Forum

Frankfurter Buchmesse 2020 Präsenz & virtuell - Hey oder Ney?

Nun soll ja die Frankfurter Buchmesse doch stattfinden, aber in einer interessanten Mischform: Teilweise vor Ort in den Messehallen und dezentral in Frankfurt, aber vor allem auch virtuell.

Die neueste Nachricht allerdings macht mich doch etwas stutzig: Die großen deutschen Verlagsgruppen werden gar nicht auf die FBM vor Ort kommen.

Ich kann das im Moment gar nicht einschätzen. Ich finde die Mischform extrem spannend, vor allem auf die Unsetzung. Und bin gar nicht abgeneigt, doch tatsächlich nach Frankfurt zu fahren. Aber wenn dann von den deutschen Verlagen so gar kein Stand anwesend sein wird, sondern nur virtuell präsentiert?

Andererseits ist das die große Chance für die kleinen Verlage und für selbstpublizierende Autoren! Aber wenn das Publikum ausbleibt, zum einen weil die großen Verlage gar nicht kommen, und zum anderen wegen noch vorherrschenden Einreisebeschränkungen…

Ihr seht, ein schwieriges Thema.

Was haltet ihr denn davon? Hattet ihr geplant auf die FBM zu gehen?

Wer sich ein bisschen einlesen möchte:

https://www.buchmesse.de/news/coronavirus/

P.S. Bitte keine Corona-Grundsatzdebatte oder Aluhut-Theorien. Dafür könnt ihr gerne einen eigenen Thread aufmachen.

3 Like

Ich würde schon sehr gerne zur FBM20 weil es für mich immer ein Jahreshighlight gibt, aber ich bin noch am zögern. Ich denke, ich werde meine Entscheidung kurzfristig je nach der dann aktuellen Lage treffen.
Dass viele der großen Verläge nicht kommen hat sicher Vorteile für dir kleinen, macht es aber für mich etwas uninteressanter, da ich hauptsächlich Bücher dieser Verlage lese und diese Autoren gerne gesehen hätte🙈
Ich bin sehr gespannt auf das Online-Angebot, was sie sich dort einfallen lassen😁

2 Like

Tatsächlich habe ich Kontakt zu einigen selbstpublizierenden Autoren, deswegen wäre das für mich ja schon interessant.

Ich weiß ja auch nicht, ob die Autoren, die ausschließlich über Verlage publizieren, nicht doch auf die FBM kommen.

Aber Signierstunden wird es trotzdem zumindest weniger geben, wenn sie unter den Hygieneauflagen überhaupt stattfinden können… und das war für mich immer ein Highlight😅
Naja, ich warte mal ab, bis es mehr Informationen zur FBM gibt und das Konzept näher erklärt wurde:)

2 Like

Frankfurt ist für mich zu weit. Von daher ein Nein, allerdings nur wegen der Entfernung. Ansonsten würde mich diese Form reizen. Vor allem liegt der Fokus dann auf kleinen Verlagen. Dort kann man bestimmt viele Perlen entdecken, die sonst in der Masse vielleicht untergehen. Falls Leipzig das machen würde, wäre ich sicher dabei.

1 Like

Stimmt, ebenso wie die „Meet & Greets“ oder Bloggertreffen…

1 Like

Ich finde die Form höchst interessant, zumal ich von meiner Arbeit aus im Oktober auch eine Konferenz organisieren muss, die auch in einer Mischform passieren soll.

1 Like

Mir könnte im Herbst ähnliches „blühen“. Im Moment warten wir noch ab, wie sich alles entwickelt und ob wir ggf. komplett auf 2021 verschieben. Dann ballt sich da aber so viel. Das wäre auch doof. Mal sehen. nächste Woche soll es die nächsten Lockerungen geben.

1 Like

Ich würde definitiv aufgrund der aktuellen Lage nicht kommen und ich werde auch keine andere Messe besuchen. Warum kommen wohl die ganzen großen Verlage nicht? Ich denke es wäre besser, die Messe einfach dieses Jahr ausfallen zu lassen und nächstes Jahr dann neu durchzustarten.

