"Saures" Wer hat schon etwas ausprobiert?


#1

Vor ca. 1 Woche kam Saures bei mir an und heute habe ich einen freien Tag und habe angefangen die Rezepte zu testen.


Begonnen habe ich mit den Dillgurken.

Danach die Chipotel Eier und die Döner Chilis

Zum Abschluss( für heute) habe ich das eingelegte Gemüse Giardiniera vorbereitet .Nachdem es über Nacht in der Salzlake gezogen hat,geht die Verarbeitung morgen weiter.
Die Rezepte waren bisher kinderleicht durchzuführen .Bin mega gespannt,wie es schmecken wird…


#2

Das sieht ja super aus :slight_smile:
Fotos habe ich leider keine, aber bisher ausprobiert habe ich das Sesam-Kimchi und die Nashi-Birnen, die Zutaten für die Kaffee-Shiitakepilze sowie das Ginger Beer liegen schon bereit, das wird mein Projekt für dieses Wochenende.
Bisher war alles einfach und verständlich, bis auf eine kleine Ungereimtheit beim Kimchi-Rezept - da habe ich einfach etwas improvisiert.


#3

Das Ginger Beer möchte ich auch auf jeden Fall noch machen.Bin mal gespannt,was du berichtest.:yum:


#4

Ich habe das Sesam-Kimchi schon nach der Leseprobe gemacht und finde es super!
Was ist deine Ungereimtheit beim Rezept? Ich habe mich gefragt, ob/wie oft ich das Kimchi beim fermentieren umrühren soll. Ich habe es einfach einmal am Tag umgerührt, wenn ich dran gedacht habe.

Bei den Shiitake-Pilzen kam mir die Menge der Pilze im Vergleich zur Flüssigkeit Recht hoch vor. Wäre nett, wenn du mir dazu deine Meinung sagst.


#5

Ich hab die Gurken probiert, es hat nicht geklappt. Sonst ist das Buch rezeptmäßig für mich u.a. allergiebedingt nicht geeignet


#6

Oh wie schade,was hat denn bei den Gurken nicht gestimmt? Der Geschmack? Ich habe Gott sei Dank keine Allergien,für die Zutaten,die ich bis jetzt gebraucht habe.Schade für dich.:unamused:


#7

Ich gehe auch davon aus, dass man das Kimchi ab und zu umrühren sollte. Meins steht in einer Plastikbox im Kühlschrank, die wird jeden Tag einmal ordentlich geschüttelt.
Mich hatte etwas irritiert, dass man Zucker, Chilipulver, Knoblauch und Ingwer vermischt und es anschließend hieß: " falls die Mischung zu dickflüssig ist, etwas Wasser zugeben". Selbst mit frischen Zutaten war das nicht ansatzweise flüssig, deswegen war ich mir unsicher, ob ein Schritt oder eine Zutat (eventuell ein paar TL von dem ausgepressten Kohlwasser) fehlte.
Habe es dann einfach mit etwas mehr Wasser gelöst.

Bei den Shiitake kommt es mir auch vor, als wäre das Wasser etwas knapp bemessen, getrocknet wiegen die Pilze ja fast nichts.
Mal sehen, morgen werde ich es ausprobieren, vielleicht kann ich dann mehr sagen.


#8

Nein, es fing an seltsam oder sagen wir mal “ungesund” zu riechen (und die Geschmacksprobe verriet auch nichts Gutes). Hab es mit meiner Mutter sogar extra gemeinsam gemacht, die selber gerne Sachen einlegt (Kürbis und Co.). Aber ich werde es gelegentlich noch mal versuchen, ob nicht doch das ein oder andere klappt.


#9

Na dann bin ich mal gespannt,ob es bei mir klappt.:slight_smile:


#10

Stimmt! Jetzt, wo Du es sagst, erinnere ich mich, dass das nicht gut erklärt ist. Ich habe glaube ich nur ganz wenig Wasser dazu gegeben, bis es sich gut vermischen ließ … man könnte aber auch denken, dass sich eine Sauce bilden soll


#11

Welche Gurken hast Du denn gemacht? Essig oder Salz?
Ich würde gerne die in Salzlake (S. 59) ausprobieren, die in Deutschland ja eher ungewöhnlich sind.


#12

Ich habe die Essiggurken mit Weißwein und Reisessig gemacht.Die Salzgurken probiere ich auf jeden Fall auch noch.


#13

Ich bin bisher noch beim Lesen. Ich müsste knapp bis Seite 70 sein. Ich weiß also noch gar nicht, was es alles gibt, das ich gerne probieren würde.
Es wird also noch dauern, bis ich mir ein Urteil erlauben kann.
Ich bin auch gespannt, wie praktikabel die Rezepte sind. Es freut mich aber, dass einige schon anfangen zu experimentieren! Danke für die Bilder.


#14

Update zu meinen Einlegeversuchen.Heute habe ich die Chipotle-Eier und die Essiggurken testen können.
Die Eier haben eine braune Färbung angenommen und schmecken zart nach der Adobo-Soße und sind leicht scharf.Ich kann mir sehr gut vorstellen,daß sie gut zu Tortilla-Chips und Bier passen.
Die Gurken haben einen feinen Geschmack sind mir nur etwas zu sauer geraten.Da werde ich am Verhältnis Wasser/Essig noch etwas basteln.:yum:


#15

Ich habe das Buch jetzt durchgelesen, aber ehrlich gesagt. Ich gebe auf.
Es ist überhaupt nicht meins. Nicht, dass ich nicht einlegen wollte, aber es ist mir viel zu exotisch, was da alles verlangt wird.
Das macht mir kaum Spaß. Aber vielleicht kriege ich den Dreh noch, wenn es im Sommer etwas mehr Gemüse- Auswahl gibt und ich auf einen Hof ganz in der Nähe fahren und ganz frische Gürkchen kaufen kann.


#16

Ich kenne das Buch ja nicht, aber deine Idee mit den frischen Gemüsen ist sicher richtig!


#17

Das Exotische is twirklich nicht jedermanns Sache.Vielleicht kommst du ja noch auf den Geschmack.Wenn nicht ist ja auch nicht tragisch.Man kann ja nicht alles mögen.:slight_smile:


#18

Danke, ihr beiden. Ja, ich hoffe, dass ich noch auf den Geschmack komme. Ich habe zwar das Glück entscheiden lassen, als ich meinen LE geschrieben habe, aber ich war auch wirklich motiviert das Einlegen anzufangen. Nun habe ich das Buch gewonnen und es ist das erste Mal, dass ich damit spontan nichts anfangen kann.
:anguished:


#19

Hi,
ich habe den Daikon-Rettich gemacht. Habe allerdings gewöhnliche Wintersteckrübe genommen, die Fischsauce habe ich auch weggelassen. Und den koreanischen Currymix hatte ich auch nicht, habe also Curry aus dem Supermarkt genommen. Ist trotzdem ziemlich lecker. Sieht auch sehr schön aus im Einmachglas. Eines habe ich verschenkt.
Heute abend darf ich den Wasserkefir probieren, da freue ich mich schon drauf. Ich hatte noch eingefrorene Wasserkefirkristalle von früher, hoffe das hat funktioniert.


#20

Ich habe den Sauerkraut gemacht. Auf das Ergebnis bin ich gespannt. Sauerkraut erinnerte mich sofort an meine Kindheit zurück. Meine Grossmutter hatte immer ein ganzes Fass mit Sauerkraut, den sie selber machte.
Mir gefallen die Rezepte und ich möchte noch vieles ausprobieren.