Forum

Amazon: Keine Erlaubnis für Rezension

Ich habe die zwei Bände vom „Würfelmörder“ gewonnen und wollte die Rezension nun verlinken. Amazon lehnt dies ab, mit der Begründung „Der Artikel ist nicht berechtigt, überprüft zu werden“
Hat das Problem noch jemand?? Habe schon viele Rezis bei Amazon gepostet und noch nie Probleme gehabt.

Vorab: eine Rezession hat nichts mit deinem Problem zu tun.
Den ablehnenden Satz hatte ich neulich auch mal bei Amazon. Da war das Erscheinungsdatum noch nicht erreicht, aber schon ein Button fürs Bewerten da. Zumindest beim 2. Teil deines Würfelmörders könnte das die Ursache sein.

5 Like

Exakt daran liegt es. Der zweite Band des Würfelmörders erscheint erst am 13.07.2020 und vorher lässt Amazon eine Rezension nicht zu. Deshalb kommt diese Meldung, sobald Du den Button klickst, um zum Eingabefeld zu kommen.

Beim ersten Band sollte die Rezension kein Problem machen, auch wenn da ebenfalls der 13.07.2020 als Erscheinungstermin steht. Ich habe es probiert und könnte rezensieren.

Wenn es dennoch nicht geht, warte einfach ein paar Tage und probiere es dann noch mal. Spätestens am 13.07. sollte es auf alle Fälle klappen. Allerdings mit der Einschränkung, dass Amazon gern ab einer gewissen Anzahl Rezensionen zu nicht dort gekauften Büchern generell eine Sperre einbaut, damit nicht zu viele Rezensionen in zu kurzer Zeit kommen.

Einige User, die sehr viele Bücher rezensiert haben und diese Rezensionen auch bei Amazon eingestellt hatten, wurden von Amazon komplett von den Rezensionen ausgeschlossen. Auslöser waren jeweils Rezensionsexemplare (Amazon weiß ja auch, welche Seiten welche Bücher verlosen/vergeben).

2 Like

Danke euch beiden für die schnellen Antworten.
Ich habe das Problem jedoch mit dem ersten Band der ja schon veröffentlicht ist.
Kann aber sein, dass ich zuviele Rezensionen für Bücher abgegeben habe, die ich nicht bei Amazon gekauft habe.

Ich werde es in ein paar Tagen mit dem zweiten Band versuchen.
Danke nochmal!

Es geht nicht nur darum, dass Du persönlich zu viele Rezensionen für nicht dort gekaufte Bücher geschrieben hast, sondern dass zu viele User den Titel nicht bei Amazon gekauft haben, aber dort rezensieren wollen.

Da das Buch ja eine Neuauflage ist, kann es gut sein, dass die bestehenden Rezensionen zum ersten Teil von der „alten“ Auflage stammen. Dann ist verständlich, dass für die Neue Ausgabe noch keine Rezensionen abgegeben werden können.

1 Like

Für die Printausgabe zum ersten Teil kann man die Rezension noch nicht einstellen. Auch hier ist das Veröffentlichungsdatum der 13.07.

1 Like

Steht da, genau. Hab ich ja auch geschrieben. Aber ich hab’s getestet und könnte für den 1. Teil eine Rezension eingeben, nur nicht beim 2. Teil.

Bei mir kam auch die Meldung, dass das Buch nicht für eine „Prüfung“ bereitsteht. Was immer das heißt. Bei Hörbuch könnte ich rezensieren, aber das will ich ja nicht. :slight_smile:

1 Like

Wie schon oft erklärt, deckelt Amazon gern mal die Rezensionen zu einem Produkt (zumeist eben Buch, weil es da am häufigsten vorkommt), eben weil so viele auf einmal dieses Produkt rezensieren wollen.

Wer dann genau in der „Lücke“ versucht, eine Rezension einzustellen, in der sie wieder ein paar zulassen, hat dann eben „Glück“. Bei diesem Buch ist es ja reichlich verzwickt, da es unter anderem Titel schon vorher erschienen war. Amazon verknüpft solche Produkte gern mal und da kann es dann zu Komplikationen kommen.

Dass da überhaupt schon Rezensionen zu finden sind, hätte eigentlich gar nicht sein dürfen. Noch dazu kann man gar nicht nach Medium filtern. Auch das ist unüblich. All das deutet darauf hin, dass da einfach mal der Wurm drin ist.

Ich glaube, ich habe das Geheimnis gelöst.

Die Kindle Version ist nämlich schon verfügbar, da könnten die bisherigen Rezensionen herstammen.

Und wenn ich oben die Kindle Version anklicke, kann ich ganz normal eine Rezi einstellen.

Wenn ich oben Taschenbuch auswähle, kommt auch bei mir
„Dieser Artikel ist nicht berechtigt, überprüft zu werden.“

So war es bei mir auch!

Bei mir ging es gestern beim Versuch beim Print. Ich hatte extra darauf geachtet. Jetzt im Moment geht es auch bei mir nicht mehr, nur bei Hörbuch und eBook.

Nach wie vor lassen sich die Rezensionen aber auch gar nicht nach Medium filtern.

Rezensionen in denen das Wort „Rezensionexemplar“ erwähnt wird werden bei Amazon glaube ich abgelehnt…

Dieses Problen habe ich nicht, denn ich BOYKOTTIERE amazon.

1 Like

Nein, das ist ein Gerücht.

Dennoch ist es unklug, das in der Rezension zu erwähnen.

Bei „Der Würfelmörder“ werden die Rezensionen nicht abgelehnt, sondern können erst gar nicht geschrieben werden. Hauptgrund ist der Erscheinungstermin. Der liegt in der Zukunft. Amazon lässt keine Rezensionen vor Erscheinungsdatum zu.

Das bei mir bei einem Buch auch so, kindle ging nicht, aber das Print-Format!Was soll‘s

Mir ging das jetzt bei mehreren Büchern so, auch bei bereits erschienenen. Sie sagen zwar, dass man alles bewerten kann, zeigen aber nur Artikel, die man dort gekauft hat :confounded:

Ich habs doch schon erklärt …

Es liegt an der Masse an Rezensionen, die in kurzer Zeit eingestellt werden. Da reagiert das System und deckelt die Zugänge, da Rezensionen für gewonnene Bücher für Punkte bei Amazon als anreizbasiert gelten und das ist da nun mal verboten.

Vor Erscheinen kann man bei Amazon sowieso keine Rezension abgeben.

Und noch ein Punkt - man muss innerhalb der letzten 12 Monate mindestens für 50 Euro eingekauft haben.

1 Like

Anscheinend zwei Punkte, die immer wieder zu Verwirrung führen! Die 50 schaff ich immer mehr als locker, da hab ich also diesbezüglich keine Probleme :see_no_evil:

Hatte sonst immer gerne bei Amazon meine Rezis gepostet nur leider hat Amazon jetzt eine Neuerung eingeführt nachdem man nur Rezis veröffentlichen darf wenn man innerhalb von einem Jahr mindestens Waren im Wert von 50 Euro gekauft hat bei Amazon. Nun ja und solange ich das nicht erfülle darf ich keine Rezis mehr dort veröffentlichen und das wo ich sonst keine Probleme damit hatte. Stöbere regelmäßig bei Amazone. Und habe auch sonst gerne bei Amazon eingekauft, aber dann sowas als langjähriger Kunde im Kleingedruckten zu finden.