Freitagsfrage Nr. 131: Welche Autorin bzw. welchen Autor habt ihr zuletzt für euch neu entdeckt?


#21

Ich habe im Urlaub “Eisesgrab” von Jenny Milchman gelesen. In Windeseile, da ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Toller Schreibstil, eine geniale Story. Ich habe dann auch bemerkt, dass ein weiterer Thriller der Autorin “Night Falls” bei Vorablesen vorgestellt wurde. Dieses Buch möchte ich auch noch lesen.


#22

Bei mir ist es ‘Und es schmilzt’ von Lize Spit. Das Buch ist zwar heftig, aber es hat mich noch tagelang ‘verfolgt’.


#23

Anja Jonuleit!
Alles, was ich bisher von ihr gelesen habe war ein Volltreffer, daher ist sie meine persönliche Neuentdeckung, auch wenn die Bücher keine Neuerscheinungen sind.


#24

Ich habe mir nach “Sommerkind” ebenfalls “Trümmergöre” bestellt, da ich den Schreibstil von Monika Held sehr überzeugend fand, ruhig und ergreifend. Nur selten hat es ein Autor geschafft, dass mir das Geschriebene solange nachklang wie bei “Sommerkind”.


#25

Wenn dir das gefällt, solltest du unbedingt noch “Das Lied des Blutes” von Ryan lesen. Ist auch eine Trilogie (Rabenschatten), die ersten beiden Bände fand ich sehr stark. Kann noch nicht sagen, ob Draconis Memoria da ran kommt. Aber seit den Rabenschatten-Büchern (es gibt inzwischen auch noch ein viertes Buch) bin ich ein Fan von ihm.


#26

Danke für den Tipp. Ich find’s halt cool, dass er so genial tiefschichtige Leute und Erzählstränge hier entwirft. Findet man ja nicht unbedingt so in Fantasy.


#27

Zwei meiner Lieblingsautoren sind Thomas Beckstedt - “1888” und “Triptychon” und Andreas Izquierdo. Ansonsten habe ich einen kompletten Verlag für mich entdeckt “Arctis”. Alles was ich von dort bisher gelesen habe, hat mich richtig überzeugt.Drei weitere Bücher von dort stehen auf meiner WuLi, eines ist unterwegs.


#28

Ich lese das Buch gerade und bin auch ganz begeistert von dem intensiven Roman! Die Autorin Clara Gabriel , versteht es wirklich sehr gut ihre Leser
mit einer tollen Geschichte und einen atmosphärisch dichten Erzählstil ans Buch zu fesseln . Ein sehr gelungenes Debüt !


#29

Friederike Schmöe
Schweigfeinstill- Fliehganzleis- Bisduvergisst
Der Schreibstil gefällt mir ganz gut.


#30

Ich habe in diesem Jahr bisher zwei Autoren neu entdeckt:
Mel Starr mit den Hugh de Singleton´s Chronicles, von denen ich die ersten drei Bände schon gelesen habe
und
Mac P.Lorne - “Der Pirat” und “Der Herr der Bogenschützen”. Seine Robin Hood-Reihe habe ich auch schon auf dem E-Book SuB.


#31

Abir Mukherjee. Echt gut!


#32

Colson Whitehead. Sein Roman “Underground Railroad” ist nicht nur in Hinblick auf die Geschichte Amerikas ein Muss, sondern auch spannend und ergreifend.


#33

Mir hat es seit zwei Leserunden Grégoire Delacourt sehr angetan, ein ganz toller Autor mit einem Schreibstil und Themen, wie ich sie liebe :wink: Auch Thomas Montasser gefiel mir außergewöhnlich gut! Zwei sehr authentische Autoren; Delacourt (seines Zeichens Werbetexter) ist mal bei einer Lesung gefragt worden “wie ist es möglich, dass jemand, der einem solch widerlichen Beruf nachgeht, dennoch so schöne Bücher schreiben kann??” Dem kann ich mich nur anschließen! :slight_smile:


#34

Yaa Gyasis mit ihrem Buch “Heimkehren” hat mich total begeistert. Und Gregg Hurwitz mit seiner Orphan Reihe war eine wirkliche Entdeckung.


#35

“Heimkehren” hat mich auch absolut gefesselt und sehr oft zum weinen gebracht.


#36

Also ich habe zwei für mich neue Autoren gelesen
AKRAM EL-BAHAY mit Bücherstadt
STEFAN BACHMANN mit Palast der Finsternis
Beides waren tolle Autoren und ihre Bücher haben mir sehr gut gefallen.


#37

Bei mir ist es Stephen King. Ich weiß selbst nicht, warum ich ihn nicht schon eher für mich entdeckt habe… :wink:


#38

Towles Ein Gentleman in Moskau war für mich eine ganz besondere Entdeckung.
Nun habe ich in diesem Jahr schon viele neue Autoren entdecken dürfen und mein neues Buch von Cognetti, Acht Berge schafft es auch ganz bis oben in meiner persönlichen Liste.


#39

Robert Menasse Hauptstadt
John Altdrige/Anthony Sosinsky - Ein Fleck im Meer


#40

Ganz eindeutig für mich hab ich Candice Fox mit der Hades Trilogie entdeckt.