein Buch so aufzubauen und woher die Idee kam. :blush: Allen 3 Autoren würde ich an den Lippen hängen!


#13

Ich würde mich gerne mal mit William Shakespeare, Jane Austen und Mary Shelley an einen Tisch setzen, weil, ich glaube, dass die drei Autoren nicht nur unfassbar spannende Dinge aus ihrer jeweiligen Zeit erzählen können, sondern weil ich mich gerne mal mit ihnen über das Erzählen allgemein unterhalten würde.


#14

Stephen King, Chris Carter und Nora Roberts. Ich würde sie gar nichts Bestimmtes fragen, sondern einfach ein Abendessen mit ihnen genießen und über dieses und jenes plaudern. :slight_smile:


#15

Ich würde mich freuen über ein Treffen mit Joane Rowling und Sebastian Fitzek. Den Dritten würde ich mir dann in Ruhe aussuchen.


#16

Oh, dass ist schwierig. Ich denke ich nehme Anja Janotta, Kerstin Gier und Nummer drei wüsste ich jetzt nicht so.


#17

Ich hoffe, es zählen auch bereits verstorbene Autoren ?

  1. ) William Shakespeare
    Meine Frage an ihn: Wer sind Sie wirklich ??

2.) Erich Kästner
Meine Frage an ihn: Was können und müssen wir heute zwingend besser machen, um zu
verhindern, daß so etwas wie 1933 nochmal passiert ?

3.) Alexander von Stauffenberg
Ich glaube, hier käme ich mit einer Frage nicht weiter, es war ihm zutiefst zuwider, über sich
selber zu sprechen. Ich würde wohl hoffen, daß ich irgendeinen guten Gesprächseinstieg
finde und ihn dann reden lassen.
Und hoffen, daß die Zeit zum reden nie zu Ende gehen möge.
Aber das gilt für alle 3 Autoren.

Das ist einge ganz tolle Fragestellung und ich wüßte noch soooo viele Autoren, mit denen ich gerne mal reden würde…


#18

Timur Vermes wäre einer, Juli Zeh die nächste und dann noch Andreas Eschbach. Das könnte ein interessanter und langer Abend werden. Und ich denke da würde einfach ein Gespräch oder sogar eine Diskussion entstehen, wo man nicht einfach nur eine Frage stellen kann.
Das wäre ein Abend. Da hätte ich ja gerne ein ganzes Wochenende :wink:


#19

Eine grandiose Vorstellung :wink:
Bei mir wären das - mal so spontan - FRED VARGAS (Kehlweiler und Adamsberg-Krimis, der neue ist gerade “en route” - ET 28.10.18 - aaaahhhh :wink: ANTHONY O’NEILL (Lieblingsbuch “The Lamplighter” - Der Hüter der Finsternis) und SABRINA QUNAJ (Reihe historischer Wales-Romane) - und an jede(n) hätte ich 1001 Frage…


#20

Auf jeden Fall Chris Carter, Ethan Cross und Cody McFadyen - weil ich süchtig bin nach Ihren Büchern und gern gemeinsam gefachsimpelt hätte :hugs: