Freitagsfrage Nr. 128: Welche Buchwelt würdet ihr im wahren Leben lieber nicht entdecken?


#1

Da wir sonst eigentlich immer fragen, welche Buchwelten ihr am liebsten selbst mal entdecken oder in welchen Welten ihr gerne leben würdet, drehen wir heute die Frage mal um und fragen:

Welche Buchwelt würdet ihr im wahren Leben lieber nicht entdecken?

Wir sind schon gespannt auf eure Antworten und wünschen euch schon einmal ein entspanntes Wochenende!

Euer vorablesen-Team


#2

Die meines Lieblingsgenres:Thriller!Und da ich sie sehr blutig und mit viel Psychospielchen mag :wink:
“Der Näher” oder “Insomnia” im wirklichen Leben…nee.Danke !


#3

Ich könnte gut auf Panem verzichten. Oder was ich zuletzt gelesen hatte, die Welt aus “Die Brut”.


#4

Bei mir wären es apokalyptische Welten wie z.b. in “Krieg der Welten”. Das macht echt Angst


#5

“Im Westen nichts Neues” - und überhaupt alle Kriege.


#6

Ja , so gerne ich Thriller und Krimis lese, in echt brauche ich diesen Nervenkitzel wirklich nicht. Aber auch auf große Liebesdramen kann ich ganz gut verzichten.


#7

Mein Alptraum wäre so eine durch einen Virus oder ähnlichem total entvölkerte Welt, durch die ich als einzige Überlebende stolpern würde … so wie z. B. in Stephen Kings The Stand oder bei The Walking Dead zwischen Zombies und ständiger Todesangst.


#8

Ich gebe zu: eigentlich auf fast alle! :wink:
Wir haben eh ein Riesenglück, dass wir hier leben. Kein Krieg, keine Hungersnot oder Epidemie, keine großartigen Naturkatastrophen… Uns geht es so richtig gut hier!


#9

Bei mir ist es so wie bei vielen anderen: Die ganzen “Welten” aus Thrillern möchte ich nicht in echt erleben. An solche “Welten” habe ich aber auch gar nicht direkt gedacht, sondern erst, als ich Eure Antworten gelesen habe. :blush:
Was mir aber beim Lesen der Frage spontan eingefallen ist: Ich wollte partout nicht in Mittelerde oder auf der Scheibenwelt leben. Damit konnte ich schon bei den Versuchen, diese Bücher zu lesen, überhaupt gar nix anfangen.


#10

Die Psychothriller - Welt von Himmelstal möchte ich ungern wirklich erleben. Oder das Bürgerkriegs - Szenario von Vom Winde verweht. Lesen gerne, selbst erleben - nein danke!


#11

Ich arbeite mit Jugendlichen und zu Hause 2 Pubertierende…da bin ich versorgt mit Liebesdramen :):joy:


#12

Ich lese gerade Marthas Widerstand. In so einer Welt möchte ich definitiv nicht leben. Beunruhigend finde ich, dass einige der Entwicklungen einem bekannt vorkommen.


#13

Mit diesem Buch liebäugle ich auch schon eine Weile!Wie findest du es?


#14

Ich würde nie im Chigaco, was in ‘die Bestimmung’ beschrieben ist, leben wollen. Die angeblich letzten Menschen zusammen gepfercht in einer Stadt und in verschiedenen Clans unterteilt. Genauso unattraktiv finde ich ‘die Tribute von Panem’. Kinder, die sich gegenseitig killen… :astonished:???


#15

So gern ich Das Lied von Eis und Feuer auch mag, ich würde niemals in Westeros (oder Essos) leben wollen.


#16

Die Welt aus Tribute von Panem fand ich schon sehr heftig, so möchte ich nicht leben müssen. Die Bestimmung, diese eingepferchte Leben, eingeteilt in Klassen. Eingesperrt hinter einem riesigen Zaun, auch nichts für mich. In Stadtrivalen 2 von Carelly wurde die Zeit eingefroren, nur wenige blieben davon verschont. Was dann mit diesen Personen passiert, auf der Jagd nach Nahrung etc., das war auch ziemlich gruselig.


#17

Ich habe mal ein paar Bücher von Bentley Little gelesen, weil er auf dem Buchrücken als Der neue Stephen King (oder so in der Art) angepriesen wurde. Abgesehen davon, dass er auch Horrorromane schreibt, hat er mit SK eigentlich nicht viel gemeinsam, aber seine Grundideen sind echt abgedreht und mega-gruslig.
Leider sind nur sechs seiner Bücher ins Deutsche übersetzt worden, vier davon hab ich gelesen, zwei liegen noch auf meinem SuB.
Besonders Böse (original: The Mailman) und Fieber (original: The Policy) hatten ihre krassen Gänsehaut-Momente. Im erstgenannten geht es um einen dämonischen Postboten, im letzteren um eine Versicherungsgesellschaft, die gar nicht drauf steht, wenn man wirklich Geld von ihnen haben möchte.
Beide Bücher spielen natürlich eigentlich (abgesehen von den Horrorelementen) in unserer normalen Welt, aber haben es vom Gruselfaktor echt in sich.

Eins der SuB-Bücher heißt Unheil (original: The Resort) (mit weniger blöden Titeln wären bestimmt auch in Deutschland mehr Bücher verkauft worden :roll_eyes:) und hat folgenden Klappentext:

Sie suchen Ruhe und Erholung? Dann ist das Reata der perfekte Ort für Ihren Urlaub. Unser gemütliches Resort liegt mitten in der Wüste von Arizona, ruhig und abgeschieden. Ein wahres Paradies für Familien mit Kindern!

Leider hat es in letzter Zeit ein paar tödliche Unfälle gegeben. Stören Sie sich auch nicht daran, dass gelegentlich Gäste spurlos verschwinden. Für den Fall, dass Sie Blutflecken auf dem Teppich in ihrem Zimmer entdecken, verständigen Sie bitte unser Reinigungspersonal. Und dann ist da noch dieses Ding im Pool.

Sollten Sie irgendwann der letzte Gast in unserem Hotel sein, denken sie daran: In der Wüste hört Sie niemand schreien…

Also nein danke, ich möchte da bitte nicht Urlaub machen :wink:


#18

Die Bücher hören sich ja gut an. Muss ich mal in meine Haben-Liste eintragen … :slight_smile:


#19

Leider sind die schon lange out of print - war anscheinend bei uns nicht richtig erfolgreich. Bei Amazon gibt es sie gebraucht zum Schnäppchenpreis, vielleicht auch bei medimops?


#20

Ja, hab schon nachgesehen. Bei medimops gibt es sie. Sind für die nächste Bestellung schon vorgemerkt. :slight_smile: