Nr. 435 Was war euer Lesehighlight 2023?

Liebe Vorableser:innen,

die Feiertage stehe vor der Tür und auch das Jahr 2023 verabschiedet sich ganz bald.:dizzy: Wir möchten uns an ganz viele tolle Lesemomente aus 2023 zurückerinnern und möchten deshalb wissen:
Was war euer Lesehighlight 2023?

Wir wünschen schöne Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Euer Vorablesen-Team

1 „Gefällt mir“

Meines waren auf der einen Seite Komplizin von Winnie M Li und Morgen, morgen und wieder morgen von Gabrielle Zevin.

1 „Gefällt mir“

Da ich sehr viel lese, ist das schwierig zu sagen, aber ein Buch das mir sehr gut gefallen hat, war "An den Ufern von Stellata ".

1 „Gefällt mir“

Oh, das ist eine schwere Frage denn es sind drei Titel zwischen denen ich mich nicht entscheiden kann.
Nincshof, Simone und Als wir an Wunder glaubten

Das Buch, das mich 2023 am meisten bewegt hat, war „Aenne und ihre Brüder“ von Reinhold Beckmann. Außerdem „The Chosen: Bei mir findest Du Ruhe“ von Jerry B. Jenkins.

Vor kurzem gelesen:
„Wir sind (die) Weltklasse“ von Tanya Lieske
Eine tolle Geschichte über Migration und Integration mit schönen Zeichnungen. Es macht gute Laune und vermittelt eine wichtige Botschaft.

Ich habe in diesem Jahr viele tolle Bücher gelesen.

Meine Highlights waren:
Morgen, morgen und wieder morgen von Gabrielle Zevin
Die Tochter der Mondgöttin von Sue Lynn Tan
Vom Himmel die Sterne von Jeannette Walls
A magic steeped in Poison und Teil 2 von Judy I. Lin
Fourth Wing von Rebecca Yarros

Das ist immer eine schwere Frage.
22 Bahnen von Caroline Wahl und Going Zero von Anthony McCarten haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen.
Außerdem hochgradig unlogische Verhalten von John Corey Whaley und der Tod setzt Segel von Robin Stevens ( letzter Teil von Wells&Wong). Beide sind aber keine aktuellen Bücher.

Gehört und für gut befunden, habe ich:
Herr Winter taut auf von Stefan Kuhlmann
I am glad, my Mom died von Jennette McCurdy
Hotel Atlantique von Valerie Jacob

Oh, und ich habe mit der Kinderserie die geheime Drachenschule von Emily Skye angefangen und sie ist spannend für kleine Leser ab 9 Jahren.

Mein Highlight dieses Jahr war Die Porzellanpuppe.

Das war bei mir das Buch „Der achte Tag“ von Dianne K. Salerni. Gerade ist noch „Der Schacherzähler“ (mein Wunschbuch) dazu gekommen. Das ist wirklich soo schön.

Es gab so viele unfassbar schöne Bücher die ich dieses Jahr gelesen habe. Zu meinen Top 3 allerdings gehören 2023:

„Fourth Wing“ - Rebecca Yarros
„When the King falls“ - Marie Niehoff
„Rosen&Violen“ & „Gedenkemein“ - Gry Kappel Jensen

Durch Vorablesen bin ich aber auch so noch aus andere wunderschöne Titel gestoßen, darunter „Starling Nights“ von Merit Niemeitz, „Ever&After“ von Stella Tack oder aber - was ich mir persönlich eher weniger geholt hätte - „Der Spurenfinder“ von Marc-Uwe Kling und seinen Zwillingstöchtern.

1 „Gefällt mir“

Die Frage ist schwierig, weil ich sehr oft genau von dem Buch begeistert bin, das ich aktuell lese.
„Die Komplizin“ war sehr überzeugend. " Porträt auf grüner Wandfarbe ", „Stunde um Stunde“ und "Die einzige Frau im Raum " sind mir ebenfalls im Gedächtnis geblieben.

Durch das große Feuer von Alice Winn.

Die Prinzessinnen: Fünf gegen die Finsternis von C. Endres hat mich dieses Jahr total gepackt! :heart_eyes: Über die Feiertage werde ich Band 2 verschlingen und besonders freue ich mich über die Weihnachtliche Shortstory.

Außerdem war ich wirklich sehr begeistert von She Is The Poem von J. Bates.

:smiling_face_with_three_hearts: Es gab noch viele weitere Bücher, die mich bezaubern konnten, in ganz verschiedenen Genres.

Mein Lese-Highlight war „Florence Butterfield und die Nachtschwalbe“. Die wunderbare alte Dame, die sich durch nichts unterkriegen lässt und eine herrliche Selbstironie an den Tag legt, hat mich sehr begeistert.

1 „Gefällt mir“

Oh, dieses von Dir so toll beschriebene Buch liegt noch auf meinem SUB, da kann ich mich ja schon mal freuen!

1 „Gefällt mir“

Meine Jahreshighlights waren:

Morgen, morgen und wieder morgen von Gabrielle Zevin
Wolfskinder von Vera Buck
Hope’s end von Riley Sager
Die Wahrheit von Mattias Edvardson
Das Erbe der Greifenbergs von Isabell Schönhoff
Was damals geschah von Lisa Jewell
Tränenfluch von Karen Rose
Minna, Kopf hoch, Schultern zurück von Felicitas Fuchs

Jetzt ist das Jahr ja vollständig beendet und mein Highlight war tatsächlich „Der Spurenfinder“ der Klings.

Es gab noch andere tolle Bücher, aber dieses finde ich dasjenige, das am meisten heraussticht, weil es so vollkommen anders ist.

Es gab einige sehr schöne Bücher in diesem Jahr für mich. Besonders in Erinnerung bleiben bei mir „Die Rückkehr der Kraniche“ von Romy Fölck und „Das Bücherschiff des Monsieur Perdu“ von Nina George. Auch weil ich sonst eher Krimis lese, haben mich diese beiden Romane von ihrem Genre restlos überzeugt.