Leseeindrücke


#1

Hallo zusammen. Ich habe im Forum gesucht, aber nichts zum Thema gefunden.
Mir ist aufgefallen, dass von manchen Lesern (obwohl ich das bei manchen bezweifle), nur die Inhaltsangabe kopiert wird. Kommen diejenigen dann trotzdem in die Verlosung?
Gruß Hekja


#2

In diversen Threads kommt das Thema Qualität der Leseeindrücke oder auch Rezensionen immer mal wieder auf.

Das Team ist für Hinweise immer dankbar, denn alles sehen sie auch nicht immer. Im Grunde aber sehen sie sich die Leseeindrücke schon auch mal grob an.

Wenn Dich etwas arg stört, dann schreib dem Team einfach eine PN oder eine Mail. Sie kümmern sich dann darum.


#3

Ich weiß ja nicht, ob das gernell zugenommen hat hier, da ich sonst nicht die Leseeindrücke durchsehen, aber ich habe es gerade bei “Oberons blutige Fälle: Der Hund des Eisernen Druiden” zufällig gemacht.
Da sind doch einige dabei, die nicht nur eine schlechte Wertung abgeben, sondern auch noch so klingen, als ob die Leseprobe nicht oder kaum angerührt wurde bzw. man dann obwohl einen am Buch weder Cover noch Geschichte noch handelnde Charaktere interessieren (und man sich dessen vorher schon ganz sicher ist) sich trotzdem “die Mühe macht”, aufs Buch, dann auf den Button für den Eindruck zu klicken, alles auszufüllen und abzuschicken.

Sind die 10 Punkte denn tatsächlich so viel wert? Oder ist das alles so okay und ich denk mir nur zu viel?


#4

Ich bin genauso wie du der Meinung, dass das absolut nicht ok ist. Jedes Buch ist einem Genre zuzuordnen. Und man kann nicht jeder Richtung zugetan sein. Geschmäcker sind verschieden.
Aber wenn man eh schon von vorne herein weiß, dass das mit dem Buch und mir nichts werden kann, dann lass ich die Finger davon. Nur weil ich zum Beispiel Liebesromane nicht mag, finde ich es respektlos, das in einer Bewertung einfließen zu lassen oder was ganz schlimm ist, mich darüber lustig zu machen.


#5

Dieses Verhalten hatte ich im Jubiläumsmonat erwartet. Wenn man für 8-9 LE pro Woche 20 Punkte verdient, kommt auch was zusammen.
Jetzt sind es ja wieder 10 Punkte, aber diese User scheinen tatsächlich jede Woche alle Bücher zu kommentieren. Finde ich auch doof, zumal eine immer wieder schreibt “schon wieder ein Krimi” und schlecht bewertet.
Allerdings verstoßen sie ja nicht den Regeln.


#6

Ah stimmt, das mit der Verdoppelung hatte ich schon wieder vergessen. Ist auch schon wieder fast 3 Wochen her.
Aber gut, ja muss jeder selbst wissen, ob er es “richtig” macht, 4000 Punkte einzulösen, die aus 400*10 bestehen wo eigentlich kaum Substanz und oft nur Ablehnung vorhanden ist.

Wäre interessant zu sehen, was da passiert wenn die Punkte für LEs wieder gestrichen werden :wink:


#7

Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen dass jemand wirklich mit (400) LE versucht seine Punkte voll zu bekommen. Da ist es doch viel einfacher eine Rezi 9x zu verlinken + die Rezi bei amazon am ET zu veröffentlichen.(und das bei wesentlich weniger Büchern)
Ich hab vor kurzen auch einen LE abgegeben, der nur 2 Sterne bekommen hat. Nicht aus bösartigkeit sondern einfach weil ich total enttäuscht von der LP war. Es war einer meiner Lieblingsgenres aber woher soll das ein “Außenstehender” wissen? Und warum sollte ich nicht schreiben was ich über die LP denke, nur weil es auch mal Kritik ist. Geht da nicht der Sinn verloren, wenn hier nur noch Lobhuddelei ist?
Ich finde es auch unpraktisch im LE immer nur mehr oder weniger eine Zusammenfassung vom gelesenen abzugeben ohne vllt zu erwähnen was man denkt oder hofft aber ich glaube hier muss man echt vorsichtig sein. Man weiß eben nicht was wirklich dahinter steckt.
Lg
P. S. Von mir aus könnten die Punkte generell wegfallen, früher ging es ja auch ohne. :wink:


#8

Ich denke, der springende Punkt der Themeneröffnerin ist nicht, dass man einen LE schreibt, der 2 Sterne für ein Buch vergibt. Sondern, dass die Bücher mit mageren Worten bewertet werden. Ich wäre auch für Abschaffung der Punkte für LE.Doch dann werden halt einfach die Rezensionen noch da mit denen…manchmal auch mit mageren Worten…abgesahnt wird. Was ich damit sagen will ist, dass solche User immer ein Schlupfloch finden um abzusahnen…leider kennen sie weder Hemmungen noch Skrupel.


#9

Ich lese auch immer wieder Rezensionen die nur aus ein paar kurzen Sätzen bestehen, die nicht auf das Buch eingehen. zum Beispiel habe ich vor kurzem etwas gelesen wie “tolles Buch, ich habe es gern gelesen und gleich an eine Freundin weitergegeben.” (ja, das war die Rezi!!)

edit: ich habe auch noch den link zu dieser, möchte es aber nicht unbedingt öffentlich posten.


