Forum

Freitagsfrage 201: Welches Buch würdet ihr gerne noch einmal zum ersten Mal lesen?


#11

Ich glaube das wäre bei mir “Wilde Schwäne” von Jung Chang.
Ein sehr aufwühlendes Buch über eine Familie in China. Da musste ich zwischendurch mal das Buch weglegen ,um das Gelesene zu verarbeiten. Starke Geschichte.


#12

Das ist “Karneval und Karfreitag” von Gudrun Pausewang, erschienen 1976. Eine faszinierende Geschichte!


#13

Wenn ich darüber nachdenke, welche Bücher ich gerne gerne wieder zum ersten Mal lesen würde, dann fallen mir hauptsächlich richtig dicke Bücher ein. Zum Beispiel “Der Herr der Ringe”, die “Kingsbridge-Romane” oder auch “Die Elenden”.


#14

Zum ersten Mal würde ich gerne das Buch von der Autorin " Emma Wagner , Dein. Für immer "
lesen. Es hat mich nachhaltig sehr berührt, auch aufgrund der außergewöhnlichen Schreibweise von Emma Wagner. Gleich danach folgt das Buch von " Jeong Ho-seung, Liebende ". Diese Fabel klingt noch immer nach, wie eine wunderschöne Melodie. Mittlerweile habe ich das Buch ein zweites Mal gelesen. Einfach berührend schön !


#15

Ja da schließe ich mich natürlich vielen Stimmen an, Harry Potter wäre toll zum ersten Mal zu lesen und diesen wunderbaren Zauber zu spüren. :star_struck:

Aber auch das Buch des Feuers von James Clemens, eine eher unbekannte Reihe, die meiner Meinung nach Harry Potter und Herr der Ringe vereint und anders als bei den Klassikern ein Mädchen die Hauptheldin ist! :heart_eyes:

Und dann würde da noch der Seelenbrecher von Sebastian Fitzek auf meiner Liste stehen, mein erstes Buch von ihm und das in dem ich mich in Fitzek und seinen Schreibstill verliebt hab. :heartpulse:


#16

Ich habe von ihn das Buch " Unsere Seelen bei Nacht " gelesen. Ich fand es sehr berührend und deshalb ist dies ein Buch, was ich gern noch einmal zum ersten Mal lesen würde.


#17

"Das rote Adressbuch " und "Unsere Seelen bei Nacht ". Zwei Bücher, die mich sehr berührt haben.


#18

Hmm, auf Anhieb würde ich am liebsten JEDES Buch nennen, welches mir gut gefallen hat. Schon allein das Gefühl am Ende, wenn man mit seiner Entscheidung für das Buch soo zufrieden ist. :heart_eyes:

Ganz weit oben stehen für mich Thriller, wie z. B. Der Todesflüsterer von D. Carrisi oder Still Missing - Kein Entkommen von C. Stevens. Das Ende überrascht leider nur einmal, aber auch andere Genres/Bücher sind nicht zu vernachlässigen, wie Heimweh von C. R. Hyde oder Wenn ihr uns findet von E. Murdoch. Letzteres habe ich schon so oft gelesen, dass ich mittlerweile richtig merke, dass es sich nicht mehr wie früher anfühlt.

:heart_eyes:schwärm Nur die Pretender Bücher von P. Mennigen werde ich auf ewig lieben! schwärm:heart_eyes:


#19

Ganz klar Tolstois “Krieg und Frieden”. :star_struck:


#20

Jane Austens Stolz und Vorurteil, nocheinmal in die Geschichte reingehen ohne zu wissen wie sie endet. Hach, das wäre schön.


#21

Die unendliche Geschichte - es gibt auch gute Deutsche Bücher


#22

Ich würde gerne noch einmal zum ersten Mal Die Foxworth-Saga 1-3 von V.C. Andrews lesen:
Blumen der Nacht / Wie Blüten im Wind / Dornen des Glücks
Von der Außenwelt abgeschlossen, vergessen von der Mutter, leben Cathy, Chris und die Zwillinge Carrie und Cory jahrelang im Halbdunkel eines Dachbodens. Die Mutter hält ihre eigenen Kinder von der Außenwelt fern, aus purer Geldgier. Bis sie ihrem Gefängnis, einem dunklen Dachboden, entfliehen und den ersten Schritt in die Außenwelt wagen. Bei dem Arzt Dr. Sheffield finden sie ein neues Zuhause, und Cathy wird zum gefeierten Ballettstar. Doch sie verfolgt nur ein Ziel: Rache an ihrer Mutter…


#23

Mir fällt als erstes Outlander Teil 1 von Diana Gabaldon ein. Das war bzw. ist aus der ganzen Reihe noch das beste Buch. Hier habe ich am Meisten mitgefiebert. Einfach umwerfend.


#24

Hawaii von James A. Michener
Das habe ich bereits zweimal gelesen, ein drittes Mal habe ich das allerdings nicht vor. Es ist über 1000 Seiten stark und ein wortgewaltiges Amerika-Epos von der geologischen Entstehung bis zur Neuzeit.


#25

Ich fürchte mich nicht - Reihe von Tahereh Mafi


#26

Ich würde am liebsten "Das Paradies" von Barbara Wood nochmal zum ersten mal lesen . Es ist die wunderbare Familiengeschichte einer traditionellen Ägyptischen Großfamilie zwischen Orient und Oxident .
Auszug aus der Inhaltsangabe:
<<Khadija, Amira und Jasmina – drei ägyptische Frauen erzählen von ihren verschlungenen Lebenswegen zwischen Fundamentalismus und westlicher Lebensart .
Khadija hat einen unbeugsamen Willen, mit dem sie bis ins hohe Alter einen Fünfzig-Personen-Haushalt regiert. Ihre Vergangenheit liegt tief unter dem Wüstensand begraben. Amira ist die Tochter eines ägyptischen Vaters und einer englischen Mutter. Die Entwurzelte studiert Medizin und wird Ärtzin in Amerika. Jasmina ist als Bauchtänzerin im ganzen arabischen Raum berühmt. Durch ihr unkonventionelles Leben bringt sie ihre Familie in Verruf. >>
Für mich eines der schönsten Bücher die ich gelesen habe . Mittlerweile ist es über 20 Jahre her , das ich den Roman gelesen habe und doch ist mir so einiges davon noch immer präsent .
Das zweite Buch , welches ich gerne nochmal zum ersten mal lesen würde ist ,
Nicht ohne meine Tochter” von Betty Mahmoody .
Das war damals das erste Buch , das ich nach der Geburt meiner Tochter gelesen habe . Als frisch gebackene Mama habe ich mit Betty und ihrer Tochter sehr mitgelitten . Die auf Tatsachen beruhende Geschichte ist mir sehr nahe gegangen und bleibt für immer eines meiner Herzensbücher.
Inzwischen ist das fast 30 Jahre her und meine Tochter hat diesen Roman und auch “Das Paradies” gelesen und ist genauso begeistert von den beiden Romanen wie ich damals .


#27

Ja bei mir gibt es da auch einige von Unterhaltung bis Thriller.

Aber ganz besonders bei jedem einzelnen Buch von Stefanie Gercke wünschte ich mir - es wäre gerade erst Angefangen und das Ende noch fern. Ihre Bücher nehmen mich alle mit in eine andere Welt. Und wenn ich dann mal “alt und tüddelig” bin und mich nicht mehr erinnere was in welchem Buch stand, dann werde ich sie noch mal lesen.


#28

Da fallen mir spontan zwei Bücher ein.

Das erste ist Lockruf des Verlangens von Nalini Singh. Seit ich ihr erstes Buch Leopardenbuch gelesen habe, habe ich darauf gewartet dass die Geschichte von Sienna und Hawke erzählt wird. Die Vorfreude als ich erfahren habe dass dieses Buch erscheinen wird war riesig und ich habe es in einer Nacht verschlungen.

Das zweite Buch ist “Ein ganzes halbes Jahr” von Jojo Moyes. Ich habe von vielen Seiten sehr viel gutes von diesem Buch gehört und musste es unbedingt haben. Es war das erste und einzige Buch bis jetzt, bei dem ich weinen musste. Aber trotzdem war es eins der besten Bücher, die ich je gelesen habe.


#29

Jostein Gaarder Das Kartengeheimnis


#30

Oh ja: Undines Tod von Henning Boetius.

Mit dem Buch bin ich zur Krimileserin geworden. Da ich es weitergegeben habe, kann ich nur mit Freuden an das Buch denken. Der Autor ist zu einem meiner Lieblingsautoren geworden. Dessen Bücher habe ich nun fast alle gelesen - es waren nicht immer Krimis.