Freitagsfrage Nr. 118: Habt ihr euch schon mal eine Ausrede einfallen lassen und sie benutzt, um in Ruhe lesen zu können?


#1

Liebe vorableserInnen,

habt ihr euch schon mal eine Ausrede einfallen lassen und sie benutzt, um in Ruhe lesen zu können?

Sei es am Wochenende, um nicht weggehen zu müssen, sondern gemütlich im Bett lesen zu können oder um einfach das superspannende Buch endlich beenden zu können - wir zumindest kennen solche Szenarien. Deswegen möchten wir heute von euch wissen, ob es euch hin und wieder auch so geht…? :wink:

Wir sind gespannt und wünschen euch ein wunderbares langes Wochenende!
Euer vorablesen-Team


#2

Ja, das kommt vor, dass ich absolut keine Lust habe weg zu gehen und statt dessen lesen möchte. Doch das sage ich dann eigentlich auch ganz offen gegenüber der Familie und Freunden.
Was auf einem ganz anderen Blatt steht, sind die Ausreden , die ich benutze um mein Gewissen zu beruhigen. Da sollte ich eigentlich noch was im Haushalt tun,suche Ausreden damit ich noch ein Kapitel lesen kann…und noch eines…und noch eines.


#3

Haha! Gute Frage!

Tatsächlich kommt das auch schon das ein oder andere mal bei mir vor! Vor allem, wenn meine Kinder ständig irgendwas von mir wollen und ich bei jedem 2. Satz von ihnen gestört werde - und es gerade soooo spannend ist! Dann schiebe ich eine bewusst längere Pippipause ein und schließe mich auf dem Klo ein.


#4

Zum Glück sind meine Kinder im Teeniealter…da muss ich mich nicht mehr im Klo einschliessen.Im Gegenteil, da verschwinden sie, wenn ich was von ihnen will :smile:


#5

Made my day :joy:

Zur Frage: Ja, klar, das hab ich auch schon gemacht :wink:

Oja, das kenn ich auch nur zu gut :wink:


#6

Zum Glück sind meine Kinder Erwachsen, und oft habe ich Zeit und Muse ein Buch zu Lesen :open_book: diesen Luxus genieße ich ganz bewusst.
In mein Handgepäck wandern als erstes Bücher wenn wir in Urlaub fliegen. Im Süden benutze ich die Siesta :sleeping: Zeit als Ausrede zum Lesen…


#7

Kommt ab und zu vor, wenn ich meine Ruhe haben will. Aber meistens sage ich ehrlich, daß ich lesen möchte. Bei Leuten ohne Verständnis für Leseratten wird auch mal geschummelt.


#8

Eigentlich nein, denn wenn ich lieber ein Buch lesen möchte, was bei meiner Gewinndichte hier wöchentlich vorkommt, dann stehe ich dazu und sage Dinge, die mir weniger wichtig sind als zu lesen, einfach und ohne zu schwindeln ab.


#9

Ups, da hab ich doch wo falsch geklickt, meine Antwort hat keinerlei Bezug auf den Post von anjairis, ich bitte um Entschuldigung!! :hushed:


#10

Warum sollte ich eine Ausrede benutzen. Wenn ich lesen möchte, ist das doch meine Entscheidung und dann kann ich das auch sagen.


#11

Nee, ich brauche auch keine Ausreden. Wenn ich in meiner Freizeit lesen möchte, dann lese ich. Fertig! :wink:


#12

Da hast du zwar schon Recht, aber bei mir ist es z. B. so, dass ich wenig Leseratten in meinem direkten Umfeld habe. Es gibt ein paar, die lesen so zwei, drei Bücher im Monat, aber auch einige, die praktisch nie ein Buch in die Hand nehmen. Und da sind halt solche Ansagen immer eine Steilvorlage für so Diskussionen wie: “Ja, aber das Buch läuft dir doch nicht weg, da steht doch morgen noch das gleiche drin…!” oder “Willst du jetzt im Ernst lieber alleine lesen, statt mit uns in den Biergarten zu gehen [entsetztes Gesicht]…?!”

Und da ist es manchmal echt einfacher und nervenschonender, einfach einen anderen Grund vorzuschieben :wink:


#13

Das kann ich sehr gut verstehen…,


#14

HaHa
Das kenne ich.
Nehmen deine dann auch noch das Handy mit auf die Toilette?


#15

Geht mir genauso. Warum lange Diskussionen führen, die kosten auch Zeit, die ich lieber für das Buch hätte.
In der Familie ist es anders, da gilt bei uns das Gebot der Ehrlichkeit. Aber dann diskutiere ich halt und hoffe, dass ich mich durchsetzen kann.
Nicht immer einfach bei Kindern im Teeniealter, die einfach ein Mama-Taxi für selbstverständlich halten.


#16

Ja…immer!Es könnte ja eine wichtige Nachricht kommen…wie alt sind deine Teenies?Meine 15 und 17…


#17

12, 16, 20.
Eine fast durch mit Pubertät, einer heftigst mittendrin und eine hat sich viele Tricks ihrer Geschwister abgeschaut und zieht mich mit einem unschuldigen Lächeln schon jetzt über den Tisch.
Wenn man sie ja nicht so lieb hätte, könnte man sie manchmal umtauschen. :heart_eyes: :laughing:


#18

Ich habe auch das Gefühl meine 17 jährige wirde jeden Tag vernünftiger…da haben wir es wohl bald geschafft mit der Pubertät…doch mein “Kleiner”, der mich mehr als 2 Köpfe überragt ist mittendrin.Hergeben…niemals!


#19

Bist du auch die Kleinste in der Familie?
Selbst meine 12-jährige überragt mich schon.

Gell, wir haben schon Glück mit unserer “Brut” :yellow_heart::blue_heart::purple_heart::green_heart::heartpulse::black_heart::heart_eyes:


#20

Ja…seit 3 Jahren bin ich die Kleinste!
…Ja,viel Glück!