Freitagsfrage Nr. 187: Welches ist das perfekte Weihnachtsbuch?


#21

Das kenne ich noch aus meiner Kindheit und darin merkt man die Vorfreude auf das Fest, wie sie eigentlich sein sollte und nicht so sehr von Kommerz und glitzerndem Dekokram gesteuert.


#22

Dickens, so wie viele andere auch…


#23

Ich selbst ändere mein Leseverhalten nicht wirklich, aber bei den Kinder stehen dann Weihnachtsgeschichten mit Rätsel hoch im Kurs und ich finde Mauri Kunnas “Wo der Weihnachtsmann wohnt” extrem bezaubernd.


#24

Die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens, Weihnachtsgeschichten am Kamin, Weihnachtskrimis.


#25

Ich lese in der Weihnachtszeit keine besonderen Weihnachtsbücher.


#26

Ich hingegen schon :wink: und habe auch eine kleine Auswahl hier liegen (u.a. “Ich seh den Baum schon fallen” :wink: Ein kleines, aber ebenso humoriges Weihnachtsbuch ist “Sechs silberne Saiten” von Frank Goosen - das ich hiermit allen empfehlen kann (selbst den Weihnachtsmuffeln unter uns :wink:


#27

Als Kind mochte ich “Der kleine Lord” gerne zu Weihnachten lesen, heute lese ich keine speziellen Weihnachtsgeschichten.


#28

Momo von Michaerl Ende.
Das Thema Zeit für einander haben und Freundschaft/ Famile stellt Ende einfach so wunderschön dar.


#29

Bei mir ist das ein wenig Stimmungssache. Letzten Dezember habe ich den ganzen Monat nur Weihnachts-/Winterbücher gelesen. Diesen Dezember ist es nicht so extrem, ich merke aber, dass ich im Winter generell mehr Lust auf Klassiker und Krimi habe. Irgendwie passt das für mich gut zum eingemummelt-auf-dem-Sofa-sitzen und Tee schlürfen.