Freitagsfrage Nr. 129: Lest ihr regelmäßig Buchblogs?


#1

Durch den Buchblog-Award 2017, der in diesem Jahr zum 1. Mal auf der Frankfurter Buchmesse gekürt wird, sind Buchblogs in den letzten Wochen in aller Munde. Wir fragen euch deshalb heute:

Lest ihr regelmäßig Buchblogs und welche könnt ihr empfehlen?

Wir sind gespannt auf eure Antworten und wünschen euch ein schönes Wochenende!

Euer vorablesen-Team


#2

Nein…nie!
Ich finde meine Anregungen zu Büchern auf Seiten wie vorablesen, wld, lesejuzry oder LB. Ich mag mir nicht mühsam die Infos auf unübersichtlichen Blogs zusammen suchen. Daher von mir leider keine Empfehlung!


#3

Geht mir genauso wie igela. Früher habe ich mal den einen oder anderen angeschaut und sogar selbst mal einen gebastelt. Das hat mich aber nie überzeugt und deshalb ist das gleich wieder eingeschlafen.
Ist gar nichts für mich.


#4

Für mich ist das gar nichts. Ich habe zumindest noch keinen Blog gefunden, der mich überzeugt hätte, die meisten finde ich auch nicht gut gemacht. Ich hole mir meine Anregungen lieber hier oder bei einer der anderen Communities.


#5

Da geht es mir wie den anderen: Blogs sind so überhaupt nichts für mich.
Wenn mich tatsächlich mal Meinungen zu einem Buch interessieren (was selten genug vorkommt), dann gibt es verschiedene Seiten im Netz, auf denen ich dann genügend Rezensionen unterschiedlicher Leser vorfinde, da brauche ich keine blogs mehr.


#6

Ich stimme dir total zu. Ich habe in ein paar wenige Buchblogs geschaut, die haben mir alle nicht gefallen. Durch Zufall bin ich auf eure Seite gekommen und die gefällt mir sehr.


#7

Und trotzdem fahren ja viele Verlage auf Blogger, bzw. Blogs ab !


#8

Ich habe das bereits auf wld erklärt, als dieses Thema aufkam: Blogs sind sehr wichtige Influencer, allerdings nicht für diese Zielgruppe, die sich hier rumtreibt. Sorry, Leute, die meisten hier sind einfach zu alt. :stuck_out_tongue:
Ihr seid Dinos, die den Kopf in den Nacken legen und zusehen, wie der Asteroid auf die Erde zurast.


#9

Ja, ich lese Buchblogs, aber ich finde, dass online-Aktivitäten zu stark meine reine Buchlesezeit einschränken.
Wichtig finde ich We read Indie, weil mir generell online die Perlen fehlen, Empfehlungen jenseits großer finanzkräftiger Verlage.
Kaffeehaussitzer
Buzzaldrins
Titelmagazin
und Verlagsblogs, z. B. dtv
Der Schneemann

[edit: Kaffeehaussitzer enttwittert]


#10

Den Schuh muss ich mir wohl anziehen gg


#11

Ich auch! Aber hey…wir sind in der Mitte unseres Lebens…grübel…zwar …wenn ich genau rechne…grübel…und nicht schummle…ob ich die 100 fast erreiche?


#12

Du bist ja heute eine echter Charmebolzen!Hast du noch nie gehört, dass man so alt ist wie man sich fühlt?


#13

Ich habe mal auf 2-3 Buchblogs gestörbert. Aber das war nichts für mich.


#14

Bin ich doch immer, oder? :smiley:


#15

Ich bin in den 20ern und auch ich mag keine Blogs. Auch wenn es wichtige ''Influencer" sind, ist das denke ich reine Geschmackssache und total unabhängig vom Alter :wink:


#16

Blogs im allgemeinen finde ich gut. Nur keine Bücherblogs, zum Ersten, oft ist die Aufmachung nicht gut. Ich finde eigentlich nicht das ich brauche oder interessiert. Zweites die Bücherauswahl ist begrenzt und drittens ich lese mehr Bücher als die Bogger. Es wäre sicherlich anders wenn sich 3-4 Bogger zusammenschließen würden und die Auswahl der Bücher größer wäre. Deshalb schaue ich weiter nur Kochblogs und Bastelblogs an und hole mir dort Anregung.


#17

Ich finde reine Buchblogs auch schwierig, da sie oft im Genre bzw. der Auswahl begrenzt sind. Wenn ich mir in dieser Richtung etwas anschaue, dann sind es gemischte Blogs, die sich zum Beispiel mit kreativem im Allgemeinen beschäftigen. Also neben Büchern z. B. auch DIY, Inneneinrichtung, Kochen, etc.


#18

Sorry, wohl schuldig in beiden Anklagen. Blogs interessieren mich nicht und ich bin älter. Muss ich dafür Asche auf mein Haupt streuen ? ich meine nein.


#19

Kurze Antwort: Nein!
Ich lese wesentlich eher Rezis zu mich interessierenden Büchern als das ich irgendwelche Blogs danach absuche.


#20

Auweia, ich habe den Zenit auch schon überschritten, was das Alter angeht. Durch dummen Zufall bin ich auf den ein oder anderen Buchblog gestoßen. Hat mir aber auch nicht gefallen. Woher sollen die Leute dahinter auch wissen - was ich gerne lese? Oftmals weiß ich das selber nicht. Daher LP, Buchhandlung oder diese Seite.:grinning: