Tag 9 / 23. Juli 2017 - Geburtstagsgewinnspiel


#83

Keine Frage: meine Bücher sind natürlich meine größte Leidenschaft! Nachdem ich bereits ein paar Tausend angesammelt hatte, mussten wir sogar anbauen, um alle unterzubringen (ich kann mich so schlecht von ihnen trennen!).

Meine zweite Passion sind Buddhas. Ich habe aus jedem Asien-Urlaub welche mitgebracht und die stehen jetzt im Regal neben den Büchern und im ganzen Haus verstreut.


#84

Ein freundliches Hallo in die Runde,
also als geheim würde ich meine Sammelleidenschaft nicht gerade bezeichnen. Wie bereits viele von euch schon geschrieben haben trifft es auch auf mich zu, dass ich einen Faible für Bücher habe. In den meisten Fällen handelt es sich allerdings um elektronische Ressourcen und das Genre umfasst hauptsächlich Sachbücher, aber auch einige Klassiker sowie moderne Literatur findet sich in meiner Sammlung wieder.

Außerdem besitze ich inzwischen eine stattliche Sammlung verschiedenster elektronischer Komponenten. Ist ein Gerät defekt, so kann ich es nicht einfach entsorgen. Ich muss es ausschlachten und die Einzelteile aufheben, da ich es ja irgendwann einmal als Ersatzteil wiederverwenden kann (kam bisher allerdings nur sehr selten vor – aber immerhin). Das ganze klingt vielleicht etwas schräg aber ich denke jeder hat so seine Eigenheiten.


#85

Alte Bücher! Mich hat auf Flohmärkten schon immer der Geruch und die alten Ledereinbände fasziniert. Irgendwann ist daraus eine platzaufwendige Leidenschaft entstanden.


#86

Irgendeinen Sammeltick hat ja jeder oder?
Früher war es Diddl, heute sind es Münzen, Bücher und auch manchmal Kleinkram…aber so schlimm wie früher ist das nicht mehr. Früher waren es auch noch Zeitschriften…von denen kann ich mich bis heute nicht trennen xD


#87

Ich sammel Autogramme und neuerdings signierte Bücher. Die Leidenschaft des Büchersammelns hat mich gepackt, als ich bei vorablesen ein signiertes Exemplar bekommen habe. Eigentlich war es nur ein normales Buch, doch als das Buch ankam, war es eine signierte Ausgabe. Ich habe mich riesig über dieses Buch gefreut, jetzt versuche ich weitere signierte Bücher zu bekommen. Es ist eben etwas Besonderes, ein signiertes Buch zu bekommen, und hat damit einen ganz hohen Stellenwert für mich.


#88

Ich sammle bedrucktes Papier, das zwischen 2 Buchrücken eingeklemmt ist. Man kann natürlich auch Bücher dazu sagen. Alle meine Regale quellen schon über - und immer wieder kommt Nachschub.


#89

Ich sammle Plüsch-Elche. Den ersten Plüsch-Elch habe ich 1991 meinem damaligen Freund mitgebracht, als ich aus den neuen Bundesländern, wo ich damals gearbeitet habe, mal wieder nach Bayern heimgefahren bin. Aus einem Elch wurden ziemlich viele, wir haben auch ab und zu von Freunden und Bekannten welche bekommen. Inzwischen gibt es auch Elch-Tassen, Socken usw. in unserem Haushalt…


#90

Ich sammle tatsächlich Bücher, obwohl das meist eine temporäre Geschichte ist und es nur Ausnahmebücher auf Dauer in mein Regal schaffen. Genauso geht es mir mit Filmen und Musik CDs. Hörbücher ebenso. :grinning:

Dass ich eine besondere Leidenschaft für Bücher habe, hat sich schon als Kind herauskristallisiert, aber Vorablesen ist nicht ganz unschuldig daran, dass es bis heute so geblieben ist. :wink:


#91

Die Konzertkarten hebe ich auch immer auf und nehme mir schon seit Jahren vor, eine Collage daraus zu machen :sweat_smile:

Ansonsten sammeln mein Mann und ich Starbucks-Tassen von Städten und Ländern, in die wir reisen.

Und ich habe eine Leidenschaft für Disneyfilme und besitze fast alle DVDs :grin:


#92

Ich sammele Teddys. Und da ich sie hin und wieder auch selber nähe ist für Nachschub immer gesorgt :wink:


#93

Wie bei mir. :slight_smile:
Ich träume auch schon seit Jahren davon, die mal an die Wand zu bringen, aber irgendwie klappt es nie … :wink:


#94

Ich hatte früher eine geheime Sammelleidenschaft.
Da ich viele Brieffreunde hatte, habe ich Briefmarken gesammelt. Ich habe bis heute alle behalten, sammel sie aber nicht mehr.


#95

Früher als Jugendliche habe ich total gerne Poster aus Zeitschriften usw. gesammelt. Dabei war mir damals fast egal, was da drauf war.
Heute sammle ich Bücher. Zustanden gekommen ist die Sammelleidenschaft, als ich mich vor ein paar Jahren u.a. hier bei vorablesen.de angemeldet habe. Seitdem habe ich viele tolle Bücher gewonnen und gelesen und finde es immer extrem schwierig, welche abzugeben.


#96

In meiner Kindheit waren es Sammelhefte voller Sticker und anschließend Fußballsammelkarten. Heute Reisemitbringsel, z.B. Kaffeetassen von Starbucks u.s.w. (die stehen immer ganz oben auf meiner Liste).


#97

Eine richtige Sammelleidenschaft hab ich nicht aber ich hab in meinem ganzen Leben noch keine Postkarte weg geschmissen. Daraus ist inzwischen schon ein beachtlicher Stapel geworden, den ich auch immer wieder gerne durch schaue.


#98

Als Kind habe ich Sticker und etwas später Briefmarken gesammelt. Heute sind es hauptsächlich Bücher.
Außerdem bringen mein Mann und ich aus jedem Urlaub irgendein Dekoobjekt mit. Zu Beginn war das eher zufällig. Als uns irgenwann mal aufgefallen ist, dass wir schon wieder etwas zur Dekoration gekauft haben, haben wir ein Ritual daraus gemacht und bringen uns nun von überall her ein Andenken mit.


#99

Ich sammele nichts. Höchstens Postkarten aus allen Orten, die ich geschickt bekomme.
Aber mein Freund sammelt leere Kartons (“Vllt brauch man die ja mal”) -.-


#100

Ich bringe mir aus jedem Land, welches ich besucht habe eine Postkarte und ein Schnapsgläschen mit :grin: Das mit den Postkarten hat sich irgendwie seit der Kindheit fortgesetzt, als man noch mit den Eltern im Urlaub war.


#101

Ich sammle Lesezeichen. Es gibt ja echt ganz tolle. Meine Kollegin und ich - beide sind wir Leseratten - haben uns aus den Urlauben immer gegenseitig Lesezeichen mitgebracht. Damit hat es angefangen. Und es ist gut, dass sie so dünn sind. Dann bekommt man nicht so schnell ein Platzproblem.


#102

Tja… weiß gar nicht, ob man es sammeln nennen kann, denn ich nehme längst nicht alles in meine Sammlung auf, nur weil ich es noch nicht habe.
Ich sammele seit einigen Jahren vor allem alte Tomatensorten (in Form von Samen) und es sind inzwischen sicher an die 35-40 verschiedene Sorten geworden. Längst kann ich nicht mehr alle anpflanzen, sondern beschränke mich auf 18-20 Sorten jährlich.
Es fing - wie meist bei Sammlungen - mit 2 gekauften Pflänzchen an. Ein befreundeter Biolehrer und -gärtner zeigte mir dann seine superleckeren Sorten, die er auf seinen Reisen mitgebracht hatte aus Südfrankreich, Italien und Portugal - und gab mir natürlich Samen ab. Er erklärte mir, wie ich selbst Samen gewinnen könne und seitdem ist keine Rarität vor mir sicher :yum:
Ich liebe Tomaten! :tomato::tomato::tomato: