Forum

Freitagsfrage Nr. 159: Wenn ihr nur ein einziges Buch behalten dürftet: Welches Buch wäre das?


#1

Heute haben wir eine zugegebenermaßen etwas gemeine Freitagsfrage für euch… :wink: Aber vielleicht fällt euch die Antwort auf diese Frage auch ganz leicht…?

Wenn ihr nur ein einziges Buch behalten dürftet: Welches Buch wäre das?


#2

Keine Schöne Frage :frowning:

Auf die ich leider auch keine Antwort geben kann. Ein einziges Buch geht ja wohl gar nicht…


#3

Das eine wirklich schwierige Frage! :face_with_raised_eyebrow:
Spontan würde ich mich für “Solange am Himmel Sterne stehen” von Kristin Harmel entscheiden, weil ich das Buch einfach immer wieder lesen könnte. Aber natürlich könnte ich das nie tun, nur ein Buch behalten! Das wäre ja verrückt! :joy:


#4

Gemein ist bei dieser Frage eine glatte Untertreibung, deren Beantwortung nahezu unmöglich ist. Zwar gibt es das ein oder andere Buch welches ich immer wieder lesen kann, aber es gibt noch so viele schöne neue zu entdecken… Wie soll man sich da für nur eins entscheiden können :thinking: :disappointed_relieved:


#5

Nun, solange ich unbegrenzt Bücher lesen darf, aber eben nur eines behalten, ist das alles gar nicht so schlimm, wie es erst mal aussieht.

Vermutlich würde ich “Herrn Olssons Galoschen” von Ake Holmberg behalten.
In dieses Buch habe ich mich als Kind in der Schulbücherei verliebt. Ich habe es immer und immer wieder gelesen und mir als Erwachsene auch endlich eine Ausgabe gekauft. Schon zu meiner Kindheit war das Buch alt - aber das ändert nichts daran, dass es mich noch heute so verzaubert, wie damals. Ich liebe dieses Buch und es ist für mich eine Art Meilenstein für meine Leseleidenschaft.


#6

Andreas Pflüger: Operation Rubikon


#7

Das ist ein sehr schwere Fragen. Aber neu überlegen kann ich nur sagen, es wird eins mit Peter Grant, dem Zauberer Bobby aus London von Ben Aaronovitch. Leider kann ich mich bis jetzt noch nicht entscheiden, welches das beste Buch ist. Da ich Krimis und Fantasy liebe, ist in dieser Serie beides verbunden.


#8

Ganz klar, irgendeinen Band aus einem möglichst umfangreichen Lexikon. Das wäre auch meine Antwort auf die Frage, welches Buch ich auf eine einsame Insel mitnehmen würde.


#9

Diese Frage kann ich nicht beantworten. Es gibt nicht das eine Buch. Tiefgläubige würden vielleicht antworten die Bibel oder der Koran. Für Büchersüchtige ist diese Entscheidung schlichtweg nicht möglich !


#10

Mein Tolino ebook​:joy::joy::joy::joy:ganz einfach!


#11

HA, das ist ja geschummelt!!! :rofl:


#12

Nur clever😜…


#13

Es geht doch ums Behalten. Nicht ums Lesen.

Ich hab hier zwar wortwörtlich tausende Bücher stehen, aber wenn die alle bis auf eins weg müssten, wäre das für mich kein Drama, solange ich weiter Bücher lesen (aber eben nicht behalten) darf.


#14

Stimmt, dann ist es wirklich nicht so schlimm.
Behalten ‘müsste’ ich theoretisch keins der Bücher, die ich schon gelesen habe. Da ich kein Buch zweimal lese (aufgrund des großen SUB’s)
-> ABER: wenn auch die SUB-Bücher weg müssten, DAS wäre schlimm!! Weil die hab ich ja noch nicht gelesen :wink:


#15

Och: ich les ein Buch, geb es ab, bekomme ein neues dafür - das reicht mir völlig!

Genau aus dem Grund: ich hab nicht vor, ein Buch (auch wenn es super toll war) noch mal zu lesen, solange es noch so viele Bücher gibt, die ich noch nicht gelesen habe. Das wäre ja echt vergeudete Lesezeit!

Nur hab ich das Problem, dass ich zwar nicht weiter Bücher behalten mag, aber die “Altlasten” nicht abschaffen kann. Teils will sie keiner mehr (was älter als ein Jahr ist, mag kaum noch jemand heutzutage), teils ist es schwer (ich sammle Stephen-King-Bücher, Kochbücher und Katzenbücher) sich zu trennen. Aber bei den neuen Büchern klappt es bisher ganz gut! Gelesen, weitergeben. Fertig.

Hier ist keine Wand mehr frei, ich kann beim besten Willen kein neues Bücherregal mehr kaufen/aufstellen. Das ist so dramatisch, dass ich tatsächlich schon überlegt habe, die Katzenbuchsammlung in Kisten zu packen, damit die Kochbücher deren Platz nach und nach …


#16

Also ich habe nicht das Gefühl, dass alles, was älter als 1 Jahr ist, nicht mehr gelesen werden will…
Ich hab kein Problem damit, meine gelesenen Bücher loszuwerden. Ich gebe sie Freundinnen, manche verkaufe ich auch, oder die älteren (weit älter als 1 Jahr *lach) stelle ich in die beiden Bücherschränke, die ich in meiner Nähe habe.
Ich habe tatsächlich in meinem Bücherregal nur noch die Bücher, die ich noch nicht gelesen habe.
Und dass sind leider sehr sehr viele.
Eine einzige Reihe habe ich mir aufgehoben, und zwar die von Kathy Reichs. Von allem anderen habe ich mich getrennt. Trotzdem quellen meine beiden Bücherregale über (aber ein halbes davon gehört bereits meiner Tochter :wink:


#17

Ich habe kürzlich eine Erstausgabe von Fontane aus der Tauschwand “gerettet”. Die hat schon über 100 Jahre auf dem Buckel, und wird von mir respektvoll verwahrt. Materiell ist der Wert nicht hoch, aber ideell schon. Wobei ich auch ein paar alte Familienbibeln meiner Vorfahren aufbewahre. Zum Teil zerfleddert, aber mit alten handschriftlichen Einträgen zu Hochzeiten, …
Ich würde wohl versuchen, wenigstens diese 5-10 Bücher zu behalten. Neue Bücher muss ich keine behalten, die sind ersetzbar.


#18

Meine Bücher sind für mich auch noch wichtig, nachdem ich sie gelesen habe. Nirgendwo fühle ich mich mehr zuhause als zwischen meinen Regalwänden mit Hunderten von Büchern. Für mich ist es deshalb inakzeptabel, nur ein einziges Buch behalten zu dürfen, auch wenn ich unbegrenzten Zugang zu Bibliothek& Onleihe habe. Ergo: Wer mir mit so einer Anordnung käme, müsste definitiv um Leib und Leben fürchten.


#19

So dachte ich bis vor wenigen Jahren auch. Nur handelt es sich bei mir um mehrere Tausend Bücher und die nehmen selbst im eigenen Haus inzwischen echt übel viel Platz ein. Ich möchte ja auch noch Platz zum Leben haben und für anderes, nicht nur Bücher. Da hat mich die Realität schlicht eingeholt.


#20

Ich habe jetzt 2 Tage über diese Frage nachgedacht und bin zu folgender Antwort gekommen:

Gelesen habe ich schon immer. Aber richtig dicke Wälzer erst mit Harry Potter. Er begleitet mich schon 15 Jahre (:fearful::fearful::fearful: ich werde alt). Mein Lieblingsband ist Band 3. Wenn ich also nur ein Buch behalten dürfte wäre das "Harry Potter und der Gefangene von Askaban. Damit ich jederzeit zurück nach Hogwarts reisen kann.