Forum

Nr. 107: Habt ihr schon einmal einen reinen Cover-Kauf getätigt?

So sehr wir die vielen Geschichten hinter den Buchdeckeln lieben, besonders hübsche und schön anzusehende Buchcover verleiten uns oft erst dazu, nach einem Buch zu greifen und ein Buch eher zu lesen als ein anderes. Deswegen lautet unsere heutige Freitagsfrage:

Habt ihr schon einmal einen reinen Cover-Kauf getätigt?

Hat euch mal ein Buchcover so sehr angesprochen, dass ihr das Buch einfach alleine deswegen gekauft habt? Bei welchen Büchern war das so? Und war dann wenigstens auch die Geschichte dahinter genauso lesenswert wie das Cover sehenswert?

Wir sind gespannt auf eure Antworten und wünschen euch einen guten Start ins sonnige Wochenende!

Euer vorablesen-Team

Das ist mir noch nie passiert. Wenn mich ein Cover in der Buchhandlung “anspringt”, lese ich zumindest den Klappentext. Sagt der mir nicht zu, wird das Buch trotz des Super-Covers nicht gekauft.

1 „Gefällt mir“

genauso ist es auch bei mir. cover gut, trotzdem wird der klapptext gelesen und wenn der durchfällt, wird nicht gekauft.

Mir geht es wie euch, aber wenn ich zum Beispiel bei einer Buchreihe die Vorgänger schon gelesen habe und weiß, dass sie gut sind, dann kaufe ich mir das Buch ohne vorher den Klappentext zu lesen, da das meist dann doch schon zu viel verrät und die Vorfreude nimmt. Aber so richtig ein Buch nur aufgrund des Covers zu lesen kann ich mir nicht vorstellen.

1 „Gefällt mir“

Das Cover mag ich immer noch gern, vom Text war ich eher enttäuscht.

Ich bin zwar ein Cover-Käufer, aber kein reiner Cover-Käufer - wenn mir der Klappentext zum Buch nicht zusagt, oder ich nicht wirklich viele, viele positivie Meinungen gehört habe, dann bleibt das Buch wo es ist, so schön kann das Cover gar nicht sein.

Ausnahme wie lilly94: bei Buchreihen, die ich schon begonnen habe, kaufe ich auch ungesehen.

Ja - das mache ich auch so. Wenn die Reihe inhaltlich gut ist, dann ist mir das Cover nicht so wichtig.

Oh, ja, und zwar IKUFAR, von David Ball.
Ein tolles Cover und es hat gehalten, was es versprochen hat.
Das ist auch so ein Buch, von dem ich mich nicht trennen kann, immer, wenn es mir nicht so ganz gut geht, hole ich es aus dem Regal und versinke darin.
Ich bin ein visueller Typ und kann ganz gut damit leben.

Für mich ist das im ersten Moment schon wichtig, aber einen reinen Cover Kauf habe ich bisher noch nicht getätigt. Ein Cover bewegt mich zwar ein Buch in die Hand zu nehmen, aber dann ist mir der Klappentext doch sehr wichtig. Ein Ansprechendes Cover macht noch lange kein gutes Buch aus.

Als Eyecatcher brauche ich das Cover schon. Dennoch lese ich dann erst den Klappentext bevor ich mich entscheide das Buch zu kaufen. Ich geb aber auch zu, dass Bücher mit unscheinbaren Cover mich nicht ansprechen und ich dann auch keinen Klappentext lese.

Obwohl ich absoluter Cover-Entscheider bin, suche ich dann doch nicht nur deswegen aus… auch ich lese den Klappentext eines hübschen Covers…

Ich bin kein Cover Käufer, ich kaufe nach Schriftstelller, Titel und Inhalt , auch achte ich darauf wie der Cover aussieht, aber wenn er scheußlich, Kitschig usw. ist, fasse ich das Buch erst gar nicht an, dann weiß ich gleich das dir Inhalt kitschig sein wird und kein Inhalt an.
Ich lege Wert auf Anspruchsvolle Bücher, eine Ausnahme war der Cover von Honigtot, von Hanni Münzer, Titel wie Cover ungewöhnlich, machten mich Neugierig und ich nahm das Buch in die Hand und lass es an, und war überrascht über den Inhalt, Anspruchsvoll und Gut…

Das ist ja mal ein tolles, liebevoll erstelltes Cover! Definitiv hätte ich das auch sofort in die Hand genommen. War gleich mal schnüffeln, was das für ein Buch ist und ich werde mich umgucken - das reizt mich denn doch ungemein, auch wenn es ein Kinderbuch ist.

Einen reinen Coverkauf habe ich noch nie getätigt. Aber durchaus Käufe, die durch das Cover inspiriert wurden - z. B.

1 „Gefällt mir“

Nein, ich finde Cover total uninteressant, und könnte nicht mal von meinem aktuellen Buch sagen wie es aussieht. Bei einem Buch interessiert mich der Inhalt. Allerdings ist für mich wichtig, ob ich ein Buch anfassen mag.

1 „Gefällt mir“

Ein Cover macht mich schon neugierig, langweilige Cover haltern mich eher davon ab, ein Buch in die Hand zu nehmen. Aber dann entscheidet der Klappentext, ob das Buch gekauft wird.

Nein, ich entscheide zwar häufig nach Cover, aber es wird auch immer der Klappentext gelesen. Wenn der nicht zusagt, kann das Cover noch so verlockend sein, ich kaufe das Buch dann trotzdem nicht!

Da bin ich bei der Mehrheit, natürlich locken die Cover einen an. Wenn aber der Klappentext mit nicht zusagt, kaufe ich das Buch nicht. Egal wir toll das Cover auch sein mag.

Ja das habe ich schon mal und habe es nicht bereut :slight_smile::slight_smile:

Wenn mir ein Cover gefällt, lese ich trotzdem zunächst den Klappentext und entscheide dann. Nur wegen dem Cover kaufe ich das Buch nicht.

Ich bin eigentlich überhaupt kein Cover-Käufer. Meist gefallen mir die Cover der deutschen Ausgaben sowieso nicht so gut. Aber ein einziges Mal habe ich ein Buch einfach mitgenommen ohne den Klappentext zu lesen und mir die Bergwertungen vorher anzusehen.
Das Mädchen mit dem Haifischherz von Jenni Fagan. Und es war so vollkommen anders als all die anderen Bücher, die ich sonst so lese, doch es war so gut!