Diskussion zu Underground Railroad


#21

Mir hat ein Interview mit Colson Whitehead auf welt.de geholfen, die fiktive Underground Railroad des Buches besser einordnen zu können. Er selber nennt dieses Stilmittel “Magischen Realismus” und er hat sich die Freiheit genommen historische belegte Tatsachen aus anderen Ländern bzw. anderen Kontexten (das Dachbodenversteck erinnert an Anne Frank) in seinem Buch mit der Geschichte, die er erzählen wollte zu vermischen. Dadurch hat das Buch meiner Ansicht nach seine Faszination bekommen. “Ich wollte nicht bei den Fakten, sondern bei der Wahrheit bleiben.” (Colson Whitehead im Interview)


#22

Danke für den Link. Ich mag seinen Humor (Auf die Frage zur Statur aus Charlotteille: Nicht doch. Im Zeitalter des Recycling hat es einiges beizutragen.)

Je mehr Argumente ich hier im Forum und auch anderswo lese, desto besser gefällt mir die Form des “magischen Realismus”. Mein Problem ist einfach nur, dass meine Erwartung an das Buch eine andere war.


#23

Vielleicht sollte man dem Verlag tatsächlich die gewünschte Mail schicken, wie wichtig die Vorworte aus unseren Leseexemplaren für den Leser sind und dass sie die tunlichst beibehalten sollen bei den Verkaufsexemplaren, die zukünftig in Druck gehen.


#24

Ich hab das mit zwei anderen Vorablesern über Twitter gemacht. Es macht aber bestimmt Sinn, wenn es von mehreren Lesern kommt! :grinning:


#25

Dann werde ich das gleich mal machen. Die gehen sicher weg wie warme Semmeln und da ist es besser zu früh als zu spät geschrieben :wink:


#26

Super! Schreib mal, falls Du dazu eine Antwort bekommen hast


#27

Es ist Sonntag morgens kurz vor ein Uhr. Ich habe das Hörbuch von Freitagabend an gehört und bin jetzt fertig. Das ist eigentlich nicht meine Art. Für ein Hörbuch von circa neun Stunden brauche ich normalerweise locker eine Woche.

Aber diese Geschichte ist schon etwas besonderes. Ich bin gerade mitgenommen, fasziniert, schockiert und einiges mehr und habe gerade keinen blassen Schimmer wie ich das jetzt in einer Rezi verarbeiten soll…

All seine Preise hat dieses Buch jedenfalls zurecht bekommen.


#28

Es ist definitiv ein Buch, über das man sprechen muss. Wer hat das Buch gelesen? Wie fandest Du den Sprecher? Das wären so Sachen, die mich an einer Hörbuchrezension auch interessieren würden


#29

Das ist bei mir sowieso immer mit drin wenn es um Hörbücher geht. :grin:

Ich habe die Rezi jetzt fertig und poste sie gleich.


#30

Genau dieses Interview wollte ich hier auch schon posten.:slight_smile: Colson Whitehead wollte eben keinen historischen Roman im eigentlichen Sinne schreiben, sondern über die Wahrheit.
Und dass der Autor die “Underground railroad” wörtlich genommen hat und diese als Zug beschrieben hat, war für mich ein gelungener Kunstgriff.
Ein tolles Buch!