#10

Eben ja leider…Absahner finden sich immer wieder. Ob nun bei LE oder Rezensionen…


#11

Das ist zwar gegenüber den umfangreichen und aussagekräftigen Rezischreibern ein Witz, aber es betrifft doch auch nur ganz wenige, die mit solchen kurzen Bemerkungen ein Buch bewerten. Gönnen wir den paar Leuten doch die Bücher.


#12

Ist das nicht etwas übertrieben?

Wer tatsächlich für ein Buch so viele LE schreibt (hey, wir sprechen immerhin von 400!), der hat das Buch am Ende tatsächlich verdient. Dauert immerhin ein ganzes Jahr, wenn es jede Woche 8 Bücher gibt, für die man LE schreibt. Das ist echte Arbeit - auch wenn Mist drin steht. Und es gibt nicht jede Woche acht Leseproben. Also dauert es länger als ein Jahr.

Die findet man ja auch durch den Satz ganz leicht.
Ich stecke auch Arbeit in meine Rezensionen. Dennoch wird es immer Leute geben, die es einfach nicht besser können. Das Thema hatten wir auch schon - soll jetzt das Team auch noch jede einzelne Rezension lesen und bewerten? In Deutschland gibt es diese Art Zensur nicht. Und nichts anderes wäre das.
Nein, ich mag solche Rezensionen auch nicht. Aber was hier gerade anfängt, gefällt mir auch nicht.

Ganz meine Meinung!


#13

Diese Rezi kann aber in dieser Form nicht hier auf VL stehen. Denn es gibt ja eine Mindestanzahl an getippten Buchstaben, und das ist ja damit nicht erreicht, oder?? :thinking:


#14

Nein, ich finde das nicht übertrieben. Ich habe ein grosses Gerechtigkeitsempfinden (auch im realen Leben) und was sich einige leisten geht über mein Fassungsvermögen. LE, bei denen steht "Das Buch interessiert mich. Das Cover ist schön und die Autorin finde ich toll ( überspitzt ausgedrückt) ist von mir aus Absahnerei. Und wer sich so bewirbt, hat vielleicht die LP nicht gelesen. Und das ist eine Bedingung bei vorablesen…oder täusche ich mich da? Doch schlussendlich muss das jeder mit sich und seinem Gewissen vereinbaren können. Ich richte auch nicht, sondern stelle fest.


#15

Gerade weil ich für meinen Gerechtigkeitsfimmel bekannt bin, mag ich solche Aussagen in dieser Form und Art nicht.

Wenn Dich das stört, dann wende Dich direkt ans Team. Ein Pranger ist gegen jedes Gerechtigkeitsempfinden.


#16

Mein Post war eher allgemein gehalten und als Antwort auf die Userin, die die Qualität von einigen LE anzweifelt und keineswegs ein Pranger an irgendwen. Doch wenn mir Unstimmigkeiten, wie oben von andeten Usern auffallen würden, würde ich mich an das Team wenden.


#17

Ich habe so den subjektiven Eindruck, dass diese 08/15 Leseeindrücke, bei denen man ganz klar sieht, dass der Leser/die Leserin die LP, wenn überhaupt, höchstens überflogen hat, zugenommen haben, seitdem es diese Zeichenzahl-Vorgabe gibt. Man schreibt einfach irgendwas, bis dieser grüne Satz aufploppt, und gut ist. Ich habe mich früher gern durch den einen oder anderen Leseeindruck geklickt, da war das Ganze noch ein bisschen ausführlicher.
Was mich in diesem Zusammenhang interessiert, liebes VL-Team: werden denn IMMER die 100 Freiexemplare verlost? Oder sagt ihr auch mal: die LEs sind durch die Bank so “schlecht”, dass wir nur 78 Kandidaten haben, die in den Lostopf wandern?

Und: ich lese öfters auch LPs von Büchern, die mich eigentlich nicht interessieren (Thema/Genre) und schreibe dann einen 1-Stern-LE (oder meinetwegen auch mal 2 Sterne). Es könnte ja doch mal was dabei sein, das sich dann doch als toll herausstellt. Ist bisher zwar noch nicht passiert, aber vielleicht kommt das ja noch.


#18

ich habe heute morgen bei Amazon ein Buch gesucht und dann die Rezensionen dazu gelesen diesen Satz gab es vier mal von verschiedenen Lesern, ich habe für mich entschieden das dieses Buch dann nichts für mich ist.


#19

ich habe mir gerade die sechs neuen Bücher angeschaut ob da was für mich dabei ist, ich denke in 14 Tagen werde ich drei Leseeindrücke schreiben und dann wenn es passt für ein Buch meine Punkte einlösen. Ich gehe einfach davon aus das alle LeserInnen hier das ähnlich machen alles andere macht doch keinen Sinn, denn sonst müsste ich ja nachher ein Buch lesen das mich überhaupt nicht interessiert.
Zum Beispiel ist in dieser Woche nichts dabei was mich anspricht also schreibe ich auch keinen Leseeindruck


#20

Ach wirklich? Durch den abgeänderten Satz, der ein Teil der Rezi ist? Das musst du mir mal zeigen, kann ich mir nicht vorstellen.

Bewerten und Zensur wollte ja keiner und das hat ja auch keiner verlangt. Bitte am Boden bleiben und mir keine Worte in den Mund legen. Finde ich immer schön, wenn die Leute, die normal immer als erste Feuer schreien dann so tun als wären sie normal mega entspannt. :thinking: