Forum

Freitagsfrage Nr. 149: Nach welchen Buchcharakteren würdet ihr eure Kinder benennen?


#1

Harry, Matilda oder Ronja - Es gibt so viele Buchcharaktere mit außergewöhnlichen oder besonders schön klingenden Vornamen! Da fragen wir uns, welche Namen euch sogar so gut gefallen, dass ihr vielleicht sogar eure Kinder so nennen würdet?

Nach welchen Buchcharakteren würdet ihr eure Kinder benennen?


#2

Oh je … mir tun alle Ronjas und andere Kids mit Namen von sehr bekannten Büchern sooooo leid! Die werden einfach immer aufgezogen und das möchte ich meinem Kind niemals antun. Sprich: ich würde auf gar keinen Fall einen Namen bewusst wählen, der aus einem Buch stammt, das “alle” kennen und den deshalb “alle” damit in Verbindung bringen würden. Tut mir leid …!


#3

Also bei “normalen” und halbwegs alltagstauglichen Namen mag das noch schleichen, da fällt es maximal an der zeitlichen Häufung vielleicht auf. Aber wenn da jetzt mittlerweile wohl auch Namen aus Game of Thrones auftauchen (vllt eher in Amerika als hier und die Amis haben ja eh gerne mal 'ne Tendenz zu bescheuerten Namen), dann ist das echt eine Strafe fürs Kind.

Wobei… das ist Kevin ja seit einigen Jahren auch :rofl:


#4

Genau deshalb meine Phobie gegen solche Namen. Plötzlich hießen zu viele Kevin oder Robin. Gruselig! Bei normalen Namen merkt das kaum jemand. Ich fand es schon ein wenig hmmmmm als eine ehemalige Klassenkameradin ihre Tochter Annika nannte, aber das ist so ein Name, der nicht komplett mit dem Buch belegt ist und den man noch lassen kann. Bei Ronja verzieh ich aber schon arg das Gesicht und wie Du sagst, Game of Thrones … oh weh! Ich kenn auch Eltern, die den Kids Namen aus der unendlichen Geschichte, dem Herrn der Ringe und anderen Fantasy-Epen aufgedrückt haben. Teils arg verwunderlich, dass die Standesämter da mitgemacht haben.

Mir will auch nicht einleuchten, wieso man sowas macht. Ist das nicht total kindisch?

Zum Glück nennen die Leute, die ich mag und die Kinder/Enkel bekommen, sie (momentan?) “unbuchig”. Lauter schöne Namen sind es gerade. Die Tendenz ist wohl im Moment etwas “nordisch”, aber elegant und schön und kurz und hübsch. Da ist zum Glück seit Jahren nix dabei (bis auf eine Ausnahme), wo ich denke, dass die Kids damit mal ein Problem haben werden. Die Ausnahme ist Marvin. Für mich so schlimm wie Kevin.


#5

Ohje, Namen… Das ist so eine Sache für sich… Mir ist es damals sehr schwer gefallen einen schönen Namen für unseren Sohn zu finden - nicht zu langweilig aber auch nicht zu ausgefallen. So Namen aus Fantasygeschichten find ich auch ganz schlimm für Kinder. Wenn es “normale” Namen aus einem Buch sind mit denen man etwas verbindet finde ich das schön :grin:


#6

Mit Kevin meinte ich ja eher das Phänomen des Kevinismus, dass manche Namen bzw. deren Träger von vornherein in Schubladen gesteckt werden - und damit kannste dein Kind selbst mit eigtl normalen Namen echt strafen.

Aber ja, einige aktuelle Namenstrends sind echt gruselig. Meine Mutti ist Lehrerin und da werfe ich gerne mal einen Blick auf die aktuelle Namensliste ihrer Klasse für eine Runde "Ach du meine Güte…"
In meinem direkten Umfeld schlüpfen nicht allzu viele Kinder, aber die, die ich mitbekomme, haben wirklich normale, schöne Namen. Zum Glück.


#7

Ja, schon klar - aber Kevin kommt nun mal von Robin Hood mit Kevin Kostner und irgendwie waren das auffällig viele im selben Zeitraum und der selben Schicht … daher diese Schublade.


