Diskussion: E-Books als Leseexemplare


#81

Das ist nur die Reaktion auf den Angriff, das muss man verstehen.


#82

Das war aber nicht die Frage. Es ging darum# ob man sich daran stört# dass überhaupt ebooks verlost werden und ob man sich ausgeschlossen fühlt. Ich würde ja dafür plaedieren# dass man etwas hochwertigee ebooks verlost und nich


#83

Ich hatte die Rechnung aufgestellt, dass bei 3 Familienmitgliedern schon 300 € nur für 3 Reader anfallen, ohne ein einziges Buch. Darauf schreibst du als Antwort: [quote=“wortschaetzchen, post:56, topic:1396”]
Man kann die Reader zu Weihnachten und Geburtstag verschenken.
[/quote]
Was sollte mir denn diese alberne Antwort sagen?

Nein - dabei ging es nicht um eine verlorene Lizenz sondern eher um das Problem, wie man vom Urlaub auf Tahiti an die Bücher kommt, wenn der Reader hin ist oder geklaut wird und man dann dort einen neuen kaufen müsste. [quote=“cracklinrosie, post:55, topic:1396”]
Und wie komme ich dann an die Bücher auf dem kaputten Reader ran?
[/quote]
Ist doch wohl eine Frage und keine Behauptung, dass man seine Lizenz dann verloren hätte und alle Bücher auf ewig weg sind. Die Frage war, ob man bei einem neuen Reader im Urlaubsort an die Lektüre kommt - hast du ja inzwischen beantwortet, dass man dazu nur einen Internetzugang braucht um an die Cloud zu kommen.

Du darfst mir gerne die Stelle zeigen in meinem ersten statement, in der ich unfriedlich war. Während du selbstverständlich in gewohnt liebenswürdiger Weise absolut friedfertig geantwortet hast.
The same procedure…

Irgendwie drängt sich mir der Verdacht auf, dass du wohl doch nicht sooooo gut damit klar kommst.


#84

Also nee, ich les das anders.


#85

Naja, sowas passiert ja nicht wirklich oft. Aber wenn, dann eben so, wie ich es bereits mehrfach erklärt habe: von der Cloud downloaden. auch auf Tahiti gibt es Internet.

Das wird hier langsam unübersichtlich, aber doch, weiter oben hast Du von verlorenen Lizenzen geredet.


#86

Wie kommst Du auf “zeitlich begrenzt”? Das stimmt doch gar nicht.

Nicht nur bei Amazon erwirbt man eine Leselizenz, das ist bei allen eBooks so.


#87

Da ist was dran. Habe mich ja auch weiter oben durchaus dafür ausgesprochen, dass die EBooks hier ihren Sinn haben und ich sie okay finde in dem Rahmen, wie sie derzeit verlost werden. Bei den verlosten EBooks kann einem der Preis ja generell egal sein.

Später ging es eher um das generelle Verhältnis Print/EBook.


#88

Okay. Aber ich käme mir ziemlich dreist vor, mir ein so teures Geschenk zu wünschen. Ist auch nicht jede Oma Krösus. Ich habe für meinen Kindle mehr als hundert Euro bezahlt und mochte ihn nicht mehr missen. Aber es gibt auch wieder bessere, teuree Modelle, die noch ich mache gerade viele Rechtschreibfehler da mobil.mehr Komfort bedeuten. zB voyage. Also so günstig nicht. Btw sorry


#89

Das muss niemand verstehen - außer dir natürlich. Wenn du im Ton daneben greifst, dann war es immer nur eine Reaktion auf irgendeinen imaginären Angriff.
Auf das Angriff-Zitat warte ich dann noch.


#90

Ach, cracklinrosie - das hatten wir doch schon oft genug. Muss diese Diskussion schon wieder losgehen, wie im Murmeltiertag? Ich denke: nein.

Wir beide werden nie Freunde, muss ja auch nicht sein. Das wissen wir beide, das wissen alle anderen auch. Genügt eigentlich.


#91

Danach hast du es erklärt. Und wenn du es so sachlich wie siderea erklärt hättest, dann wäre alles prima gewesen.


#92

Ich hab sogar von einer Freundin meinen ersten Reader geschenkt bekommen.

Man kann ja auch zusammenlegen. Wir im Freundeskreis schenken beispielsweise zu runden Geburtstagen größere Geschenke und das gemeinsam. Oder eben ein Geldbonus für einen Reader.

Heute laufen Kids mit teuren Handys rum, da denkt sich keiner was. Ein Reader ist doch dagegen gar nicht teuer. Und viele Kids tragen Hosen, die mehr kosten, als ein Reader. :penguin:


#93

Das hatte ich. Du hast es nur überlesen. Deshalb habe ich mich widerholt. :penguin:


#94

The same procedure… Sag ich doch. :expressionless:
Wenn man nach einem Zitat fragt, dann kommt “Ach dazu hab ich keine Lust - lassen wir das doch”.


#95

Ich hab massig zitiert …


#96

Trotzdem wird kein schuh bzw ein Argument daraus wenn du sagst, man könne auch zusammenlegen.


#97

Nicht? Schade.
Dann eben streichen.


#98

Es ist ein Rechenexempel. Elekronische Geräte haben eine begrenzte Lebensdauer. Der Kindle-Reader hält bei vielen Usern 2 bis 3 Jahre. Preis+Zubehör ./. durch die Nutzungsdauer = finde ich zumutbar. Und natürlich nehme ich keinen Kindle mit, wenn ich damit rechne, dass er nass oder sandig werden würde. Dann schon lieber ein Printbuch beim Paddeln abgluckern lassen …:innocent:


#99

Es ging nicht um die Häufigkeit, sondern um die Art und Weise. WIE ist die Frage - nicht wie oft!

Meinen Angriff hast du massig zitiert, auf den DU nur reagiert hattest?


#100

Vielleicht muss ich dann korrigieren: Ich, die eher zu der modernen Generation gehört und viel und gerne auch in der Freizeit am PC hockt, … :wink: