Freitagsfrage Nr. 118: Habt ihr euch schon mal eine Ausrede einfallen lassen und sie benutzt, um in Ruhe lesen zu können?


#21

Nein, ich bringe keine Ausreden an, sondern sage es ehrlich, wenn ich keine Lust zum Ausgehen habe und lieber lesen möchte.


#22

nö, eigentlich nicht, das muss ich nicht. Aber ich bin nicht unbedingt böse, wenn etwas aufällt, und ich zufällig zuhause bin. Dann kann ich mir rasch mein aktuelles Buch schnappen und schmökern.


#23

Zum Glück :four_leaf_clover: brauche ich keine Ausrede zum :open_book: Lesen, da wir alle Leseratten sind. Außerdem bin ich für Ehrlichkeit…


#24

Nein, damit fange ich erst gar nicht an. Wenn ich lesen will, dann lese ich, und falls sich jemand daran stört, ist das nicht mein Problem.
Mein Mann weiß inzwischen, welche Frage er mir auch immer stellt, wenn ich lese, gibt es als Antwort ein Brummen, da kann er sich dann die Antwort heraussuchen :slight_smile:


#25

Ja genau, das habe ich auch immer wieder mal gemacht :smiley:


#26

Also grundsätzlich muss ich keine Ausreden (mehr) suchen, um lesen zu können. Meine Kinder sind zwar beide noch zuhause, aber bereits erwachsen, und auch mein Mann hat kein Problem damit, wenn ich lese. Da passiert es schon mal, dass am Wochenende jeder in einem anderen Zimmer sitzt :slight_smile:

Eine Ausrede, um Hausarbeit nicht erledigen zu müssen, ist Lesen allerdings manchmal noch immer :slight_smile:


#27

doch passiert schon mal, zumindest kommt dann ein “nur diesen Abschnitt noch” …