#8

Ronja? Kevin?Nee…oder ?Da denkt doch jeder gleich “Räubertochter” und “alleine zu Haus”.
Ich hätte nie ,nie…meine Kinder nach einer bekannten Romanfigur genannt. Einfach darum, weil dann jeweils der Zusatz kommt “wie im Buch oder Film”?
Wer denkt denn bei Harry nicht automatisch Potter?
Meine Kinder haben klassische, nicht zu ausgefallene Namen. Da wir an der deutsch- französischen Sprachgrenze wohnen, war uns wichtig Namen zu geben, die in deutscher und französischer Sprache gut klingen.
Hier ist zum Beispiel im französischen Teil Chloé ein beliebter Mädchenname. Auf deutsch klingt er leider wie “Klo”…muss nicht sein.


#9

:joy:
Im schwäbischen gibts auch einige einfach unschön ausgesprochene Namen


#10

Die armen Kinder!!! Ich höre schon wie ein Kind über den ganzen Pausenplatz “Klo” gerufen wird.Ich finde auf die Sprech-Gegend in der man wohnen wird, sollte man schon Rücksicht nehmen.


#11

Ach daher das Robin - da hab ich grad echt gerätselt, welche Vorlage du da meinstest. von Schlauch steig :smiley:


#12

hüstel
Ich wohne in Sachsen… frag nicht nach Sonnenschein :smiley:
Gibt da nicht umsonst genug Witze über die Aussprache von Namen etc ^^


#13

Meine Tochter heißt Annika, aber nicht aus einem Buch oder von Pipi Langstrumpf inspiriert. :wink: Mein Mann und ich mögen ihn einfach und finden ihn auch heute, nach 19 Jahren noch absolut tauglich.
Ich stehe weder auf ausgefallenen noch auf total modische Namen, aber abgesehen davon, dass ich keine Kinder mehr bekommen werde, hätte ich mich durchaus durch Bücher auf Namen bringen lassen können. Momentan lese ich ein Buch, da heißt die Hauptfigur Leyla, ob ich ihn jetzt nehmen würde, sei dahingestellt, aber ich mag ihn. Aber ich denke, dass es in diesem Thread auch eher um Bücher geht, die grade in aller Munde sind, und solche Namen würde ich auch nicht nehmen wollen. Aber letztendlich muss es jeder selber wissen, man sollte sich aber vorher Gedanken machen, ob ein Kind auch später noch gut damit leben kann. Da ist ein recht einfacher Name vielleicht doch besser als etwas total ausgefallenes.


#14

Spätestens wenn ein Kind Gollum gerufen wird sollte man hellhörig werden… :flushed:


#15

Ich kann mich nur anschließen. Obwohl ich einige Buchfiguren ins Herz geschlossen habe, würde ich nie ein Kind danach benennen, es sei denn es wäre ein absolut üblicher Name. Dasselbe gilt für die Namen von Schlagersängern, Popgrößen oder Fußballern.


#16

Ich hatte mal eine Nachbarin, die rief abends immer ihre Enkel rein:

JACKELINE, KÄVIN

Da haben wir uns immer kaputt gelacht.


#17

Ich würde meine Kinder nie nach Buchcharakteren benennen, schon gar nicht nach solchen wie Ronja (weckt Assoziationen an einen Schäferhund) oder Benjamin (Blümchen).
Wir haben unseren Söhnen die Namen danach ausgesucht, dass sie gut zum Familiennamen passen und weder total exotisch noch Massenware waren. Dass es zusätzlich noch die Namen historischer Persönlichkeiten sind, ist nicht ganz zufällig.:rofl:


#18

Oh graus, nach gar keinen. Und ich hoffe auch, dass meine Kinder es mal genauso halten. Wenn ich jetzt auf so einen wunderschönen Namen in einem Buch finden würde, dann hätte ich vielleicht einen neuen Namen für ein neues Haustier (Katze/Hund/Meerschweinchen).


#19

Rechtschreibung: keinem und treffen


#20

Oh ja, bei Haustieren habe ich auch keine Skrupel, die sind meiner Meinung nach ideal für solche Namen geeignet. Da gibt’s kein Mobbing :smiley: