Freitagsfrage Nr. 117: Erinnert ihr euch noch an euer allererstes Lieblingsbuch?


#21

Wir waren halt typische Mädchen :joy::joy::joy:


#22

Meine ersten Lieblingsbücher waren wohl “Die rote Zora” von Kurt Held und “Unterland” von Wolfgang Hohlbein. Das waren die ersten Bücher die ich unbedingt mehrmals lesen musste.


#23

Mein Lieblingsbuch war HEIDI. Das habe ich immer gelesen wenn ich krank war :blush:


#24

Strupp der Hirtenhund, als ich mit 6 Jahren gerade lesen gelernt hatte.Dann Fünf Freunde, Hanni und Nanni, Nesthäkchen, Trotzkopf, Anne auf Green Gables, Anjas abenteuerliche Ferien,Bummi, Putzi, Pucki.


#25

Meine Eltern waren nicht gerade reich, aber sie hatten für mich die Mitgliedschaft im Bertelsmann-Buchclub abgeschlossen. Und da durfte ich mir jedes Vierteljahr ein Buch aussuchen. Das war ende der 60iger Jahre. Und ich bin in einem kleinen Dorf aufgewachsen. Da gab es keine Bücherei.


#26

Mein erstes Lieblingsbuch war 1950 Die Abenteuer des kleinen Gnitz von Georg Castens oder Carstens . Ich war im 1 Schuljahr und fasziniert vom Lesenlernen.In dieser unmittelbaren Nachkriegszeit war das Geld für Kinderbücher nicht leicht locker zu machen. Ich hatte bis dahin nur englischsprachige Bilderbücher von amerikanischen Verwandten, dieich übersetzt vorgelesen bekam .Welche Freude…ein" richtiges Buch zum Lesen " zu besitzen.
Das Buch ist noch in einer "Kinderbuchkiste "auf unserem Dachboden.


#27

Aber natürlich.
Der Sammelband der ersten drei “Fünf Freunde”-Bücher. Mein erstes, eigenes Buch, das heiß und innig geliebt wurde.


#28

pippi langstrumpf war mein absolutes lieblingsbuch


#29

Bei mir hat “Blitz und Vulkan” von Walter Farley mit den Wolkow-Büchern konkurriert. “Der schlaue Urfin und seine Holzsoldaten” war aber auch ein spannendes Buch!


#30

Alle Putzi-Bände, die waren einfach klasse. Kalle Blomquist war mein erstes absolutes Lieblingsbuch im “Spannungsbereich”.


#31

Ganz klar “Der Zauberer der Smaragdenstadt” und alle nachfolgenden Bände von Alexander Wolkow. Da diese zu meiner Kinderzeit “Goldstaub” waren, wollte ich es sogar abschreiben auf einer Einhebel Schreibmaschine :smile:


#32

Ich kann es nicht genau sagen, aber
Ana, das Mädchen aus dem Vallon
ist mir aus sehr früher Erinnerung im Gedächtnis geblieben


#33

Meins war “Pips, die Maus mit dem Schirm” - spannend und niedlich, ein echter Bringer


#34

Ich weiß eigentlich gar nicht mehr was mein erstes Buch. ich lese schon als Kinde sehr gerne. Auf jedenfall habe ich Heidi undzählige mal gelesen und Märchenbücher, die mag ich heute noch.


#35

Das erste Buch das ich liebte war Geburtstagsfeier wie noch nie. Wer es geschrieben hat, weiß ich leider nicht mehr, habe es auch nicht mehr. Ging irgendwann verschütt. Ich weiß nur, dass ein Mädchen damals in einem Kaufhaus seinen Geburtstag feiern durfte und einen Geißbock als Geburtstagsgeschenk bekam. Wie das zusammenhing, weiß ich leider nicht mehr. Es war ein dünnes Buch und ich war auch noch recht jung, damals.
Später habe ich auch die Pucki-Reihe gelesen, die mir sehr gefiel. Inzwischen steht sie bei meiner Tochter im Regal. Außerdem die Lone-Bücher von Poul Nörgaard. Und natürlich sehr wichtig. Karl May. Und davon fast alles. Ich habe nicht alle, aber gelesen habe ich alle, die es damals gab. Also bis etwa Buch 74. Doch auch von danach habe ich welche. Ach ja, Betty und ihre Schwestern habe ich mal von meiner Patencousine zu Weihnachten bekommen, das gefiel mir auch sehr gut.


#36

Gepäckschein 666 von Alfred Weidenmann habe ich als Kind rauf und runter gelesen. Das war aber nicht mein allererstes Lieblingsbuch. Das erste war in Schreibschrift über einen kleinen Kobold und eine Katze. Aber den Titel kenne ich leider nicht mehr.


#37

Gepäckschein 666 habe ich auch gelesen. Das war total spannend.


#38

Mein allererstes Lieblingsbuch war die Häschenschule. Mit diesem Buch habe ich mit 4 Jahre lesen gelernt.
Später war “Das fliegende Klassenzimmer” von Kästner mein aller-allerliebstes Buch.


#39

Meine ersten Lieblingsbücher waren die beiden superdicken Bände “Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer” und “Jim Knopf und die Wilde 13”, die ich mir damals aus der Schulbücherei geholt habe. Danach kam dann irgendwann “Krabat”, das Buch ist spannend, den Film fand ich nicht so toll.
Und “Chocolat” könnte ich auch immer wieder lesen.


#40

Liebes Team, oh ja, mein allererstes Lieblingsbuch war “Kalifornische Sinfonie”, erschienen 1960. Ich habe es immer noch…
Euch auch ein schönes langes Wochenende
Liebe Grüße
Marilou