Freitagsfrage Nr. 169: Hardcover oder Taschenbuch?


#21

Ich musste ich mal in mein Regal blicken :smiley: es hält sich so ziemlich die Waage, wobei es vielleicht doch ein ticken mehr HC sind . In letzte Zeit lese ich aber sehr gerne eBooks , wobei ich ganz klar sagen muss, dass ich keine eBooks kaufe . Der geringe Preisunterschied ist einfach zu winzig , dafür das ich nur die Lizens erkaufe . Da müsste der Unterschied schon 50% betragen , damit es mich reizt .


#22

Ich mag Taschenbücher viel lieber!
Die sind kleiner, leichter und handlicher - ich nehm ja immer ein Buch mit in die Arbeit, damit ich im Zug was lesen kann. Ein HC hängt sich da schon an…
Außerdem liegt ein TB auch besser in der Hand, ich mag das einfach lieber zum Lesen.
Und billiger sind sie auch, wobei es bei TB gewaltige Qualitätsunterschiede geben kann…


#23

Das sehe ich ganz genauso! Ich bin immer der Meinung, wenn ich schon so viel bezahle, möchte ich das Buch dann auch im Regal sehen können (und nicht nur auf dem Reader) :wink:

Edit:
Da fand ich die Idee von Papego ganz klasse, mit der man sein gekauftes Buch unterwegs auf dem Handy (über die App) weiterlesen kann, um seinen dicken Wälzer nicht mitschleppen zu müssen.
Allerdings bieten die das noch nicht für besonders viele Bücher an…


#24

Die App habe ich auch , finde ich auch super . Aber wie du schon sagst , viele Bücher nehmen nicht Teil :confused:


#25

Naja, das ist wahrscheinlich ein kleiner Teufelskreis: die Verlage werden da wahrscheinlich erstmal nur mit ein paar wenigen Büchern starten, um zu sehen, wie das ganze anläuft. Und die Verbraucher werden sich die App erstmal vorsichtig besehen, solange noch nicht allzu viele Bücher angeboten werden…

Besonders viele aktuelle Bücher bietet die App nicht gerade an…


#26

Ich lese beides gerne, aber meine ältesten Buche die ich Sammele sind alle Hardcover. Da Taschenbücher nicht so lange gut aussehen und auch schneller Gebrauchsspuren haben.


#27

Ich bin auch ein Fan von Papego. Die Idee ist einfach klasse :slight_smile:


#28

Alle meine Lieblimgsbuchreihen habe ich als HC. Für Reisen, den kleinen Geldbeutel oder weil sie es nur als TB gibt, habe ich mich auch schon oft für TB entschieden :blush:

Grds. Ist es mir eig egal. Hauptsache die Geschichte ist toll und es ist ein Print!


#29

Mir ist das eingentlich egal ob Hardcover oder Taschenbuch :thinking:
Hardcover sehen im Regal schöner aus und sind unempfindlicher beim Lesen. Dafür sind Taschenbücher besser zum mitnehmen und leichter beim Lesen… Haben also beide Vor- und Nachteile :joy:


#30

Aufgeklappte umgedrehte Bücher geht gar nicht ! Das ist " Folter " für Mensch und Buch


#31

Ich habe definitiv mehr TB. Der Grund ist der Preis. HC kosten mittlerweile ein Vermögen. Nur, wenn ich ein Buch unbedingt haben will und weiß, dass ich es nicht weiter gebe, kaufe ich das HC. Ich gebe aber zu, dass das HC schon besser in der Hand liegt. Dank der Verlosungen hier habe ich jetzt ein paar mehr und darüber freue ich mich von ganzem Herzen.


#32

Früher habe ich viele Taschenbücher gekauft. Jetzt bevorzuge ich bei Büchern zur schnellen Unterhaltung E-Books, weil dadurch das Platzproblem im Haus abgemildert wird und weil ich sehr gern auf dem Kindle und dem tolino lese.
Englische Bücher (meiner Lieblingsserien) kaufe ich dagegen als Hardcover.
Rezensionsexemplare von Verlagen bekomme ich so, wie sie erstveröffentlicht werden, teils als TB und teils als HC.


#33

Wir haben sehr viele Sachbücher. Die sind generell in HC und bleiben natürlich nach jahrelangem Gebrauch länger heil.
Urlaubslektüre oder Bettlektüre ist meist im Taschenbuchformat, da dieses wesentlich handlicher ist. Wenn man mir Bücher schenkt sind diese eigentlich immer im HC, damit wohl nicht der Eindruck entstehen soll, man sei geizig. Selbst kaufe ich mir gerne Taschenbücher, da besonders die fremdsprachigen Werke wesentlich preisgünstiger sind


#34

Unser Wohnzimmer ist mit HC-Formaten und Taschenbüchern vollgestopft. Es gibt von beidem in etwa gleich viel. Reiseführer sind generell TBs, ebenso wie Urlaubslektüre. In meinem Arbeitszimmer habe ich hauptsächlich HC-Werke. Aus Platzgründen kaufe ich mir Freizeitlektüre im TB-Format


#35

Ist mir grade egal…ich lege mehr Wert auf den Inhalt. Und egal ob HC oder TB…meine Bücher sehen nach dem Lesen absolut neuwertig aus.


#36

Ich habe nicht genau nachgezählt, aber ich würde bei einem Blick in mein Regal sagen, dass die Anteile in etwa ausgeglichen sind. Eigentlich bin ich ein totaler Hardcoverfan, aber mein Geldbeutel sagt mir leider manchmal, dass ich vielleicht doch lieber das Taschenbuch kaufen sollte.


#37

Oh, geht mir auch so! Ich hibbel schon seit 1nem Jahr den letzten TB-Teil von Selection hinterher.
Folter, einfach nur Folter. :smile:


#38

Ich mag am liebsten TB, gefallen mir einfach am besten. Pflicht ist es allerdings nicht, klingt eine Story gut dann kann es auch mal HC sein. (dann aber am liebsten günstig & gebraucht)
Leserillen sind mir ja persönlich total egal (außer ich hab mir das Buch geborgt oder will’s wieder verkaufen) aber ich verstehe total warum man gerade dann lieber 'n HC möchte.


#39

Musste mir mein :books:Regal erstmal genauer anschauen. Ich kaufe mir eigentlich öfters TB, allerdings stehen mehr HC im Regal :thinking: Liegt wohl daran, dass ich TB oft weiter tausche, verschenke oder verkaufe (außer Reihen/Lieblingsautoren). Auch für TB habe ich Stoffbezüge aus dehnbarem Stoff, Lesezeichen immer und ich versuche jedes Buch ordentlich und sauber ins Regal zu stellen. Auch mir kommt es auf den Inhalt an, also keine Vorliebe für eine Sorte.


#40

In meinen Regalen stehen hauptsächlich Hardcover. Sofern es ein Buch als solches gibt, kaufe ich es auch so, früher habe ich mich immer gegen Taschenbücher gewehrt. Hardcover sehen im Regal einfach schön aus und der Buchrücken ist unempfindlicher. Aber aus dem New Adult Genre gibt es ja meist nur Taschenbücher, deswegen habe ich mich damit abgefunden, auch mal TB’s zu lesen und mir ins Regal zu stellen. :smiley: