Forum

Druckfehler in Büchern

Hallo ihr lieben
Sagt mal, kann/soll man Druckfehler irgendwo melden? Ich habe letztes schon einen in Eden gefunden, fand den aber nicht so wichtig. Jetzt in “Gestern hast du morgen gesagt” steht allerdings totaler Unsinn i Inhaltsverzeichnis
-> unter Die Ernährung steht bei beiden punkten S. 67 - auf der geht es aber um Ausfallschritte

Das ist völlig Dir überlassen, ob Du dem Verlag die Fehler mitteilst.

Meine Erfahrung: sie interessieren sich wenig dafür, wenn sie nicht eh schon in Kontakt mit Dir stehen. Das kann natürlich bei diesem Verlag anders sein.

Die Verlage, die auf mich zukamen für Rezensionsexemplare, nehmen meine Hinweise gern entgegen.

Also auf mich ist noch kein Verlag persönlich zugekommen, aber ich wüsste auch gar nicht so recht, wie ich die Überhaupt anschreiben soll.
Einfach Kontaktformular und dann hallo, ihr habt da nen fetten Fehler gemacht? :joy::see_no_evil:

Ja, entweder Kontaktformular und dann eben einen netten Briech schreiben oder im Impressum nach der Mailadresse sehen und dito.

Ich hatte mal ein Buch (so eine kleine, feine Sonderausgabe mit “Stoff” außen), da war ein ganzer Teil, so 80 Seiten doppelt und stattdessen die 80 Seiten, die dort hätten sein sollen, nicht drin. Ich schreibe also dem Verlag ein Mail, dass ich nur darauf aufmerksam machen will und nicht hoffe, dass der Bindefehler bei allen diesen Büchern passiert ist. Und was passiert? Gar nichts…

2 Like

Das meinte ich vorhin. Manchen Verlagen ist einfach alles egal. Sie scheinen tatsächlich nur dann zu reagieren, wenn sie von Anfang an von sich aus auf einen aufmerksam geworden waren.

Mich haben ein paar Verlage aufgrund meiner Rezensionen angeschrieben und genau die freuen sich auch immer über Informationen über Fehler in den Büchern.

Vielleicht sollten wir hier im Forum mal so ein kleines Druckfehlerkabinett einrichten. Druckfehler sind gar nicht so selten. Wenn sie vereinzelt im Text vorkommen, stören sie ja nicht weiter, aber wenn es größere Entgleisungen sind, wären sie vielleicht schon erwähnenswert.
Im neuen Buch von Nele Neuhaus (Im Wald) fand ich neben kleineren Fehlern bei den Kapitelüberschriften doch etwas Merkwürdiges. Da folgte auf Montag, den 13. Oktober dann Dienstag, der 15. Oktober. Das ist schon ein bisschen peinlich. Ich hab das dem Verlag auch mitgeteilt, mal sehen, was die dazu sagen…

Der Ullstein-Verlag hat tatsächlich umgehend reagiert und geantwortet. Man werde den Fehler bei der Überarbeitung der Auflage beheben.
Also hebt den Fehldruck gut auf. Solche Bücher erfahren im Laufe der Jahrhunderte enorme Wertsteigerungen…:wink:

2 Like

Es freut mich, dass das scheinbar doch auch von den Verlagen angenommen wird. Wir wollen ja nur helfen ^^

Das sehe ich auch so. Schlimmstenfalls reagieren sie eben nicht. Aber das stört uns ja nicht wirklich…

1 Like