Forum

Büchertausch Schränke

Wir haben im Ort etwa 30 kleine Bücherschränke zum mitnehmen, tauschen oder ablegen.
Ich liebe sie alle und da ich Rentnerin bin und auch Spaziergänge liebe, führen mich diese immer und immer wieder zu diesen Plätzen.

So verschenke ich meine gelesenen Bücher manchmal auch an andere, schreib öfter einen kleinen Leseeindruck dazu und hab so auch schon viele gute Bücher für mich entdeckt.
Bevor ich die Tür wieder schließe ist immer aufgeräumt, ein kleiner Spleen von mir.

Wie findet ihr diese Bücher schränke, Regale, Kisten…
Habt ihr schon Schätze entdeckt?

11 „Gefällt mir“

Die Idee dieser Schränke (bei uns sind es Telefonzellen) finde ich super. Ich nutze diese allerdings eher dafür, um Bücher zu deponieren. Selbst habe ich noch nichts mitgenommen. Leider musste ich feststellen, dass zunehmend alte Schinken, die keiner mehr haben will, in den Bücherzellen zu finden sind. Dann überlege ich auch lieber noch einmal genau, ob ich nicht doch noch einen besseren Platz finde. Es ist ja oft so, dass man nicht weiß, wohin mit seinen Büchern. Unsere Bibo nimmt nichts an, nur in Außnahmefällen und ganz, ganz neue gerade erst erschienene Exemplare.

Dass du dich darum kümmerst und auch aufräumst, finde ich toll. Dann ist die Gefahr, dass sich Staub auf die Bücher legt, geringer, und es macht mehr Spaß, dort zu schnökern.

2 „Gefällt mir“

Ich finde die Idee einfach super! Oft genug haben wir schon Schätze entdeckt und natürlich auch regelmäßig gelesene wieder dort hin gebracht. Relativ neu erschienene stellen wir allerdings nicht mehr dorthin, weil es hier vermehrt Spezialisten gibt, die mit Taschen ausgestattet die verkaufsfähigen Bücher absammeln - wahrscheinlich für den Flohmarktverkauf.
Leider werden die hier auch immer mal gerne abgefackelt von irgendwelchen gelangweilten Spackos.

Ich mag die Schränke auch sehr gern und bringe regelmäßig auch selbst Bücher hin, allerdings auch nicht ganz neue. Trotzdem finden die Bücher regelmäßig schnell Abnehmer und sind meist schon weg, wenn ich ein paar Tage später wieder reinschaue.

Unser Bücherschrank ist gut gemischt, es gibt leider „alte Schinken“ aber wirklich auch neuere und gute Bücher. Erst diese Woche hab ich ein echtes Schätzchen entdeckt, Hardcover und wirklich gut erhalten, hat mich mega gefreut da die Geschichte ganz nach meinem Geschmack klingt :heartpulse:

6 „Gefällt mir“

Wir haben im Ort selbst leider keinen Bücherschrank und ich komme auch in der Regel an keinem direkt vorbei. Gestern beim Eisessen habe ich allerdings einen gegenüber der Eisdiele entdeckt und musste sofort hin. :smiley: Es klebte extra ein Zettel drin, dass keine „alten Schinken“ dort abgelegt werden sollen und dass diese von Zeit zu Zeit entsorgt werden. Dementsprechend gut war auch die Auswahl.

Ich habe mir von Martin Suter „Ein perfekter Freund“ mitnehmen müssen und mir vorgenommen, dort nun öfter mal hinzufahren und natürlich auch mal etwas einzustellen.

1 „Gefällt mir“

Über so etwas kann ich nur den Kopf schütteln, das ist wirklich frech! :open_mouth:

3 „Gefällt mir“

Bei uns gibt es in der Nähe 2 - eine Art kleiner Schrank an der Wand und eine Telefonzelle. In dem Schrank liegen nur noch uralte Schinken und es sieht nicht einladend aus. Die Telefonzelle dagegen wird von jemandem (ich weiß nicht wer) in der Nachbarschaft betreut, oft aufgeräumt und altes entsorgt. Da geht man gern hin - es gibt sogar ein Gästebuch.

2 „Gefällt mir“

Wir haben einen im Nachbardorf neben dem Kindergarten, mindestens einmal die Woche tausche ich dort Bücher.

Immer super sortiert, ich glaube jeder räumt wie ich dort bei Öffnen ein bisschen auf.

Neulich habe ich dort alte Guinessweltrekorde gefunden, meine Große war komplett begeistert.

Meine Bücher, die ich hier nicht vertauscht kriege und von meiner Mutter zurück bekomme landen dort auch regelmäßig!

Und Kinderbücher, die wir regelmäßig aussortieren, weil die Lütte mit 4 ihnen langsam entwächst, stehen dort auch nie bis zum nächsten Besuch.

1 „Gefällt mir“

Ja klar - man findet da immer mal wieder eine Rarität oder ein schönes Buch.

Leider gibts halt auch die Schattenseiten. In meiner Stadt gibt es auch einen öffentlichen Bücherschrank, er befindet sich mitten in der Stadt in der Fußgängerzone. Leider musste ich schon oft feststellen, dass sich Flohmarkthändler und andere Wiederverkufer schamlos an den gespendeten Büchern bedienen. Da werden ganze Tüten mitgenommen - alles, was halbwegs noch okay ist. Ich habe auch schon zwei Mal einen solchen Pappenheimer angesprochen, warum er da drei volle Tüten abgreift und bekam die rotzfreche Antwort „Na, für den Flohmarkt“. Eine andere Dame meinte „Fürs Internet“.

Das stimmt mich traurig, denn eine solche Einrichtung basiert auf dem Tauschprinzip. Ich habe auch keine Lust mehr, dort etwas hinzubringen, denn verkaufen könnte ich selber. Ich gebe nur noch was ab, wenn ich dafür auch etwas mitnehme - sonst nicht mehr.

7 „Gefällt mir“

Bei uns gibt es einen Verschenkeschrank. Dort können alle möglichen Dinge hineingelegt werden. Es sind sehr viele Bücher drin, aber nur solche die bereits uralt und zerfleddert sind. Hin und wieder werden die Bücher da auch mal rausgeräumt. Ich finde es schade dass so eine gute Idee wie ein Bücher- oder Verschenkeschrank von vielen missbraucht wird um dort ihre zerflederten Bücher oder teilweise auch kaputte Sachen abzulegen.
Ich bringe meine Bücher von Vorablesen immer in die Dorfbücherei. Die freuen sich darüber da die Bücher ja brandneu sind und auch nur vereinzelt auflaufen. Wenn ich mehrere, ältere Bücher zum aussortieren habe dann gebe ich sie immer nach Regensburg zum Donaustrudel. Das ist eine Vereinigung von und für sozial schwächer gestellte Menschen und Obdachlose. Der Donaustrudel veranstaltet immer wieder Bücherflohmärkte und der Erlös kommt dann den sozial Schwachen und Obdachlosen zugute.

5 „Gefällt mir“

Ein Gästebuch finde ich eine tolle Idee, könnte ich mir mal überlegen mal probeweise in einem abzulegen.
Ach und ja, manchmal räume ich alte Schinken auch weg, wenn sie dort sehr lange drin sind :crazy_face:

1 „Gefällt mir“

Ja auch die gibt es leider hier, bewaffnet mit Handy und Barcodescanner für wahrscheinlich Momox

Ja Bücherflomärkte für einen Guten Zweck gab es auch mal, aber durch Corona leider nicht mehr.

Sehr guter Fund!
Meine Tochter liebt die Geschichte. Bis jetzt ist nur die Trilogie in deutsch erhältlich (aber es soll mehr Teile geben).
Meine Tochter hat die ersten beiden Teile als Hörbuch und das dritte als Buch.

1 „Gefällt mir“

Die Schattenseiten sind nicht schön und da kann ich verstehen, dass man über das Spenden nachdenkt oder wie du dann eben nur tauscht.

1 „Gefällt mir“

Nun ja - das ist ja auch das Prinzip der öffentlichen Bücherschränke… man nimmt was mit, bringt im Gegenzug aber auch was. Natürich sagt keiner was, wenn jemand ein oder auch zwei Bücher mitnimmt und grad nichts gebracht hat - aber tütenweise zum Wiederverkauf, das finde ich eine Frechheit.

4 „Gefällt mir“

Das ist ja auch mal eine tolle Idee - hab ich so noch nie gesehen.
Ich habe aber in einem öffentlichen Bücherschrank auch schon mal DVDs „ertauscht“, manchmal gibts dort auch schon mal ein Hörbuch, Musik-CDs oder auch mal ein Rätselheft :slight_smile: Gibt immer jemanden, der Spaß dran hat. Warum auch nicht!

Ich habe keine reinen Bücherschränke, aber zwei allgemeine Tauschschränke in Laufweite. Bücher und Filme gebe ich zwar, wenn sie nicht per Momox etc. verkäuflich sind, eher zu… Dings… sowas wie Oxfam, ich vergesse immer den Namen. Aber kleinere Mengen oder vor allem auch anderen nicht mehr benötigten Krimskrams hab ich da auch schon öfter hingeschleppt. Gibt genug, die dort gerne wühlen - ich mag mich, vor allem an Haushaltswaren und Klamotten, dort definitiv nicht bedienen.
Aber immerhin einmal gab’s 'nen Zufallstreffer - absolut neuwertiges Buch „Fangirl“ von Rainbow Rowell. Das durfte dann mit. Ansonsten bleiben die Schränke weiterhin für mich eher Abgabeorte.

(Und Lebensmittel - natürlich originalverpackt, aber nicht mehr gewollt oder nicht gemocht, ich rede hier von Snacks und paar Flaschen Sekt - bin ich mit „zu verschenken“ auch schon fix im Treppenhaus bei den Briefkästen losgeworden… bei ca. 30 Parteien im Haus findet sich da offensichtlich schnell ein Liebhaber :sweat_smile:)

1 „Gefällt mir“

Ich finde diese Schränke eine tolle Idee.
Ich gebe viele Bücher gezielt im Freundeskreis weiter,bringe aber aber,wenn ich niemanden Passenden finde,bringe ich das Buch zum Bücherschrank.Manchmal finde ich dann dort auch ein Buch für mich.
Wie viele schon schreiben,ist es toll,dass sich Einige um die Schränke kümmern und diese in Ordnung zu halten.Leider gibt es viele " verwahrloste" Schränke…wenn ich Zeit habe,Räume ich da auf,aber manchmal habe nach 2 Wochen irgendwelche Mitbürger ihr 24 bändiges Lexikon und irgendwelche zerfledderten Bücher da deponiert…

Ich liebe öffentliche Bücherschränke :heart_eyes:. Darin zu stöbern, interessante Bücher oder sogar welche von der Wunschliste zu entdecken oder Lieblingsbücher, die man auffällig etwas nach vorne rutscht und hoffentlich jemand mitnimmt, der es genauso lieben wird, ist einfach toll :grin:. Bei mir gibt es natürlich auch Konsalik und andere alte Schinken/Lexika, aber die Mischung aus alt und neu ist gut. Ich hab auch mal schöne alte Bücher (u. a. auch ein paar in gedruckter alter deutscher Schrift) zur Deko oder wenn es schon zerflättert ist zum Basteln mitgenommen. Außerdem habe ich von Klassikern hübsche alte Ausgaben gefunden, zB „Rebecca“ von Daphne du Maurier, Dickens und Agatha Christie, die ich mir halt neu als TB gekauft hätte, wenn ich sie lesen will. Ich liebe vintage und alte Bücher mit Geschichte :relaxed:. Ich hab auch schon einige Widmungen in Büchern gesehen und eine tolle Klappkarte mit Blumen gefunden.