Freitagsfrage Nr. 117: Erinnert ihr euch noch an euer allererstes Lieblingsbuch?


#41

Meine ersten Lieblingsbücher waren die Pucky-Bücher von Magda Trott


#42

Otfried Preußler - Das kleine Gespenst :relaxed:


#43

Da erinnerst Du mich an was: Das Schulgespenst von Peter Abraham stand bei mir auch hoch im Kurs! :blush: Es hat mich als Kind fasziniert, mit einem Gespenst tauschen zu können. Das Gespenst übernimmt die Schule, Klassenarbeiten und die Arbeit im Haushalt und ich tummele mich über den Dächern. Dass das dann irgendwann keinen Spaß mehr macht, weil man so auch die Schulpausen verpasst, seine Freunde nicht mehr sieht und abends bei Mutti auf der Couch nicht mehr fernsehen kann, hat eine schöne Botschaft. :relaxed:


#44

Ach, und Alfons Zitterbacke habe ich auch geliebt! Besonders die Geschichte, in der er so viele Eier isst, ist mir im Gedächtnis geblieben! :grinning:


#45

Das klingt gut, aber das war wohl nach meiner (Jugend)zeit.:wink:
Dafür kenne ich Ätze, das Tintenmonster, ganz gut, das unsere Söhne als Kinder sehr mochten.


#46

Das fliegende Klassenzimmer mag ich heute noch. Auch den Film dazu, nämlich den mit Blacky Fuchsberger!


#47

Ja, nur den alten Film.


#48

Astrid Lindgrens Kinder aus der Krachmacherstraße
Meine Eltern mussten es mir viel vorlesen und als ich dann selbst lesen konnte, habe ich es auch ganz oft gelesen :blush:


#49

Nachdem mir diese Freitagsfrage einen Regalzuwachs von 18 Büchern bescherte, muss ich die Frage nun doch noch beantworten: Während mein wirklich allererstes Lieblingsbuch “Die kleine Raupe Nimmersatt” war (immer wieder wird gern erzählt, dass ich den kompletten Text immer wieder rezitiert habe, inklusive der richtigen Umblätterpausen, noch bevor ich lesen konnte), gab es dann als ich selbst anfing zu lesen eine Lieblingsbuchreihe: nämlich die Dolly-Reihe von Enid Blyton (und anderen, nachdem die Originalwerke eigentlich zuende waren). Meine Tanten besaßen zusammen die gesammelten Werke, doch als ich über diese Freitagsfrage nachgedacht habe, konnte ich es nicht lassen und habe mir alle 18 Bände bei medimops und rebuy zusammengesucht :slight_smile:


#50

Mein erstes Lieblingsbuch/Reihe war gleichzeitig auch das erste “richtige” Buch das ich damals selbst gelesen habe. Wie bei vielen anderen.meiner Generation war das Harry Potter und der Stein der Weisen. Danach habe ich jedes Jahr zu Weihnachten den neusten Teil bekommen. Mit Harry Potter hat für mich der Lesewahnsinn begonnen und ist für mich etwas ganz besonderes.


#51

Ich weiß noch, dass ich “Die Schreckensteiner” heiß und innig geliebt habe. Aber das ist mittlerweile auch schon viele, viele Jahre her.


#52

Mein erstes Lieblingsbuch hieß “Marsmenschen”, erschienen 1967 in der DDR. Eins der wenigen Bücher aus dieser Zeit, das ich immer noch besitze.


#53

Mein erstes Lieblingsbuch war eindeutig Eragon - es ist jetzt immer noch vorne mit dabei!:heart_eyes:


#54

Wie könnte es auch anders sein , als dass mein erstes Liebllingsbuch “Heidi”, von Johanna Spyri war .
“Fünf Freunde” von Enid Blyton , habe ich auch sehr geliebt .
Die Abenteuer der fünf Freunde , haben auch noch meine Tochter begeistert :blush:


#55

Meine ersten Lieblingsbücher waren die “arabischen” Karl-May-Bücher (Durch das wilde Kurdistan usw) und der erste Lieblingskrimi war “Ketchup, Karate und die Folgen” von Jan-Willem van de Wetering.


#56

Mein allererstes Lieblingsbuch war:
“Lippels Traum” von Paul Maar.
:heart_eyes:


#57

Gemocht habe ich als Kind “Fünf Freunde” und “TKKG” aber mein wirklich erstes Lieblingsbuch war wohl Harry Potter und der Stein der Weisen :heart_eyes:

Die Reihe zählt jetzt noch mit zu meinen Favoriten.