Forum

Freitagsfrage 194: Euer Vorablesen-Highlight in 2018?


#1

Liebe Vorableser*innen,

habt ihr schon die "Vorablesen Genre-Lieblinge 2018 entdeckt? :smiling_face_with_three_hearts: Wir haben eure bestbewertesten Bücher pro Genre aus dem letzten Jahr herausgesucht - doch welches Vorablesen-Buch war euer persönliches Highlight in 2018? :open_book:

Wir wünschen euch ein schönes Wochenende (und packt euch warm ein! :snowflake:)
Euer Vorablesen-Team


#2

Für mich war es “Der Apfelbaum” von Christian Berkel und “Unverfrorene Freunde” von Klemenz Pütz.


#3

Ganz klar: Die Charité von Ulrike Schweikert! Ich freue mich schon riesig auf die Fortsetzung im Herbst.


#4

Von den gewonnenen Büchern am besten bewertet habe ich “Ein mögliches Leben” von Hannes Köhler. Tolles Buch!


#5

Für mich war das Vorablesen-Highlight 2018 “Die Schönheit der Nacht” von Nina George. Mir hat lange kein Buch so tief in die Seele geblickt und mich so berührt.


#6

Ich finde es schwer, mich nur auf ein Highlight festzulegen. Im historischen Bereich war es für mich Die Charité von Ulrike Schweikert, bei den Thrillern Der Schatten von Melanie Raabe und als Jugendbuch Hyde von Antje Wagner.


#7

Mein absoluter Favorit war : Der Spielmann von Oliver Pötzsch


#8

Mein Fovourit war 2018 „Sprichst du Schokolade“! Muss immer wieder an das Buch denken und bekomme dann immer Lust auf Süßes! :smiling_face_with_three_hearts:


#9

“Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren” hat mir super gut gefallen.

Auch “Die Ballade von Max und Amelie” hat mich sehr bewegt.

“Die magischen sechs - Mr. Vernons Zauberladen” hat mich überrascht und verzaubert.

“Ohne ein einziges Wort” mochte ich super gern. Ein Liebesroman “der anderen Art”. Sehr gelungen.

Begeistert war ich ebenfalls von “Ans Meer”, “Der Kreidemann”, “Wie man die Zeit anhält”, “Wahrheit gegen Wahrheit”, “Die Rache der Polly McClusky”, “Das Glück kurz hinter Graceland”, “Fanatisch”, “Das Lied der toten Mädchen”, “Mein Leben oder Ein Haufen unvollkommener Momente”, “Eine Insel zwischen Himmel und Meer” und ein paar weiteren Büchern. Fünf Sterne gab es für sie alle (aber es gab 2018 auch Vorablesen-Titel, die ich mit weniger Sternen bedacht habe).

Aber ich denke, das absolute Highlight 2018 (und nicht nur auf vorablesen, sondern überhaupt) war für mich “Die Charité”. Das ist schon deshalb erstaunlich, weil ich nicht der größte Historische Romane Fan bin. Aber dieser hat mich absolut begeistert. Solche Bücher haben das Zeug, auf viele Jahre hinaus gelesen und geliebt zu werden.


#10

Für mich war das „Hazel Wood“ ein düsteres Märchen, dass mich absolut gefesselt hat!


#11

Mein Vorablesen-Highlight in 2018 war eindeutig “Black Hand”. Spannend & informativ. Es hat richtig Spaß gemacht das Buch zu lesen.


#12

Für mich war es die Biografie von Königin Victoria. Eine unheimlich beeindruckende Frau.


#13

Ich kann mich nur schwer entscheiden, da ich einige sehr beeindruckende Bücher gelesen habe…Knapp vorne: ‘Revolution im Herzen’ von Claudia und Nadja Beinert, die Geschichte von Lenchen Demuth, der heimlichen Liebe des Karl Marx… ergreifend, spannend und informativ…:+1:


#14

Mein Highlight war “Rachewinter” von Andreas Gruber. Ich habe das Buch verschlungen :slight_smile:


#15

Mein Highlight war ganz eindeutig " MUTTERTAG "


#16

Eine Entdeckung war “Alligatoren” von Deb Spera. Zu den Highligts von 2018 gehören aber auch “Kleine Feuer überall” (Celeste Ng), Berkels “Apfelbaum” und Juli Zehs “Neujahr”.


#17

Rachewinter von Andreas Gruber fand ich klasse. Noch dazu hier am PC gelesen, dank der ganzen LP, das werde ich so schnell nicht vergessen.


#18

“ein mögliches Leben” von Hannes Köhler und “Deutsches Haus” von Anette Hess


#19

Meine Highlights waren „Der Reisende“ und „Stella“


#20

Mein Lese-Highlight war Das Flimmern der Wahrheit über der Wüste - daran hatte ich unglaublich viel Freude! :blush:
Am meisten beeindruckt hat mich allerdings Der Reisende. Für dieses Buch bin ich sehr dankbar!