Forum

Freitagsfrage Nr. 148: Welche Bücher habt ihr nur aufgrund ihrer Verfilmungen entdeckt?


#1

Sooo viele Bücher werden verfilmt, da kann man schon leicht den Überblick verlieren. Oder man entdeckt ein Buch erst dann, wenn es schon verfilmt wurde. War das bei euch schon einmal der Fall?

Welche Bücher habt ihr erst aufgrund ihrer Verfilmungen entdeckt?


#2

Oh ja! Das letzte Buch war “Gone Girl”, ich hatte mir erhofft die Lücken die der Film ließ zu füllen. Das war jedoch nur sehr bedingt der Fall. Das Buch hat mir im Nachhinein besser gefallen.


#3

Nein…da ich sehr selten Filme schaue…und wenn, würde ich wohl eher andersrum agieren.Erst das Buch lesen, dann den Film schauen.


#4

So mache ich das eigentlich auch immer. Erst das Buch und dann der Film. Auf das Buch “Hidden Figures” bin ich jedoch erst aufmerksam geworden, als ich den Filmtrailer gesehen habe. Der hat mich so begeistert, dass ich mir direkt das Buch besorgt habe. Anschließend bin ich dann ins Kino gegangen.

Der war für mich auch eine Überraschung, weil mir der Film besser gefallen hat. Das Buch ist eigentlich kein Roman sondern ein Sachbuch. Die ganzen Informationen und Fußnoten waren mir zwischenzeitlich ein bisschen viel. Da hat mich der Film besser unterhalten. Kann ich auch nur empfehlen.


#5

Bei mir waren es auf jeden Fall “Das Schicksal ist ein mieser Verräter”, “Silver Linings”, “Raum” und “Ein ganzes halbes Jahr”.
Hier habe ich jeweils zuerst den Film gesehen und dann noch das Buch hinterher gekauft. Vergleiche immer ganz gerne die beiden Medien miteinander. :slight_smile:


#6

Das kommt bei mir sogar relativ oft vor, glaube ich.

Als Kind habe ich mehrfach den Film Die unendliche Geschichte gesehen, dass es da auch ein Buch gibt, habe ich erst festgestellt, als ich mit zehn Jahren endlich Zugang zu einer Bücherei hatte. Ich war damals sehr erstaunt, dass das Buch eigentlich erst an der Stelle so richtig losgeht, an der der Film endet :wink:

Weil mir der Film Das geheime Fenster mit Johnny Depp so gut gefiel, habe ich die dazugehörige Novelle von Stephen King endlich gelesen, Das Lied von Eis und Feuer habe ich mir nach der ersten Staffel Game of Thrones besorgt. Vor kurzem habe ich die Mini-Serie Alias Grace angesehen, und das dazugehörige Buch von Margaret Atwood steht jetzt auf meiner Wunschliste.

Wenn ich noch länger darüber nachdenken würde, würden mir sicher noch viele Beispiele einfallen :wink: Es ist einfach so, dass ich Filme oder Serien sehe, die mir gefallen und so erst auf die Buchvorlage aufmerksam werde.
Und ich mag es auch lieber in der Reihenfolge, denn wenn ich das Buch schon kenne und danach die Verfilmung sehe, bin ich vom Film meistens enttäuscht, andersherum passiert mir das eher selten. Da fällt mir jetzt eigentlich nur ein einziges Beispiel ein, die Pilotfolge von Agatha Raisin ist um einiges witziger als das dazugehörige Buch (Agatha Raisin und der tote Richter).


#7

Die 5. Welle. Ich liebe Film und Buch :heart_eyes:. Und Vampire Academy und Maze Runner. Eigentlich ganz viele :crazy_face:. Ich mache das oft, dass ich das Buch lese und dann nochmal den Film sehe. Selbst wenn ich ihn schon kannte „sehe“ ich nach dem Buch so viel mehr im Film.


#8

der Hobbit habe ich im Kino gesehen und danm das Buch gelesen. Das einzigste Beispiel wo der Film aber mehr hergibt als das Buch.

die Shannara-Chroniken habe ich über amazon geschaut als Serie und mir dann 2 Bücher geholt!

City of Bones habe ich im Fernseher gesehen und mir alle 6 Bände geholt.


#9

Das einzige Buch, bei dem das so war, ist “Die Konsequenz” von Alexander Ziegler. Ist zwar schon ein paar Jährchen her, so ca. 40, aber da ich grundsätzlich das Buch zuerst lese, gab es diesen Fall bei mir danach nicht mehr. Aber der Film hat mich damals so beeindruckt, dass ich unbedingt das Buch haben musste. Und es ging wohl noch anderen Lesern so, denn die Buchhändlerin fragte mich, was denn los sei. Ich sei schon die Dritte an dem Tag, die nach dem Buch fragte :wink:

Es ist bis heute eines meiner Lieblingsbücher :slight_smile:


#10

Das war erschreckender Weise "Die Tribute von Panem" :joy:
Zwar nicht wirklich entdeckt, denn ich wusste, dass es Buchverfilmungen sind, allerdings habe ich erst den Film gesehen und danach musste ich einfach auch die Bücher lesen! :smile:


#11

Das war vor einigen Jahre ‘Message in a bottle’…Zuerst habe ich den Film gesehen und wurde dann auf das Buch von Nicholas Sparks aufmerksam. Das Buch war viel intensiver :star_struck:


#12

Zimmer mit Aussicht von E.M.Forster


#13

Mazerunner hab ich erst durch den Film kennengelernt, die Bücher dann aber ziemlich schnell verschlungen. Könnte gar nicht aufhören - so spannend waren sie.


#14

Entweder oder! Wenn ich das Buch gelesen habe, enttäuscht mich der Film zu 100% und habe ich den Film geschaut, dann mag ich das Buch nimmer lesen.


#15

Der Club der Toten Dichter zum Beispiel. Ich glaube es gibt noch mehr.


#16

Oliver Twist hab ich durch den Film entdeckt


#17

Bei mir war das Der Marsianer. Ich habe zuerst den Film gesehen und dann das Buch gelesen. Mir hat beides sehr gut gefallen


#18

Vor vielen Jahren habe ich James Dean in Jenseits von Eden gesehen. Ich wurde zum eingefleischten James Dean Fan, obwohl er schon viele Jahre tot war, und entdeckte John Steinberg Seither habe ich alle Bücher von ihm gelesen und John Steinbecks "Jenseits von Eden"
zählt zu meinen Lieblingsbüchern, weil das Buch noch sehr, sehr viel besser als der Film.


#19

…da fällt mir nur ein Beispiel ein, da ich ansonsten immer zuerst das Buch lese, bevor ich den zugehörigen Film schaue (gut möglich natürlich, dass ich bereits viele Filme gesehen habe, ohne zu wissen, das es eine lesenswerte Buchvorlage gibt ;).
“Die Wand” von Marlen Haushofer habe ich zuerst als Film gesehen. Sehr sehenswert mit der fantastischen Martina Gedeck verfilmt. Ich war dann erstaunt, dass die Vorlage zum Film aus dem Jahr 1963 stammt - also lange, bevor Stephen King die gleiche Grundidee für seine “Arena” neu aufleben liesß… :wink:


#20

Da fällt mir nur drei Film ein “Tai-Pan” und “Das fliegende Klassenzimmer” (mit Fuchsberger). Die Filme waren sehr gut gemacht und haben mir sogar viel besser als das Buch gefallen.
Wenn ich sonst einen Film sehe habe, habe ich vorher das Buch gelesen, es gibt kein Buch dazu oder ich habe nicht die Absicht das Buch zu lesen.