7 Like

Das blöde ist halt, dass die Konferenz auch im Oktober ist, das kann ich mir schlecht was für meine „Orga“ angucken, weil bis dahin dann schon alles stehen muss.

Ich hoffe ja darauf, dass die FBM vorher schon ein paar Infos rausgibt.

Ist mir egal, da ich eh nicht hingehe.

1 Like

Ich drück dir die Daumen.

1 Like

Da wir als Familie auf die Messe gegangen wären haben wir entschlossen, dieses Jahr keine Messen zu besuchen und nicht in Hotels zu übernachten.
Zum Glück sind wir nicht auf die Messe angewiesen, da wir in anderen Branchen arbeiten, sodass wir auch gut ein Jahr aussetzten können. Ich bleibe anders mit den mir wichtigen Autoren, Verlage, etc. in Verbindung.

1 Like

Eigentlich wäre ich auf die Buchmesse gegangen, aber Corona hats versaut - zumindest zum Teil. Denn mit Sicherheit sind gerade die Verlage nicht da, zu denen ich gerne ginge und auf der anderen Seite habe ich leider :cry: keinen Chauffeur mehr. Da ich nicht gerne weit fahre (selbst) meine Tochter auch nicht, würden wir höchstens mit dem Bus fahren - vorausgesetzt dieser Bus fährt… Aber auch da habe ich Zweifel… Es wird also wohl nichts werden…

2 Like

Ich war letztes Jahr zum ersten Mal da und es hat mir so fantastisch gefallen. das eigentlich geplant war, das ich auch dieses Jahr wieder mit dabei bin.

Wahrscheinlich werde ich dieses Jahr aber dann doch nicht gehen… Zum einen könnte es sein, das ich ab 1.10 eine Ausbildung anfange aber auch wenn das nicht klappt, ist es eher unwahrscheinlich. Zum einen stelle ich mir die Umsetzung sehr schwierig vor und zum anderen ist ja unsere Freundin, mit der wir zusammenleben, hochgradig gefährdet und ich versuche schon sehr, das Risiko einer Ansteckund so weit wie möglich, zu minimieren.Von daher bin ich sehr gespannt, wie es auf der virtuellen Art funktionieren wird denn das ist sehr interessant.

1 Like

Ich war in den letzten Jahren jedes Jahr zumindest an einem der Publikumstage auf der Messe unterwegs, aber aktuell bin ich eher geneigt, dieses Jahr auszusetzen. Zum einen, wenn ich hier höre, dass einige größeren Verlage nicht vor Ort sondern online präsent sein werden, andererseits auch vor dem Hintergrund, dass es ja immer schon im Verlaufe der Publikumstage sehr voll war sodass ich vor der aktuellen Lage ehrlich gesagt noch weniger Lust auf ein Geschiebe und Gedränge in den Gängen habe… schade, die Buchmesse in Frankfurt war für mich immer ein absolutes Jahreshighlight. Mal sehen, wie das mit den Online- Veranstaltungen aussehen wird…

1 Like

Ohje, das klingt wirklich umständlich. Und kann ich verstehen, dass man das unter diesen Umständen nicht zur FBM möchte. Ich fahre immer mit dem Zug. Da weiß ich auch noch nicht, ob und wie das wird - wenn ich überhaupt fahre. Vielleicht wäre da zu überlegen, dann doch mit dem Auto zu fahren.

So wie der letzte Stand der Dinge ist, kommen die großen Verlage nicht persönlich zur Messe, sondern nur virtuell.

Drücke alle Daumen für Deine Ausbildung, dass das klappt und du auch am 1.10. anfangen kannst!

Ich finde ja gerade die Umsetzung sehr spannend, persönlich aber auch aus beruflichen Gründen. Nur bin ich auch enttäuscht, dass die ganzen großen deutsche Verlage gar nicht anwesend sein werden.

Das mit Deiner Freundin kann ich total gut verstehen. Meine Großmutter ist schon 100 Jahre alt. Sie lebt aber nicht bei uns, deswegen kann ich es riskieren und sie die 2 Wochen danach nicht besuchen. Aber wäre das bei uns so der Fall, dann würde ich auch auf keinen Fall zur Messe fahren.

Ja, der Samstag war brechend voll, und ich war froh, dass ich am Freitag schon da sein konnte und die meisten Autoren besuchen konnte. Der Freitag für Fachbesucher war sehr entspannt. Den Samstag habe ich nur noch halb mitgemacht und war ehrlich gesagt sehr froh, am Nachmittag schon wieder im Zug sitzen zu können.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das dieses Jahr so voll werden darf. Das wäre ja Wahnsinn!

Das mit dem Daumen drücken ist total lieb und kann ich gut gebrauchen. Vielen lieben Dank♥

Nach über 20 Jahren hat sich eine Tür wieder aufgemacht und es kommt einfach passend, da meine Elternzeit dieses Jahr auch endet. Ich hatte gestern mein zweites Vorstellungsgespräch gehabt und ich wünsche mir nichts mehr, als eine, Zusage zu bekommen. Meine vier Kinder, mein Mann und meine Schwiegermama stehen voll hinter mir und dann rocke ich das mit links. Dann werde ich allerdings die Bücher gegen Medizin- und Pflegebücher für eine Zeit umtauschen und eher Rezis über diesen Bereich schreiben können, aber auch das bekomme ich hin. Ich weiß ja, was mich erwartet und ich möchte nichts anderes, als da nochmals anzufangen, wo ich vor über 20 Jahren aufgehört habe.

Das mit unserer Freundin ist echt schwer. Wir versuchen hier alles , um mögliche Gefahren für sie, zu mindern und eben zu vermeiden. Ein Grund, warum die zwei großen Kids auch noch nicht zur Schule gehen und weiterhin Home Scholling haben. Wir leben eben alle in einem Haushalt und sie braucht unsere komplette Hilfe. Und wie gesagt, déswegen bin ich auch sehr gespannt, wie die Buchmesse virtuell aussehen wird.

Das mit Deiner Omi ist ja toll. Wahnsinn. Ist sie Baujahr 1919 oder 1920? Meine Omi wäre dieses Jahr 101 geworden und mein Opa 100- aber leider sind die beiden schon viele, viele Jahre nicht mehr bei mir. Ich kann Dich da sehr verstehen, das Du dieses Gefahr nicht in Kauf nehmen willst- ist ja wie bei uns, nur etwas anders, da unsere Freundin erst 39 Jahre ist.
Genieße die Zeit mit Deiner Omi- sie ist sooooo verdammt wertvoll. Und knuddel Deine Omi das nächste mal ganz lieb von mir und ganz viele liebe Grüße- mit ganz viel Gesundheit.

2 Like

Nein, ich hatte auch ohne Corona nicht vor, zur Buchmesse zu fahren.

In Bezug auf die aktuelle Situation sehe ich das Ganze sowieso kritisch und unterstütze alle Verlage in ihrer Meinung, wenn sie nicht dort ausstellen wollen / können / dürfen - die Messe hätte ganz abgesagt werden sollen. In einer Zeit, in der die Pandemie die Bevölkerung gefährdet ist meiner Meinung nach kein Platz für derartige Großveranstaltungen. Wer vernünftig ist, bleibt weg.

Ich kann mir nicht vorstellen, wie die auf der Buchmesse die Hygienevorschriften durchsetzen wollen. War auch in den vergangenen Jahren schon ein Gedränge und Geschiebe - wo bleiben da die Abstandsregeln? Ich hätte jedenfalls keinen angenehmen Messebesuch, wenn ich immer denken müsste „ist der neben mir jetzt infiziert?“ - nee, dann sagt man sowas ab und überlegt sich für das Fachpublikum andere Konzepte. Das nicht-fachliche Besucherpublikum kann sowieso auch mal auf so einen Messebesuch verzichten.

Einige Kleinverlage haben auch schon angekündigt, nicht zur Messe zu gehen.
Das Wochende ist immer so voll, ich frag mich, wie sie die Hygienebestimmungen/Abstandsregel umsetzen wollen…
Aber umso schöner, dass sie nicht ganz ausfällt und die Großverlage online einiges planen. Ist ja dann auch für die Bücherwürmer schön, die nicht zur Messe können.

1 Like